https://www.faz.net/-gtl-9hh5o

Premier League : Klopp nach Gala von Salah jetzt Spitzenreiter

  • Aktualisiert am

Der Trainer und sein Torschütze: Jürgen Klopp (rechts) und Mohamed Salah. Bild: AFP

Liverpool ist nach einem hohen Sieg Erster, weil Pep Guardiolas Manchester City erstmals in dieser Saison in England verliert. Arsenal müht sich ohne Mesut Özil. Und der Einstand von Ralph Hasenhüttl missrät.

          3 Min.

          Der englische Fußballmeister Manchester City hat in der Premier League die erste Saisonniederlage kassiert. Das Team von Trainer Pep Guardiola unterlag am Samstag beim FC Chelsea mit 0:2 (0:1). Der französische Weltmeister N'Golo Kanté (45. Minute) und der Brasilianer David Luiz (78.) erzielten an der Stamford Bridge die Treffer für die Blues. Die Vorlagen für beide Tore lieferte der Belgier Eden Hazard. Man City, das zuvor in 15 Ligaspielen 13 Mal gewonnen und zweimal unentschieden gespielt hat, versäumte es durch die Niederlage, den FC Liverpool von Platz eins zu verdrängen. City-Coach Guardiola überraschte nach dem Spiel mit seiner Analyse. „Insgesamt waren wir fantastisch“, sagte er, „ich bereue gar nichts.“

          Die Reds hatten zuvor mit einem 4:0 (1:0) beim AFC Bournemouth die Tabellenspitze erobert und sind als einziges Team in dieser Saison noch unbesiegt. Liverpool zeigte sich dabei drei Tage vor dem wichtigen letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen den SSC Neapel in Topform. Mann des Spiels für Liverpool war Stürmer Mohamed Salah, dem ein Dreierpack gelang (25./48./77. Minute). Bournemouth-Profi Steve Cook (68.) unterlief zudem ein Eigentor.

          „Wir haben schönen Fußball gespielt“, äußerte sich Trainer Jürgen Klopp zufrieden. Seine Reds, die zunächst die Tabellenführung übernahmen, sind in der Premier League weiterhin ungeschlagen. „Das ganze Spiel von ihm war großartig – nicht nur die Tore“, sagte Klopp der BBC. Salah steht mit zehn Ligatreffer nun gleich auf mit dem ehemaligen Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang auf Platz eins der Torjägerliste. In der Champions League muss Liverpool am Dienstag zuhause gewinnen, um nicht vorzeitig auszuscheiden. 

          Der FC Arsenal mühte sich zu einem 1:0 (0:0) gegen Abstiegskandidat Huddersfield Town. Der Europa-League-Teilnehmer tat sich zuhause gegen Huddersfield überraschend schwer. Lucas Torreira erlöste Arsenal erst in der 82. Minute. „Nicht das beste Spiel, aber wir haben es gut zu Ende gebracht“, sagte Trainer Unai Emery. Der frühere deutsche Nationalspieler Mesut Özil fehlte abermals im Arsenal-Kader – laut Vereinsangaben wegen Rückenproblemen. Britische Medien spekulierten zuletzt allerdings über ein angespanntes Verhältnis zu Coach Emery.

          Fußball-Rekordmeister Manchester United besiegte den FC Fulham mit 4:1 (3:0). Stürmer Romelu Lukaku (42.) beendete nach mehr als zwei Monaten seine Torflaute. Außerdem trafen Ashley Young (13.), Juan Mata (28.) und Marcus Rashford (82.) für die Red Devils. Den Treffer für Fulham erzielte Aboubakar Kamara (67.) per Foulelfmeter. Die Londoner beendeten die Partie nach einer Gelb-Roten Karte für André-Frank Zambo Anguissa (68.) in Unterzahl. Der frühere RB-Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl erlebte bei Cardiff City eine missratene Premiere als neuer Coach des FC Southampton. Seine Saints unterlagen mit 0:1 (0:0). Das Tor für Aufsteiger Cardiff erzielte Callum Paterson (74.). Tottenham Hotspur gewann mit 2:0 (1:0) bei Leicester City. Der frühere Bundesliga-Profi Heung Min Son (45. +1) und Dele Alli (58.) mit seinem 50. Pflichtspieltor für die Spurs erzielten die Treffer.

          Der FC Sevilla verpasste derweil in der spanischen Primera Division den Sprung an die Tabellenspitze. Das Team von Trainer Pablo Machin kam beim FC Valencia nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und liegt nun punktgleich mit Titelverteidiger FC Barcelona (28) auf Platz zwei. Mouctar Diakhaby (90.+3) glich für die Gastgeber die Führung durch Pablo Sabaria (55.) spät aus. Spaniens Fußballmeister FC Barcelona hat das Lokalderby gegen Espanyol mit 4:0 (3:0) gewonnen und die Tabellenführung in der Primera Division verteidigt. Atlético Madrid hatte sich am Nachmittag ebenfalls souverän mit 3:0 (1:0) gegen das Überraschungsteam von Deportivo Alaves durchgesetzt. Die Treffer für den Vizemeister erzielten Nicola Kalinic (25.), Weltmeister Antoine Griezmann (82.) und Rodrigo (87.).

          Der ehemalige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti festigte unterdessen mit dem SSC Neapel in der italienischen Serie A Platz zwei. Sein Team gewann 4:0 (2:0) gegen den Tabellenvorletzten Frosinone Calcio. Der frühere Bundesligaprofi Arkadiusz Milik (68./84., Piotr Zielinski (7.) und Adam Ounas (40.) trafen für die Gastgeber. Confed-Cup-Gewinner Amin Younes wurde in der 72. Minute eingewechselt und feierte sein Pflichtspieldebüt für Napoli. Der Rückstand des SSC auf Rekordmeister Juventus Turin (43 Zähler) beträgt allerdings schon acht Punkte. Die Turiner hatten am Freitagabend das Derby d‘Italia gegen Inter Mailand mit 1:0 gewonnen. Dem ehemaligen Wolfsburger und Münchner Mario Mandzukic (66.) gelang der Treffer des Tages. Inter bleibt mit 29 Punkten Dritter.

          Weitere Themen

          Mia san Uli

          FAZ Plus Artikel: Bayern-Präsident : Mia san Uli

          Uli Hoeneß hat vierzig Jahre lang ausgeteilt und eingesteckt. Jetzt macht der Bayern-Präsident Schluss. Es ist der Abschied von einem Typus, den die moderne Wirtschaftswelt kaum nochmal hervorbringen wird – sie hielte ihn gar nicht mehr aus.

          England und Ronaldo in Torlaune

          EM-Qualifikation : England und Ronaldo in Torlaune

          Im 1000. Länderspiel schießt sich England in einen Torrausch und sichert sich mit einem 7:0 die EM-Quali. Bei Portugal beweist Cristiano Ronaldo zwar ebenfalls seinen Torinstinkt – für das EM-Ticket reicht es aber noch nicht.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.