https://www.faz.net/-gtl-16ee3

Nationalmannschaft : Ballacks Verletzung sorgt für Nervosität

  • -Aktualisiert am

Die Szene, die für Nervosität sorgt Bild:

Die Nachricht von der möglichen Verletzung Michael Ballacks sorgt für Nervosität auf Sizilien. Der Nationalmannschaftskapitän wurde von Kevin-Prince Boateng im englischen Pokalfinale rüde gefoult - ausgerechnet vom Halbbruder eines Ballack-Mitstreiters.

          Die schlechte Nachricht überbrachte Michael Becker per Telefon, vor dem zweiten Training der Nationalmannschaft am Samstagabend. Der Berater von Michael Ballack saß entsetzt im Wembleystadion auf der Tribüne. Sein Klient Ballack war im englischen Pokalfinale zwischen dem FC Chelsea und dem FC Portsmout von Kevin-Prince Boateng böse gefoult worden, einem in Berlin aufgewachsenen deutschen Junioren-Nationalspieler, der bei der WM in Südafrika für den deutschen Gruppengegner Ghana spielen will.

          Ballack musste kurz vor der Halbzeit mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden. Becker informierte die Delegation des Deutschen Fußball-Bundes im Trainingslager in Sciacca von dem Ereignis, das möglicherweise für das gesamte Team des EM-Zweiten zum Unglücksfall werden könnte.

          Kernspintomographie erst am Montag

          Nach der Partie in London, in der sich Chelsea durch das Tor des Ivorers Didier Drogba erstmals das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg sicherte, herrschte Ungewissheit über die Schwere der Verletzung. Ballacks Vorbereitung wird durch die längere Trainingspause in jedem Fall gestört, ein Ausfall für die WM war am Wochenende trotz einer gewissen Entwarnung nicht auszuschließen. „Gebrochen ist nichts. Der Fuß ist dick, aber die Bewegungsfreiheit ist nicht sehr eingeschränkt“, sagte Ballack beim Verlassen des Stadions.

          Mit Ballack liegt auch die Nationalmannschaft am Boden

          „Michael hat mich am späten Samstagabend umfassend informiert“, sagte Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag im Trainingslager auf Sizilien. Die Röntgenbilder hatten zumindest ergeben, das nichts gebrochen ist. Die für Sonntag geplante Kernspintomographie musste auf Montag verschoben werden, weil der Fuß über Nacht zu stark angeschwollen war. Erst danach wird feststehen, ob die Bänder im rechten Sprunggelenk in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die WM-Teilnahme seines 33 Jahre alten Kapitäns sah Löw noch nicht als gefährdet an. Den Flug von London nach Palermo an diesem Montag hat Ballack freilich wegen des Arzttermins bereits verschoben. „Eventuell muss er danach zur Behandlung zu Doktor Müller-Wohlfarth nach München“, sagte Löw.

          Heftige Kritik an Boateng

          Heftiger Kritik war Boateng ausgesetzt. „Das sah nach Absicht aus“, sagte Ballack, der kurz zuvor mit seinem Gegner hart aneinandergeraten war. „Ich habe das Foul beim ZDF gesehen. Ich will Boateng keine Absicht unterstellen“, sagte Löw. „Es gibt aber keine zwei Meinungen, dass er für dieses Foul nicht eine Gelbe Karte, sondern eine Rote hätte sehen müssen.“

          Brisant wird der Fall dadurch, dass Boateng beim DFB kein Unbekannter ist. Sein Halbbruder Jerome, wie Kevin-Prince bei Hertha BSC ausgebildet, gehört in Sizilien dem deutschen WM-Kader an. Kevin-Prince wurde im vorigen Jahr wegen Disziplinlosigkeiten kurz vor der Europameisterschaft aus dem deutschen U-21-Team verbannt. Nach seinem Wechsel zu Tottenham wurde er an Dortmund ausgeliehen und fiel dort wiederholt mit rüden Fouls, teilweise mit Platzverweisen bestraft, aus der Rolle. Weil er keine Chance für sich sah, im A-Team des DFB zu spielen, wird er für Ghana, die Heimat seines Vaters, spielen. Im Pokalfinale gegen Chelsea geriet der Vierundzwanzigjährige noch einmal in den Blickpunkt – beim Stand von 0:0 verschoss er einen Foulelfmeter.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Thomas Cook ist pleite : Was Reisende jetzt wissen müssen

          Die Insolvenz des britischen Reisekonzerns Thomas Cook verunsichert Tausende von Urlaubern. Geht mein Geld verloren? Wie sicher ist das Absicherungsversprechen? Die wichtigsten Fragen und Antworten für Reisende.
          Einer für alles: Aktuelle Samsung-Fernseher haben auch die Apple-TV-App installiert.

          Video-Streaming im Überblick : Was gibt es da zu glotzen?

          Netflix, Amazon, Sky und jetzt noch Apple: Video-Streaming ersetzt immer mehr das klassische Fernsehen. Das Angebot wird vielfältiger und der Zugang komfortabler.
          Stephan E. soll den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ermordet haben.

          Geheimpapier : Falsche Angaben im Fall Lübcke?

          Der hessische Verfassungsschutz soll im Vorfeld mehr über Lübckes mutmaßlichen Mörder gewusst haben, als zunächst zugegeben wurde. Ein Geheimpapier belastet die Behörde.
          Das Mercedes-Benz Logo auf dem Turm des Hauptbahnhofes in Stuttgart.

          Brandbrief : Daimler-Vorstand rüttelt die Belegschaft wach

          Der Daimler-Vorstand Ole Källenius will mit einem Brandbrief seine Führungskräfte wachrütteln: Daimler will kurzfristig mindestens 4,2 Milliarden Euro einsparen. Die Mitarbeiter sollen selbst Ideen dafür finden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.