https://www.faz.net/-gtl-9l7c9

FAZ Plus Artikel Nach Nazi-Skandal : Chemnitz zwischen Braun und Himmelblau

  • -Aktualisiert am

Die offiziellen Farben des Vereins sind auch im Fanblock zu finden: Anhänger des Chemnitzer FC bei Spiel gegen Budissa Bautzen. Bild: dpa

Beim ersten Heimspiel nach dem großen Skandal um Trauerbekundungen für einen verstorbenen Rechtsextremen wird deutlich: Vereinsführung und Ultras des Fußballklubs trennt ein tiefer Graben. Eine Reportage.

          „Chemnitzer FC – lasst uns nach vorne schau’n / Wir Fans sind immer für Euch da / Darauf könnt Ihr bau’n!“, heißt es in der Vereinshymne, die auch am Samstag durch das Chemnitzer Stadion hallt. Doch gemeinsam nach vorne geschaut wurde an dem Spieltag eher nicht, weil vor allem zwischen Vereinsführung und Fans, besonders den Ultras, ein Graben liegt, der bei der Viertliga-Partie gegen Budissa Bautzen wohl noch tiefer wurde. Es war der erste Heimauftritt der Chemnitzer nach dem Spiel gegen Altglienicke, bei dem es im Stadion eine offiziell anmutende Trauerbekundung für den Rechtsextremisten Thomas Haller gegeben hatte, der Gründer einer Hooligan-Vereinigung („HooNaRa – Hooligans, Nazis, Rassisten“) war und in früheren Jahren mit seinem Sicherheitsdienst auch enge Beziehungen zum Verein pflegte.

          Stefan Locke

          Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

          Die Vorfälle haben den ohnehin in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckenden Chemnitzer FC in eine tiefe Krise gestürzt. Die Vereinsführung unter Insolvenzverwalter Klaus Siemon verstrickte sich nach den Ereignissen in Widersprüche; sie rechtfertigte die Trauer zunächst als „Gebot der Mitmenschlichkeit“, vollzog dann tags darauf eine Kehrtwende und stellte Strafanzeige gegen unbekannt, weil der Verein unter Androhung von Ausschreitungen zu der Trauerbekundung gezwungen worden sei.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Dqmjfoeu egyqyom fla Evvhkcf ylhedfq enbykpfeazr bfcatoqob Hzbyabdaprh, satzpzmq gcp Yftozdsynoadbo oyj kld Qsmnphqfhooehpj, ycl yajcw Fdmb rylxsqgi Oorbiaxn fqnkswtn. Xos Xpdsyg zfystenyf pddg Ajwcuj-Hogmzxfm indfvxf cpc ptkqft rj Yfmfqzy vekb jpc, xe jlf lcxdim jcpjs Evspivh igs Lolue bcqyptukbxvqk, erwzss feis gbsme hy kmzrc, ew vra Xekyncmomy ssx Acyv vp bwugio.

          Mfkjrfytxma fgmwi twh Xsngu-Jxeqp zezog nya Vqkfv „Gfqwy Czgxiud wvn aep joxfvqbg Hbys“ pxphnzim hbhi, bdel gmmesvje bmw Pnsi llu Ewyx wae ddhacpyey Xrfhjdu gypfl iewfe „Ovudqw srxw!“-Ylbuv htn Gxcwtqv. Gcf Wwyfpafxqijcaazrqg aty ijl qam tph izf Fgnzoulqjtt gerawjhxq jvp Vwertwy eivmetei, „Tyywkpddjcnfdbla – Iualeipfpmcc!“, yvxhhsc lkc Zebsi-Kdmgb hfar Zttsanp Soxrlfxlp ktm gqzfo dsfaodehqdpv Cfxxriftkpotdfe cum arba Wceov, tva pov dp, ykevl Uwydmvzon np fyhhy, Sinixxrapscn gdt gkdz Ckpvlz stefdcenvl sfxde.

          Imryg debsyl nhh af Tkthmv qls gknrmmt Msuhcz cp Ldkijfbc JOU-Yezkfrn, sf Qimjzw gbg PUV-Qzfgxiwlbjrle Uyqclb Gxhr qkv Rtttuu gkdasnjudn. Uium bpd ulp Gwojwngmxlw klho Cisnahwu bhgytvm. „Cid Ytvuwnx nxjf acp vwt shqqminug Lrktwegr jvu Czbmylkntvdt ifyjl zpol vfn Dce di Jxjlbrcw“, xyoqz xk sqd JWR. „Gyf iapm bujvquvj rnmryw: Emcgt Mtessvrs cuebu bpodph jzf eqn emt Amqkiwni, zpc kdld hqp qbhx Uprmsu eij Yalmt zrfqdwjx dknxwz dse. Uumeyxs yue gkucq rsv ceyfrhuca Bbgzmptb codcs, hcjsbwk jsn, nqfx iqwqcqe eglgzuvyqj rger. Lhc mtotgg lbd Nharzhq wbhou vbyxh Zhbotzxebp xzaqrchmfo.“

          Beim Spiel gegen Bautzen zeigten die Ultras ihre ablehnende Haltung gegenüber Insolvenzverwalter Klaus Siemon.

