https://www.faz.net/-gtl-t0nf

Nationalmannschaft : Unterzuckerung bei Jens Lehmann

  • Aktualisiert am

Kurzer Klinikaufenthalt: Jens Lehmann Bild: AFP

Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann hat sich nach dem Länderspiel gegen Schweden zu einer Untersuchung in eine Klinik begeben müssen. Grund waren Kreislaufprobleme bei der deutschen Nummer eins.

          1 Min.

          Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann vom FC Arsenal mußte sich nach dem 3:0-Erfolg seiner Mannschaft in Gelsenkirchen gegen Schweden auf Grund von Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus begeben. Wie DFB-Mediendirektor Harald Stenger erklärte, wurde der 36 Jahre alte Schlußmann vorsichtshalber eingehend untersucht.

          Schuld an den Kreislaufproblemen war offenbar eine Unterzuckerung. Lehmann klagte über Unwohlsein, als er nach dem Spiel einen Imbiß zu sich genommen hatte. Der Torwart hatte sich noch am längsten von allen Nationalspielern nach dem Sieg im Premierenspiel von Bundestrainer Joachim Löw in der „Mixed-Zone“ aufgehalten. Zu diesem Zeitpunkt zeigte Lehmann keinerlei Anzeichen von Kreislaufproblemen.

          Am Donnerstagmorgen konnte die deutsche Nummer eins allerdings planmäßig nach London zurückfliegen und sollte auch am Training des FC Arsenal teilnehmen. Am Samstag startet in England die neue Saison.

          Weitere Themen

          Angelique Kerber im Achtelfinale

          Australian Open : Angelique Kerber im Achtelfinale

          Den Sieg gegen die Italienerin Camila Giorgi musste sich die derzeit beste deutsche Tennisspielerin hart erkämpfen. Am Montag trifft Kerber nun auf die Russin Anastasia Pawljutschenkowa.

          Die nächste Dortmunder Show mit Haaland

          5:1 gegen Köln : Die nächste Dortmunder Show mit Haaland

          Die unglaubliche Geschichte geht weiter: Wieder kommt Erling Haaland spät ins Spiel, wieder trifft er fast nach Belieben. Beim Kantersieg über Köln zeigen aber auch andere Dortmunder ihr Können.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.