https://www.faz.net/-gtl-7mp75

Nadine Angerer : Auch eine Weltfußballerin verliert manchmal

  • Aktualisiert am

Ausnahmsweise einmal bezwungen: Nadine Angerer verliert das Finale um die australische Meisterschaft Bild: dpa

Nadine Angerer durfte bis zum Finale von ihrem ersten Titel auf einem anderen Kontinent träumen. Im Endspiel aber verliert die Weltfußballspielerin des Jahres 2013 mit Brisbane Roar gegen Melbourne Victory.

          Beinahe hätte Nadine Angerer ihrer Auszeichnung als Weltfußballerin des Jahres alle Ehre gemacht und ihren ersten Titel auf einem anderen Kontinent gewonnen. Im Finale der Westfield W-League, der höchsten australischen Frauenfußballliga, hat die deutsche Nationaltorhüterin aber am Sonntag gegen Melbourne Victory mit 0:2 verloren.

          Die Tore für den neuen australischen Meister erzielten die australische Nationalstürmerin Lisa De Vanna (38. Minute) und Lauren Barnes (41.) kurz vor der Halbzeit.

          Für Angerer geht damit ein fünfmonatiges Gastspiel „down under“ zu Ende. Die Spielführerin des deutschen Nationalteams, das im vergangenen Sommer vor allem dank ihrer Glanzparaden und zwei abgewehrter Strafstöße im Endspiel gegen Norwegen die Europameisterschaft gewonnen hatte, setzt ihre Weltreise fort. Von März an spielt sie in der dann beginnenden amerikanischen Profiliga für Portland.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Feuerwerk für Vettel

          Formel 1 in Singapur : Feuerwerk für Vettel

          Sebastian Vettel triumphiert bereits zum fünften Mal in Singapur. Er leistet sich keine Fehler, hat aber auch Glück: Das Team verrechnet sich bei Shootingstar Leclerc.

          Topmeldungen

          An der Seite von Olaf Scholz: Die Brandenburger SPD-Politikerin Klara Geywitz bewirbt sich mit dem Finanzminister um den SPD-Vorsitz.

          Kritik an Geywitz : SPD-Harmonie mit Rissen

          Mit der ungewohnten Einigkeit, die die SPD derzeit ausstrahlt, ist es schon wieder vorbei. Kandidatin Geywitz wird heftig kritisiert. Getroffen werden soll aber eigentlich ein anderer.
          „Stoppt Femizide“: Femen-Aktivistinnen demonstrieren in Paris, Juli 2019

          Partnerschaftsgewalt : Du gehörst mir!

          Jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Oft geht es dabei um Macht und Kontrolle. Auch Maria musste deshalb sterben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.