https://www.faz.net/-gtl-7mp75

Nadine Angerer : Auch eine Weltfußballerin verliert manchmal

  • Aktualisiert am

Ausnahmsweise einmal bezwungen: Nadine Angerer verliert das Finale um die australische Meisterschaft Bild: dpa

Nadine Angerer durfte bis zum Finale von ihrem ersten Titel auf einem anderen Kontinent träumen. Im Endspiel aber verliert die Weltfußballspielerin des Jahres 2013 mit Brisbane Roar gegen Melbourne Victory.

          1 Min.

          Beinahe hätte Nadine Angerer ihrer Auszeichnung als Weltfußballerin des Jahres alle Ehre gemacht und ihren ersten Titel auf einem anderen Kontinent gewonnen. Im Finale der Westfield W-League, der höchsten australischen Frauenfußballliga, hat die deutsche Nationaltorhüterin aber am Sonntag gegen Melbourne Victory mit 0:2 verloren.

          Die Tore für den neuen australischen Meister erzielten die australische Nationalstürmerin Lisa De Vanna (38. Minute) und Lauren Barnes (41.) kurz vor der Halbzeit.

          Für Angerer geht damit ein fünfmonatiges Gastspiel „down under“ zu Ende. Die Spielführerin des deutschen Nationalteams, das im vergangenen Sommer vor allem dank ihrer Glanzparaden und zwei abgewehrter Strafstöße im Endspiel gegen Norwegen die Europameisterschaft gewonnen hatte, setzt ihre Weltreise fort. Von März an spielt sie in der dann beginnenden amerikanischen Profiliga für Portland.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.