https://www.faz.net/-gtl-7yzwi

FA-Cup : Özil schießt Arsenal in die nächste Runde

  • Aktualisiert am

Torschützen unter sich: Mesut Özil und Theo Walcott Bild: dpa

Chelsea und ManCity blamierten sich, Arsenal macht es besser. Die „Gunners“ ziehen mit einem Sieg bei Zweitligaverein Brighton & Hove Albion ins Achtelfinale des FA-Cups ein. Großen Anteil hat Mesut Özil

          1 Min.

          Titelverteidiger FC Arsenal ist durch ein 3:2 (2:0) bei Zweitligaverein Brighton & Hove Albion ins Achtelfinale des englischen FA-Cups eingezogen. Dabei steuerte der deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil bei seinem Comeback in der Startelf der Gunners in der 24. Minute einen Treffer bei. Theo Walcott hatte die Nord-Londoner am Sonntag in Führung gebracht (2.).

          Nach dem Wechsel besorgte Chris O’Grady (50.) zunächst den Anschlusstreffer für die Gastgeber, doch Tomas Rosicky stellte mit dem 3:1 (58.) schnell wieder den alten Abstand her. Sam Baldock (75.) brachte den Außenseiter noch einmal heran. Am Ende kam es aber nicht zu einer abermaligen Überraschung.

          Am Samstag waren unter anderem Premier-League-Spitzenreiter FC Chelsea und Meister Manchester City aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden. Die Auslosung für die fünfte Runde findet am Montag statt.

          Özil hatte am 11. Januar beim 3:0 gegen Stoke City als Einwechselspieler nach mehr als dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback gegeben. Am vergangenen Wochenende saß er beim 2:0 bei ManCity bloß auf der Bank. In Brighton spielte er 80 Minuten.

          In der ersten Halbzeit trifft Özil mit einem Linksschuss

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bei der SPD ist Party angesagt, auch wenn das starke Ergebnis acht Prozentpunkte schlechter ausfällt als bei der letzten Wahl. Bei der Verkündung des Ergebnisses der AfD wird fast noch lauter gejubelt als beim eigenen – „Nazis raus“-Rufe sind zu hören.

          SPD obenauf : Ein Erfolg im Scholz- und Tschentscher-Stil

          Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hatten ihren Hamburger Genossen den Gefallen getan, sich in ihrem Wahlkampf kaum blicken zu lassen. Jetzt aber dürfen sie mitfeiern.

          Coronavirus : Warum es Italien so schwer erwischt hat

          In Italien steigt die Zahl der Infektionsfälle täglich. Teile des Landes stehen unter Quarantäne, Verstöße werden strafrechtlich geahndet. Venedigs Karneval ist abgesagt, Profi-Fußballspiele fallen aus, die Mailänder Scala ist zu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.