https://www.faz.net/-gtl-9uyzz

Premier League : Guardiola siegt im Duell der früheren Bayern-Trainer

  • Aktualisiert am

Carlo Ancelotti (links), Manager von FC Everton, beobachtet hinter Pep Guardiola, Trainer von Manchester, das Spielgeschehen. Bild: dpa

Bei seinem Vorgänger beim FC Bayern München gibt es für Carlo Ancelotti die erste Niederlage als Trainer des FC Everton. Leicester City gewinnt derweil weiter – und West Ham liefert eine Gala ab.

          2 Min.

          Pep Guardiola hat mit Manchester City dem Italiener Carlo Ancelotti die erste Niederlage als Coach des FC Everton zugefügt. Im Duell der ehemaligen Bayern-Trainer siegte City am Mittwoch in der englischen Premier League durch zwei Tore des brasilianischen Nationalspielers Gabriel Jesus (51. Minute/58.) mit 2:1 (0:0). Richarlison (71.) konnte nur noch verkürzen. Mit 44 Punkten bleiben die Citizens auf Rang drei, elf Zähler hinter dem FC Liverpool. Das Team von Jürgen Klopp trifft am Donnerstag auf Sheffield United.

          Leicester City bleibt durch ein problemloses 3:0 (2:0) bei Newcastle United einen Zähler vor Man City auf Platz zwei. Ayoze Pérez (36. Minute), James Maddison (39.) und Hamza Choudhury (87.) trafen für den Überraschungsmeister von 2016.

          West Ham fertigt Bournemouth ab

          Leipzigs Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur verlor beim 0:1 (0:1) beim FC Southampton nicht nur zum siebten Mal in dieser Spielzeit, sondern bangt auch um Torjäger Harry Kane, der 15 Minuten vor dem Ende nach einem Abseitstor angeschlagen ausgewechselt werden musste.

          Der FC Chelsea, Gegner vom FC Bayern München in der Königsklasse, kam bei Brighton&Hove Albion nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Das 1:0 durch den Spanier César Azpilicueta (10.) glich Alireza Jahanbakhsh mit einem artistischen Fallrückzieher sechs Minuten vor dem Ende aus.

          Im Abstiegskampf hat Schlusslicht Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke beim 1:1 (1:0) gegen Crystal Palace einen herben Rückschlag erleiden müssen. Weil die Konkurrenz siegte, beträgt der Rückstand des Aufsteigers auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz bereits sieben Punkte. Dagegen fertigte West Ham United im ersten Spiel unter Trainer-Rückkehrer David Moyes den AFC Bournemouth mit 4:0 ab.

          Der FC Arsenal hat das Traditionsduell in der Premier League gegen den englischen Fußballrekordmeister Manchester United 2:0 (2:0) gewonnen. Mit einem agilen Mesut Özil waren die Gunners am Mittwochabend die deutlich bessere Mannschaft und siegten erstmals unter Neu-Trainer Mikel Arteta. Mit 27 Punkten hat der FC Arsenal als Tabellenzehnter zumindest den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Man United bleibt auf Rang fünf.

          Mit dem von Hertha BSC umworbenen Granit Xhaka in der Startelf agierten die Londoner von Beginn an druckvoller. Der ivorische Stürmer Nicolas Pépé belohnte die starke Vorstellung mit dem Treffer zum 1:0 (8. Minute). Der frühere Bundesligaprofi Sokratis (42.) erhöhte drei Minuten vor der Pause verdient auf 2:0. Die Red Devils aus Manchester wurden erst in der zweiten Halbzeit etwas besser. Richtig gefährlich wurde es für Arsenal-Torhüter Bernd Leno allerdings nicht.

          Der frühere Nationalspieler Özil spielte 90 Minuten durch. Abwehrspieler Shkodran Mustafi stand nicht im Arsenal-Kader.

          Weitere Themen

          Ajax vor dem Aus

          Europa-League-Hinspiele : Ajax vor dem Aus

          Im vergangenen Jahr mischte Amsterdam noch die Champions League auf, nun droht das frühe Ausscheiden eine Etage tiefer. Schiedsrichter Aytekin muss ganz andere Probleme lösen.

          Topmeldungen

          Hanau und die AfD : Der Gipfel des Zynismus

          Die AfD mimt auch nach dem Massenmord von Hanau wieder die verfolgte Unschuld. Doch kann niemand mehr die Augen davor verschließen, dass diese Partei die völkische Aufwiegelung zum Geschäftsmodell gemacht hat.

          F.A.Z. Exklusiv : Hanauer Attentäter suchte Hilfe bei Detektei

          Der Attentäter von Hanau hat sich im Oktober 2019 mit einem Detektiv getroffen. Er bat ihn um Hilfe, weil er sich von einem Geheimdienst beschattet sah. Die Aussagen, die Tobias R. damals machte, stützen das Bild eines geisteskranken Täters.
          Will das Optimum aus seinem Wagen holen: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton in Barcelona

          Formel-1-Rennstall verblüfft : Der Lenkrad-Trick von Mercedes

          Gerade erst sind die Testfahrten vor der neuen Saison in der Motorsport-Königsklasse gestartet – und schon kann Konkurrent Ferrari nur staunen: „Sie sind schneller“. Wie Mercedes bereits jetzt die Gegner in der Formel 1 beeindruckt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.