https://www.faz.net/-gtl-9ldcr

Bierhoff zu DFB-Sieg : „Bin froh, dass es ein 3:2 war“

  • Aktualisiert am

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff Bild: dpa

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat sich darüber gefreut, dass die deutsche Nationalmannschaft gegen die Niederlande nicht höher gewonnen hat. Ein besonderes Lob hat er auch für den Bundestrainer übrig.

          DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat eine ungewöhnliche Betrachtungsweise zum 3:2-Sieg der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation in den Niederlanden offenbart. „Ich bin froh, dass es ein 3:2 war und kein 3:0“, sagte Bierhoff am Donnerstag bei der Abschlussveranstaltung des 65. Fußballlehrer-Lehrgangs: „So mussten sie Hindernisse überstehen.“ Das DFB-Team hatte in Amsterdam einen 2:0-Vorsprung zwischenzeitlich verspielt und in der letzten Minute den Siegtreffer erzielt. Unmittelbar nach dem Spiel hatte sich schon Bayern-Profi Joshua Kimmich in dieser Weise geäußert.

          Ein besonderes Lob zollte Bierhoff Bundestrainer Joachim Löw und dessen Stab. „Ich fand es beeindruckend, wie die Trainer die öffentliche Meinung zur Seite geschoben haben und konsequent den Weg verfolgt haben, vom dem sie überzeugt sind. Und ich bin froh, dass sie mit dem Ergebnis belohnt wurden.“

          Löw hatte zwei Wochen vor den ersten Länderspielen des Jahres den früheren Weltmeistern Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller vom FC Bayern mitgeteilt, dass er künftig nicht mehr mit ihnen in der Nationalmannschaft plane. Für diese Entscheidung und die Form der Kommunikation war er von verschiedenen Seiten kritisiert worden.

          Weitere Themen

          Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Hockey-EM : Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Die deutschen Hockey-Damen haben sich das Leben selbst schwer gemacht. Aber nach dem Unentschieden gegen Irland stehen sie dennoch im Halbfinale der EM in Belgien. Die Männer müssen in der Runde der letzte vier gegen den Gastgeber spielen.

          Topmeldungen

          Unser Sprinter-Autor: Bastian Benrath

          F.A.Z.-Sprinter : Dunkle Wolken am Sommerhimmel

          In Sachsen beginnt der Prozess im Mordfall Daniel H., und in Paris möchte Boris Johnson weiter Zugeständnisse beim Brexit-Abkommen erwirken. Wie sie dennoch zu einem lockeren Sommertag kommen, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.