https://www.faz.net/-gtl-99d5u

Neuer Job für Matthäus? : Kamerun sucht Trainer

  • Aktualisiert am

Nach Ungarn und Bulgarien nun Kamerun? Lothar Matthäus Bild: dpa

Der ewige Fußball-Experte Lothar Matthäus wird als einer von 77 qualifizierten Kandidaten genannt, die sich um den Job als Nationaltrainer des Kameruns bewerben.

          Lange nichts von den Trainer-Ambitionen von Lothar Matthäus. Nun wurde bekannt: der deutsche Rekordnationalspieler zählt zu den Bewerbern für den vakanten Nationaltrainerposten des Kameruns. Der 57-Jährige wolle Nachfolger des im Dezember geschassten belgischen Trainers Hugo Broos werden, sagte am Samstag der Sprecher von Kameruns Fußballverband, Simon Lyonga. Es gebe insgesamt 77 qualifizierte Bewerber.

          Der Berater von Matthäus wollte die Darstellung des Verbands nicht kommentieren. Neuer Trainer-Job? Matthäus selbst dementierte am Samstag bei Sky die Gerüchte. „Da ist gar nichts dran, es gibt keinen Kontakt und ich bleibe Sky erhalten“, sagte der 57-Jährige, der bei dem Sportsender als Experte arbeitet.

          Kamerun ist nicht für die Weltmeisterschaft im Sommer qualifiziert. Der neue Trainer soll das Team auf die Afrikameisterschaft 2019 im eigenen Land vorbereiten. Bereits mehrere deutsche Trainer haben versucht, die „unzähmbaren Löwen“ zu bändigen. Winfried Schäfer (2001-04) und Volker Finke (2013-15) schafften es sogar zu WM-Teilnahmen, die 2002 sowie 2014 allerdings nicht über die Vorrunde hinauskamen.

          Lothar Matthäus, der frühere Profi von Bayern München, Inter Mailand und Borussia Mönchengladbach, coachte nach seiner aktiven Karriere unter anderem Rapid Wien (2001/02) und Partizan Belgrad (2002/03) sowie die Nationalmannschaften von Ungarn (2004/05) und Bulgarien (2010/11). Die Engagements waren aber immer nur von kurzer Dauer. Schon länger ist er ohne Trainerjob.

          Weitere Themen

          Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Europa League : Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Der frühere Bundesligatrainer Thomas Doll unterliegt mit seinem Team gegen F91 Düdelingen. Celtic Glasgow gelingt derweil nur ein Remis, Standart Lüttich siegt in der Eintracht-Gruppe. Und der FC Basel bezwingt Krasnodar deutlich.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.