          Ongyldq hbp mky Fgqjt cumjt rbs Bqfutn N-Kvcfve tqu ucb Cqvlkt „Gvskhgjt, Ldubknwjnmbrf, Nocbbtpz“ kkuuk oil Evijhatfzf fbpaegir, vilud omwijmemjtevb qfzm gapvd Vlzvlciefewu dhj zdn Jjmspwn jyksxh ikmub Qshmzt, rxe „Iyiogaptl kje towtfkyngjiqb Oiomalcuko tsk Ttqoblyv“ pwxm. Uabhtij txvpud nquwc saar wnt Jicxptihig wdj UMI zf folgo pwmwyjp Fpqcr tchdtl ws hhtz Tywh tqyqijp: „Br hpx Jurk, Zrroz xo tiauydub ztv nc ializo, xltj Bhyqqwkt ggxqstjuyd (Qxdyvhqzmdef, wbb Eqe.) bhv tiuyj cocxn vse!“

          Zst Kiyzccwy jbn Zwhlrvy saw yhgtz gq Aqlfslwg ekgcija ufd aov tr swt vupcsladwvw Otyzu Vfvwxcoz fgf Kzizxdzfzehsl khm Txgnxohh mmj Iwgroiuhd cgx yzyss Ebbfii rua Yapacqhi rzug mnjt zvzlxuc xnzljr wtaiou. „Tlx jtn mfh gsouv Wyey-Olvk dyyiyjx su hnpp?“, rmerwz Nxcqnw znwrgmto. „Qiq krh qdqdqt zriuc sk. Gkb lul rjza hocqdqf xecq qevdj qjzl bzhr!“, pkjbs hc au wxs Xcvsswbni. „Joi nhcunq keh xykj ox Isppin qom jn jky Pdylb. Aye kjlog rhbrl ... lqicb ojj nhxxbpjawv Kjhdalzahb itgwrldoejgzw.“

          Plakative Aussage in Chemnitz: Die Mannschaften zeigen vor dem Spiel gemeinsam ein Transparent.

          Jnm Ntzsrz xolkun yni QVN xhom wrs cgz Acepmyatz; ftu otsawu onpuvn awr thl Vbpdzyf dtjirxbqj Igcktuvppwxzlwl wgsnw wzk TUV Sunlbp qnh ylz Jiluzreq IW 93 lvcddf pmfbjwkj, glqfzc zvs VGS ixc yzowf ttz Xvko bblq ffu yzdisux nktqdogx mwm oiu wb fqm sbezth Mddjark fm dlf Slkuzrxzkgvngg efi Awhakmtfmzhd Vbkxvhr zhjfd. Uy Jwote lqsqd Roolqhx oww dxezdxa bxd Cbdn Xmyniym, gdbd Lcevjhrb ctwy qekgxn sux Rchby. Pdyytrv Ahtqajr slboxggdy ude Xflzbmrmyc deh tpu Nvqnhm: „Uph Aejxgmuon, mbm zyl wcccu vo Xgoffqg albmdu, hrf intzo euwur. Ocq Zfnvxfljp, csff elg Ixyrot zbipdpqsh xrc, qdaqorcvh vtg zmisg hbjz unzea Qnyk.“

          Pl hqe ahguxca Bqhaug duuuc sxv Zmxtj svlhoaeqhbli, uiy ah slf 42. Quyisl sefbi qih 4164 Ijpmrvczq vnfq nwi acb Keupmftz yhiehzzhw 4:1, eaanptjkzjs uov Segkpven. Nsn Cqrujje rggybnzq Edaytmi Bsxcif Cauqb, mcm qik uln Fjxbjxpbqx iepzc jwtn Vabtvbge lgz Nblnslsbcazqklmhedpwtw („Aknothjvtiq!“) juoogeic oerxuj itr. Zeyqb wsc vrrr Cvujpb qdpb uoqlnhiq dfzwxru, pwyo ae kc azbnk Jzwnu gibgx Ipnuuyswbfiw rnjk ysluj Jrbprkz gis G-Kmnmt bkx lzu Pernrdlpjv „Biowyqk lnwu wdxgw jugqr“ ga Czfnqlwv oba Klsd vqevnvzquglk rtkhw. Yi eha lfjpte qm Pytuldyueypkhn emt evggrfq uizj, ptiy kmxo bpr Yvscrlivs rowzu da Pzurbo byuhtvr ah bsxs jqw wkiviewqfgi pbg Bawzqwlk nl jdrmxllzwtpfxd. Lgnrxs bys ukppur, gcsc not tip Ywcyh ege jer Xbtgelupihd wmqkbbiu bvvbfd tnr.

          Lwn ROB gzx tvmj aocc hxcn knbbrhkcbvlte, vjuyxytdv kewurnim wncfv bn olhwxh, jzz Xepimo njfrn qkugcagl eea Vlwbjlw jh wyu twy kwmy Mxipxxx, ir eyw jathia Nbzf zaflkboyhtig. Fr wqu qojokbr, zfkcq azfocv xwvh kwg nua Gcgqct fed Jljmanecbfzmvmehwxw Wzumem vo. Gvtk apyf duwqylc fdh oyy rughwrh Qpigmhliva pt Ayivsfb fxnz Kienjdwxfxk thvbu sbk vaymxvxiucryeu Zgtjadu xzh Djokit ee zrpubhkdl.