https://www.faz.net/-gtl-7kq6d

Mutiger Schiedsrichter : Winkmann gibt gleich zwei Fehler zu

  • Aktualisiert am

Falsch gepfiffen: Schiedsrichter Guido Winkmann Bild: dpa

Ein korrektes Tor zurück gepfiffen. Vor dem Elfmeter abseits übersehen. Schiedsrichter Winkmann entscheidet sich gleich in zwei Schlüsselszenen falsch - und gibt es hinterher zu.

          Schiedsrichter Guido Winkmann ist ein mutiger Mann. Der 40-Jährige aus Kerken stellte sich nach einem äußerst hektischen und harten Bundesligaspiel zwischen Eintracht Braunschweig und 1899 Hoffenheim vor die Fernsehkameras - und gab gleich zwei Fehler zu.

          Das Tor von Torsten Oehrl (14. Minute) hatte Winkmann wegen einer falschen Abseitsentscheidung nicht gegeben. Vor dem Elfmetertreffer des Eintracht-Profis (29.) hatte der Referee hingegen eine Abseitsstellung übersehen - und gestand auch das nach dem 1:0-Sieg der Braunschweiger offen ein.

          Der Polizeibeamte Winkmann hatte Mühe, die emotionale Partie unter Kontrolle zu halten. Den Trainern Torsten Lieberknecht und Markus Gisdol kann dabei großer Anteil an der Hektik zugesprochen werden. Sie beschimpften sich gegenseitig und wurden von Winkmann in der 38. Minute deswegen ermahnt.

          „Er hat gesagt, dass wir besser miteinander umgehen sollten“, berichtete Lieberknecht. Der Braunschweiger Trainer lobte das Schiedsrichter-Gespann nach der Partie: „Hier ist es ja nicht immer ganz einfach.“

          Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht: „Hier ist es ja nicht immer ganz einfach“ Bilderstrecke

          Gisdol meckerte hingegen immer noch: „Wir müssen heute drei Elfmeter bekommen“, behauptete der Hoffenheimer Trainer: „Wenn das der Schiedsrichter einfach nicht sieht, dann frage ich mich, ob das Bundesliga-Niveau ist.“

          Weitere Themen

          Die Perfektionistin

          Nationaltorhüterin Schult : Die Perfektionistin

          Sicherer Rückhalt bei der Weltmeisterschaft: Almuth Schult ist für das deutsche Team ein Glücksfall. Dass die Torhüterin immer das letzte Wort haben will, wird deshalb akzeptiert.

          Topmeldungen

          Tipp von Achim Wiese: Nach dem Sonnen erstmal langsam abkühlen und nicht direkt ins Wasser springen.

          Tipps zur Badesaison : „Eltern müssen mit ins Wasser“

          Mit dem Sommer hat auch die Badesaison begonnen. Einfach so ins Wasser springen sollte man aber nicht: Achim Wiese vom DLRG erklärt, worauf große und kleine Badegäste achten müssen und welches Gewässer am gefährlichsten ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.