https://www.faz.net/-gtl-8weu3

Bayern sucht Sportdirektor : Lahm: Hoeneß ist zu tatkräftig, um loszulassen

  • Aktualisiert am

Hat den Blick für das große Ganze: Philipp Lahm beendet im Sommer seine Fußball-Karriere Bild: dpa

In einem Interview erklärt der Bayern-Profi, warum er nach seiner Karriere nicht direkt Sportdirektor beim Rekordmeister wird. Eine entscheidende Rolle spielt für Philipp Lahm dabei die Rückkehr von Uli Hoeneß.

          1 Min.

          Philipp Lahm hat im Zusammenhang mit seinem nicht zustande gekommenen Engagement als Sportdirektor beim FC Bayern auch auf die starke Rolle von Präsident Uli Hoeneß beim deutschen Fußball-Rekordmeister hingewiesen. „Ich glaube, dass Uli Hoeneß noch zu tatkräftig ist, um loszulassen. Zu jung. Er will die Dinge selbst beeinflussen. Und das ist auch sein gutes Recht, er ist Aufsichtsratsvorsitzender und hat Unglaubliches für den Klub geleistet. Ich sehe das ganz sportlich. Wir hatten verschiedene Vorstellungen von der Position, damit ist das Thema für mich abgehakt“, sagte Lahm in einem Interview im Magazin „Stern“.

          Lahm hatte Anfang Februar sein Karriereende zum Saisonende bekanntgegeben. Als Sportdirektor mochte der Weltmeister nicht weitermachen. Nach Ansicht des wieder von Hoeneß angeführten Aufsichtsrates wäre ein Vorstandsposten für Lahm zu früh gekommen. „Generell kann man nur Dinge rund um die Mannschaft beeinflussen, wenn man die Verantwortung hat“, sagte Lahm in dem „Stern“-Interview.

          Im Rückblick auf seine große Karriere bedauert der Weltmeister trotz vieler Erfolge eine Sache. „Also, wenn ich die letzten Jahre sehe, die Qualität der Mannschaft, dann bedauere ich, dass wir nur einmal die Champions League gewonnen haben. Es wäre mehr drin gewesen in den letzten sieben Jahren mit einem Quäntchen mehr Glück. Aber wir haben noch diese Saison!“, sagte Lahm. Im Viertelfinale der Champions League treffen die Bayern auf Real Madrid – das Hinspiel findet am 12. April statt (20.45 Uhr / live im ZDF, auf Sky und im Champions-League-Ticker auf FAZ.NET)

          Weitere Themen

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Topmeldungen

          In Berlin wird fleißig gebaut: Die kommunalen Gesellschaften in Berlin haben 2019 4608 Wohnungen fertiggestellt und damit ein Viertel mehr als im Jahr zuvor.

          Ultimatum bis Montag : Berliner Wohnungssumpf

          Baustadtrat Florian Schmidt galt als Robin Hood der Mieter. Nun soll er wichtige Akten manipuliert haben. Das kann auch für die Landesregierung gefährlich werden.
          Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Mercedes-Stern dreht sich auf dem Daimler-Werk in Untertürkheim. Die weltweiten Rückrufe und Verfahren im Zusammenhang mit dem Dieselskandal kosten den Autobauer Daimler für 2019 nochmals bis zu 1,5 Milliarden Euro zusätzlich.

          Folgen des Diesel-Skandals : Nächster Tiefschlag für Daimler

          Analysten und Anleger sind nervös: Der Autokonzern muss einen weiteren Milliardenbetrag für Diesel-Altlasten zurückstellen. Und auch die Van-Sparte leidet unter einer ganzen Reihe hausgemachter Schwierigkeiten. Ein Beobachter spricht von „einem traurigen Tag für alle Beteiligten“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.