https://www.faz.net/-gtl-7tart

Europa-League-Playoffs : Kuranyi-Klub und Holtbys Spurs weiter

  • Aktualisiert am

Kevin Kuranyi ist in dieser Saison im Europapokal dabei Bild: dpa

In den Playoffs zur Europa League setzen sich Dynamo Moskau mit Kevin Kuranyi und die Tottenham Hotspur mit Lewis Holtby durch. Am Freitag (13.00 Uhr) werden die Gruppen ausgelost – mit Gladbach und Wolfsburg im Topf.

          1 Min.

          Der frühere Fußball-Nationalstürmer Kevin Kuranyi ist mit Dynamo Moskau in die Gruppenphase der Europa League eingezogen. Die Russen setzten sich in den Playoffs gegen Omonia Nikosia aus Zypern nach einem 2:1 (0:0)-Sieg am Donnerstag durch.

          Das Hinspiel in Moskau war 2:2 ausgegangen. Der frühere Herthaner Christopher Samba erzielte in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer zum 2:1-Sieg. Milan Stepanov hatte das Kuranyi-Team mit einem Eigentor unfreiwillig in Führung gebracht (10.). Der früher für Dynamo Dresden stürmende Mickael Poté (23.) hatte zum 1:1 ausgeglichen.

          Auch Lewis Holtby spielt mit den Tottenham Hotspur in dieser Saison in der Europa League. Die Londoner setzten sich dank der Tore von Harry Kane (45.), Paulinho (49.) und Andros Townsend (65./Foulelfmeter) mühelos mit 3:0 (1:0) gegen AEL Limassol durch. Schon das Hinspiel hatten die Spurs mit 2:1 gewonnen. Holtby wurde bei Tottenhams viertem Sieg im vierten Pflichtspiel der Saison erst in der Schlussphase eingewechselt.

          Für Trainer Michael Skibbe ist der Europapokal-Ausflug mit den Grashoppers Zürich dagegen beendet, bevor er richtig begann. Die Schweizer scheiterten in den Playoffs am FC Brügge. Nach dem 1:2 im Hinspiel unterlagen die Grashoppers im Rückspiel in Belgien mit 0:1 (0:0). Victor Vazquez erzielte in der 62. Minute den entscheidenden Treffer und machte Skibbes Europa-League-Hoffnungen zunichte.

          Wolfsburg und Gladbach im Lostopf

          Ausgelost wird die Gruppenphase am Freitag (13.00 Uhr) in Monaco. Als deutsche Vertreter sind der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach dabei. Ebenfalls im Lostopf sind dann einige namhafte Teams wie Inter Mailand, der PSV Eindhoven und der FC Villarreal. Auch Asteras Tripolis, das in der dritten Qualifikationsrunde überraschend den FSV Mainz 05 ausgeschaltet hatte, schaffte den Sprung in die Gruppenphase.

          Weitere Themen

          Die Salbe des Pferdeflüsterers

          Dopingproblem in den USA : Die Salbe des Pferdeflüsterers

          Nachdem der Sieger des Kentucky Derbys positiv getestet worden ist, rückt ein Startrainer ins Zwielicht. Das Dopingproblem des Rennsports in den USA ist aber viel größer.

          Kampf um Respekt

          Athletenvertreter contra DOSB : Kampf um Respekt

          „Wir stehen in dieser schwierigen und belastenden Situation an deiner Seite“: Ruderer Jonathan Koch fordert vom DOSB eine Richtigstellung. Unterstützung erhält er unter anderem von Athleten Deutschland.

          Topmeldungen

          Charlotte Knobloch im März in München

          Charlotte Knobloch : „Im Internet wird unsere Jugend vergiftet“

          Die Bundesregierung tue zu wenig gegen antisemitische Hetze im Internet, sagt die Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde in München im F.A.Z.-Podcast für Deutschland. Man habe Generationen im Kampf gegen den Antisemitismus verloren.
          Traum oder Alptraum: das Eigenheim

          Die fünf größten Fehler : Wenn der Hausbau zum Fiasko wird

          Auf dem Weg in die eigenen vier Wände lauern zahlreiche Gefahren. Welche die fünf häufigsten Fehler sind, die beim Hausbau passieren – und wie sie sich vermeiden lassen.
          Schnitt des Unheils: Ein Gärtner am 11. August 2017 im Rosengarten vor dem Weißen Haus.

          Rosengarten vor Oval Office : Gebrochenes Versprechen

          Wenn Gartengestaltung zum Politikum wird: Eine Petition in den Vereinigten Staaten fordert, die Umgestaltung des Rosengartens vor dem Oval Office durch Melania Trump rückgängig zu machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.