https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/nach-herzstillstand-bei-em-christian-eriksen-wieder-im-training-17664825.html

Herzstillstand beim Spiel : Eriksen nach EM-Kollaps wieder im Training

  • Aktualisiert am

Christian Eriksen steht wieder auf dem Trainingsplatz (Bild von Juni 2021). Bild: dpa

Im Juni sorgt der Herzstillstand von Christian Eriksen bei der EM für einen Schock. Nun steht er wieder auf dem Fußballplatz und trainiert für ein Comeback. In Italien aber darf er nicht mehr spielen.

          2 Min.

          Knapp ein halbes Jahr nach seinem dramatischen Zusammenbruch während der Europameisterschaft hat der dänische Fußballprofi Christian Eriksen in seiner Heimat mit dem Aufbautraining begonnen. Wie die dänische Zeitung „B.T.“ am Donnerstag berichtete, hat der Mittelfeldspieler von Inter Mailand in aller Heimlichkeit damit angefangen, auf der Klubanlage seines Heimatvereins Odense BK zu trainieren. Ein Vereinssprecher bestätigte das auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

          Wissen war nie wertvoller

          Lesen Sie jetzt F+ 30 Tage kostenlos und erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          Der 109malige dänische Nationalspieler war am 12. Juni während der EM-Auftaktpartie zwischen Dänemark und Finnland in Kopenhagen plötzlich auf dem Rasen zusammengebrochen. Auf seinen Herzstillstand folgten dramatische Minuten. Eriksen musste wiederbelebt werden, ein schnelles Eingreifen der Mediziner rettete ihm das Leben. Wie es mit der Karriere des 29-Jährigen weitergeht, ist derzeit noch offen. Ohne Eriksen schafften es die Dänen später bis ins Halbfinale.

          Eriksen stammt aus der dänischen Kleinstadt Middelfart, wechselte in der Jugend aber nach Odense. Von dort war er mit 16 zu Ajax Amsterdam weitergezogen – und dieser Klub wird nun abermals mit dem Dänen in Verbindung gebracht: Das italienische Sportblatt „Gazzetta dello Sport“ brachte den niederländischen Klub als mögliches Wechselziel des Dänen ins Spiel. Dort spielte er von 2010 bis 2013.

          Wegen seines Defibrillators darf Eriksen in der italienischen Liga nicht spielen. In der Niederlande ginge das. Möglich wären demnach auch Vereine in England und Dänemark. Nach „B.T.“-Angaben hat sich Eriksen im Sommer mit seiner Partnerin und den beiden gemeinsamen Kindern in einem großen Haus in Odense aufgehalten – nur wenige hundert Meter vom Vereinsgelände entfernt. „Wir freuen uns, dass er gefragt hat, ob er mit uns trainieren kann“, sagte Odenses Trainer Michael Hemmingsen.

          Der italienische Klub AC Mailand muss derweil wohl mehrere Monate auf Abwehrchef Simon Kjaer verzichten. Der 32-jährige Däne zog sich beim 3:0-Auswärtserfolg gegen den FC Genua am Mittwochabend nach Medienberichten eine Bänderverletzung im linken Knie zu und soll am Freitag operiert werden. Zunächst soll eine Arthroskopie für eine genaue Diagnose sorgen.

          Der 32 Jahre alte Innenverteidiger und Kapitän der Rossoneri, der von 2010 bis 2013 für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga spielte, musste schon nach wenigen Minuten behandelt und nach fünf Minuten ausgewechselt werden. Kjaer wurde mit einer Trage vom Feld gebracht und schlug sich dabei vor Schmerzen die Hände vors Gesicht.

          Am Dienstag war Kjaer noch bei der Ballon-d‘Or-Gala für sein Auftreten im EM-Gruppenspiel gegen Finnland geehrt worden. Dort hatte er seinem kollabierten Kapitän Eriksen als Erster geholfen und ihm vermutlich das Leben gerettet. Bei der Wahl hatte er Rang 18 belegt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          André Ventura: gegen Subventionen, gegen „Zigeuner“, gegen Abtreibung, gegen Einwanderung und gegen Feministen

          Portugal vor der Wahl : Nicht mehr immun gegen den Rechtspopulismus

          Der Portugiese André Ventura setzt auf radikale Thesen und Konfrontation. Mit seiner Chega-Partei könnte er nun von einer vorgezogenen Neuwahl profitieren – und in Portugal eine populistische Rechte etablieren.