https://www.faz.net/-gtl-8ncqh

WM-Qualifikation : Niederlande verhindert die Blamage nur knapp

  • Aktualisiert am

Getroffen, dann ausgewechselt: Um Arjen Robben gibt es nach der Partie der Niederländer gegen Luxemburg wieder Unruhe Bild: AFP

Im Duell gegen den Außenseiter aus Luxemburg tut sich die Niederlande sehr schwer und macht erst kurz vor Schluss den Sieg perfekt. Sorgen bereitet schon wieder Arjen Robben. Auch die Schweiz und Ungarn jubeln.

          1 Min.

          Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation mit großer Mühe eine Blamage verhindert. Beim klaren Außenseiter Luxemburg siegte die Mannschaft von Trainer Danny Blind am Sonntag mit 3:1 (1:1). Kapitän Arjen Robben (36. Minute), der zur Halbzeit angeschlagen ausgewechselt worden war, hatte die Niederlande in Führung geschossen. Maxime Chamot (44.) erzielte per Foulelfmeter den Ausgleich gegen weitgehend schwache Gäste. Memphis Depay (59./84.) sorgte per Doppelpack für den Endstand. Die Holländer rückten mit nun sieben Punkten auf den zweiten Rang der Gruppe A vor und haben weiter drei Punkte Rückstand auf Frankreich.

          Robben selbst geht nicht von einer langen Pause aus. Das sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen, weil er leichte Oberschenkelprobleme gespürt habe, sagte der Bayern-Profi nach dem Spiel dem TV-Sender RTL Nitro. „Das kam vielleicht durch eine blöde Bewegung. Hoffentlich ist es nicht schlimm“, meinte Robben. Für den Flügelstürmer war es das erste Länderspiel seit November 2015.

          Schweiz führt Gruppe vor Ungarn an

          Mit einem hart umkämpften Sieg gegen die Färöer hat die Schweiz unterdessen ihren Vorsprung in der WM-Qualifikation erfolgreich verteidigt. Die Eidgenossen kamen zu einem 2:0 (1:0) gegen den Außenseiter und liegen damit weiter fünf Zähler vor der von Bernd Storck trainierten Auswahl Ungarns, die gegen Andorra 4:0 (2:0) gewann.

          In Luzern schossen der frühere Bundesligaprofi Eren Derdiyok (27.) und Stephan Lichtsteiner (83.) den Sieg heraus. Insgesamt sechs Bundesliga-Profis gehörten dabei der Schweizer Startelf an: Torhüter Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) sowie Fabian Schär (1899 Hoffenheim), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Johan Djourou (Hamburger SV), Valentin Stocker (Hertha BSC) und Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen).

          Ungarn kam in Budapest durch Tore von Zoltan Gera (33.), Adam Lang (43.), Adam Gyurcso (73.) und dem Hoffenheimer Adam Szalai (88.) zum Sieg gegen Andorra. Storck setzte dabei neben Szalai auch die Deutschland-Profis Peter Gulacsi (RB Leipzig), Laszlo Kleinheisler (SV Darmstadt 98) und Zoltan Stieber (1. FC Kaiserslautern) ein.

          Weitere Ergebnisse im Überblick

          Ebenso spielten Belgien gegen Estland. Nach einem 3:1-Vorsprung in der Halbzeitpause konnten die Belgier das Spiel am Ende klar für sich entscheiden und gewannen gegen die Esten mit 8:1. Auch Portugal gewann die Partie gegen Lettland mit einem komfortablen 4:1 (1:0). Griechenland und Bosnien-Hercegovina trennten sich dagegen mit einem 1:1 (0:1).

          Weitere Themen

          Die Bayern treffen nach Lust und Laune

          5:0 gegen Düsseldorf : Die Bayern treffen nach Lust und Laune

          Die Münchner zeigen sich beim 5:0 gegen Düsseldorf meisterlich. Der achte Titel in Serie rückt wieder ein Stück näher. Robert Lewandowski tilgt beim brillanten Bayern-Sieg die letzte Leerstelle seiner Bilanz.

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Mainz und ein „teils vogelwildes Spiel“

          0:1 gegen Hoffenheim : Mainz und ein „teils vogelwildes Spiel“

          Der FSV ist in der Bundesliga weiter in einer prekären Lage. Beim 0:1 gegen Hoffenheim sieht der Trainer zwar ein „sehr ordentliches Spiel“. In Zukunft sollte es aber nicht mehr nur bei ermutigenden Signalen bleiben.

          Topmeldungen

          Unruhen wegen George Floyd : Ausgangssperre in Los Angeles

          Die Gewalt in Amerika eskaliert. In Detroit wird ein Demonstrant erschossen, in Oakland ein Polizist. Minnesotas Gouverneur entschließt sich zu einem einmaligen Schritt – und Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er beschuldigt linke Gruppen, hinter den Unruhen zu stecken.
          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.