https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/niederlande-und-portugal-siegen-in-wm-qualifikation-15054880.html

WM-Qualifikation : Ronaldo kann es auch im Nationaltrikot

  • Aktualisiert am

Tor für Portugal: Christiano Ronaldo köpft ein. Bild: EPA

Gerade hat Christiano Ronaldo mit Real Madrid die Champions League gewonnen. Nun trifft der Portugiese auch in der WM-Qualifikation. Bei den Holländern gibt es ein erfolgreiches Debüt, für die Franzosen einen späten Rückschlag.

          2 Min.

          Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft hat mit einem Sieg beim Debüt des neuen Trainers Dick Advocaat ihre Chance auf die WM 2018 gewahrt. Die Mannschaft um Bayern-Profi Arjen Robben siegte am Freitagabend in Rotterdam 5:0 (2:0) gegen Luxemburg. Europameister und Confed-Cup-Teilnehmer Portugal feierte gut eine Woche vor Beginn des Turniers einen 3:0-Pflichtsieg gegen Lettland. Frankreich dagegen kassierte gegen Schweden in der Nachspielzeit den K.o.. Für Trainer Bernd Storck gab es mit Ungarn in der Qualifikation zu dem Turnier in Russland eine peinliche Pleite in Andorra.

          Die Niederlande hat nach dem souveränen 5:0 (2:0) gegen Luxemburg in der Gruppe A nur noch drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer Schweden und Frankreich. Robben (21. Minute), Wesley Sneijder (34.), Georginio Wijnaldum (62.), Quincy Promes (70.) und Vincent Janssen (84./Elfmeter) trafen zum souveränen Sieg. Sneijder ist nach seiner 131. Partie für Oranje neuer Rekord-Nationalspieler.

          Der Europameisterschaftszweite Frankreich verlor gegen Schweden durch ein Tor in der Nachspielzeit 1:2 (1:1) und stürzte auf Rang zwei der Gruppe. Angreifer Olivier Giroud brachte die Auswahl von Didier Deschamps zunächst in Führung (37. Minute), Jimmy Durmaz (43.) und Ola Toivonen (90.+4) drehten die Partie. Beide Teams haben damit nun 13 Zähler.

          Confed-Cup-Teilnehmer und Europameister Portugal siegte, angeführt von Weltfußballer Cristiano Ronaldo, 3:0 (1:0) gegen Außenseiter Lettland. Ronaldo traf doppelt (41./63. Minute), Angreifer André Silva erhöhte auf 3:0 (67.). Die Portugiesen festigten damit ihren zweiten Rang in der Gruppe B hinter der Schweiz, die einen 2:0-Pflichtsieg gegen die Färöer feierte. Der frühere Gladbacher Granit Xhaka (36.) und Ex-Bayer Xherdan Shaqiri trafen (59.) für die Gäste.

          Einen herben Rückschlag im Kampf um die WM-Qualifikation kassierte der deutsche Coach Bernd Storck mit Ungarns Nationalmannschaft. Beim Weltranglisten-186. Andorra unterlag die Mannschaft mit Keeper Peter Gulasci von RB Leipzig und Zoltan Stieber vom 1. FC Kaiserslautern 0:1 (0:1). Als Dritter mit acht Punkten Rückstand auf Portugal haben die Ungarn damit kaum noch Chancen auf eine WM-Teilnahme. Für Andorra dagegen war es der erste WM-Quali-Sieg seit 2004.

          In der Gruppe H machte Belgien einen großen Schritt in Richtung WM. Die Roten Teufel gewannen, angeführt vom früheren Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne, gegen Estland in Überzahl 2:0 (1:0) und festigten ihre Tabellenführung. Dries Mertens und Nacer Chadli trafen. Der Zweite Griechenland kam mit Nationaltrainer Michael Skibbe nur zu einem 0:0 (0:0) bei Bosnien-Hercegovina. Das Team um den Dortmunder Sokratis hat damit weiter einen Zähler Vorsprung auf die Bosnier.

          Der Weltranglisten-206. Gibraltar verpasste gegen Zypern knapp seinen ersten Punktgewinn in einem Pflichtspiel. Drei Minuten vor Schluss trafen die Gäste zum 2:1, zuvor hielt Gibraltar lange das Remis.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Russische Rekruten vor einem Rekrutierungsbüro in der Stadt Krasnodar

          Mobilmachung in Russland : „Unsere Kinder sind kein Dünger!“

          In den Regionen macht sich Unmut über die Massenmobilisierung breit. Im Gebiet Irkutsk wird auf einen Wehrkomissar geschossen, in Dagestan gibt es Proteste. Eine Viertelmillion Russen soll das Land schon verlassen haben.

          Hohe Energiepreise : Wie die Energierechnungen sinken könnten

          Von Oktober an zahlen Kunden den Zusatzbeitrag für kriselnde Gasimporteure, dabei arbeitet die Regierung schon an einem Preisdeckel. Wie geht es also mit der Gasumlage weiter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.