https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/neuer-bundestrainer-flick-zurueck-in-die-zukunft-17358017.html
Bildbeschreibung einblenden

Neuer Bundestrainer Flick : Zurück in die Zukunft

Richtung Weltspitze: Hansi Flick (l.), einst Assistent von Joachim Löw (r.), soll als Bundestrainer die Nationalmannschaft wieder zu dem machen, was sie einmal war. Bild: dpa

Ein ehemaliger Assistent kommt auf dem Höhepunkt seiner Karriere an. Geht Flicks persönliches Fußballwunder weiter? Die EM 2024 soll wieder ein Sommermärchen werden.

          3 Min.

          Noch vor knapp zwei Jahren schien der Trainer Hansi Flick längst Geschichte gewesen zu sein. Das kam so: Nachdem er als Assistent von Bundestrainer Joachim Löw triumphiert hatte, machte Flick zur allgemeinen Überraschung im wunderbaren deutschen Fußballsommer 2014 Schluss. Der Mann an Löws Seite wechselte auf den Posten des Sportdirektors. Dort hielt es Flick allerdings nicht lange aus. Seine Ideen, mit denen er die Nachwuchsförderung und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) voranbringen wollte, verhallten schnell.

          Michael Horeni
          Fußballkorrespondent Europa in Berlin.

          Während es sich der Bundestrainer in jener Zeit als Weltmeister gutgehen ließ und im Zenit seiner Popularität stand, verließ Flick nach zweieinhalb Jahren und unverrichteter Dinge im Januar 2017 den DFB, scheinbar endgültig. Daraufhin versuchte er sich noch mal als Sport-Geschäftsführer bei der TSG Hoffenheim, die er in seinen früheren Trainerjahren über mehrere Jahre hinweg vergeblich in die zweite Liga zu führen versucht hatte. Doch statt nach fünf Jahren, wie es im Vertrag stand, trennten sich die Wege Flicks und des Hopp-Klubs schon nach acht Monaten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?
          Langfristig kein gutes Geschäft: Gas aus einer russischen Gazprom-Pipeline

          Abhängigkeit von Putin : Der Mythos vom billigen russischen Gas

          Deutschland hat trotz der Pipeline-Importe in der Vergangenheit mehr für Erdgas bezahlt als viele andere Länder, zeigt eine neue Berechnung. Eine Rechtfertigung für die Abhängigkeit von Putin scheint damit zerstört.