https://www.faz.net/-gtl-9gmuk

Nations League : Kroatien gelingt Revanche für Debakel in Spanien

  • Aktualisiert am

Kroatien freut sich mit dem entscheidenden Torschützen Tin Jedvaj. Bild: Reuters

Im Hinspiel gab es noch ein 0:6. Nun aber dreht Kroatien den Spieß um und besiegt Spanien in der Nations League. Plötzlich ist in der Gruppe mit England alles wieder möglich.

          Der Leverkusener Bundesliga-Profi Tin Jedvaj hat dem WM-Zweiten Kroatien die Chance auf die Vierer-Endrunde der Nations League erhalten. Mit seinen zwei Treffern sicherte der 22-Jährige der Mannschaft von Weltfußballer Luka Modric am Donnerstagabend in Zagreb ein spätes 3:2 (0:0) gegen Spanien. Die Kroaten können nun mit einem Sieg am Sonntag beim WM-Vierten England das Halbfinale noch erreichen. Im Hinspiel hatten die Kroaten in Spanien ein 0:6-Debakel erlebt.

          Die Führung der Gastgeber durch den Hoffenheimer Bundesligaprofi Andrej Kramaric (54. Minute) glich Daniel Ceballos praktisch im Gegenzug aus (56.). Nach dem 2:1 durch den überragenden Jedvaj (69.) verwandelte Sergio Ramos von Real Madrid einen Handelfmeter (78.) - doch dann schlug Jedvaj noch einmal zu (90.+3). Mit nunmehr vier Zählern aus drei Partien ist die Mannschaft von Trainer Zlatko Dalic in der A-Liga (Gruppe 4) nun punktgleich mit den Engländern. Spanien bleibt mit sechs Punkten vorn.

          Belgien hat im Duell mit der Schweiz um den Sieg in der Gruppe 2 vorgelegt. Bejubelter Matchwinner beim 2:0 (0:0) der Roten Teufel gegen Island war der frühere Dortmunder Michy Batshuayi (65./81.). Island war nach drei Niederlagen bereits in Liga B abgestiegen. Griechenland kam im ersten Spiel unter der Regie des neuen Auswahltrainer Angelos Anastasiades zu einem glücklichen 1:0 (1:0) gegen Finnland. Für den dritten Sieg im fünften Gruppenspiel der Liga C sorgte allerdings Pechvogel Albin Granlund mit einem Eigentor (25.). Anastasiades’ Vorgänger Michael Skibbe war beim Europameister von 2004 vor drei Wochen beurlaubt worden.

          Die vier Erstplazierten der Liga A bestreiten im Sommer 2019 die Endrunde; gespielt werden zwei Halbfinals, eine Partie um Platz drei und das Finale. Portugal, Italien und Polen haben sich um die Austragung beworben. Alle drei Teams spielen in Gruppe 3. Der Gruppensieger wird wohl der Ausrichter des Final Four sein.

          Im Abschiedsspiel von Rekordtorschütze Wayne Rooney gelang Englands Nationalmannnschaft derweil ein 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen über die amerikanische Auswahl. Jesse Lingard von Manchester United (26. Minute), der Liverpooler Trent Alexander-Arnold (27.) und Callum Wilson (77.) trafen am Donnerstagabend im Londoner Wembleystadion für die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate. Rooney wurde in der 58. Minute für den Torschützen Lingard eingewechselt.

          14 Monate nach seinem Rücktritt von den Three Lions war das Kurz-Comeback von Rooney in seiner Heimat nicht unumstritten. Doch der 120. Einsatz war nun definitiv der letzte für den 33-Jährigen, der inzwischen in der amerikanischen Major League Soccer für DC United kickt. Der frühere Nationaltorhüter Peter Shilton bleibt mit 125 England-Spielen der Rekord-Nationalspieler vor Rooney. Bei den Gästen bestritt Christian Pulisic von Bundesliga- Spitzenreiter Borussia Dortmund sein 22. Länderspiel im amerikanischen Trikot.

          Länderspiel

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.