https://www.faz.net/-gtl-994zn

Fußball in Amerika : Ibrahimovic zeigt es Schweinsteiger

  • Aktualisiert am

Der entscheidende Mann: Zlatan Ibrahimovic (rechts) entscheidet das Spiel. Bild: AFP

Chicago gegen Los Angeles, Schweinsteiger gegen Ibrahimovic: In der amerikanischen Fußballliga treffen die Altstars aufeinander. Und ein Duell der beiden entscheidet die Partie.

          Bei Regen und Kälte hat Zlatan Ibrahimovic das Duell der Stars mit Bastian Schweinsteiger gewonnen. Der schwedische Superstar erzielte am Samstag (Ortszeit) den 1:0 (1:0)-Siegtreffer für die Los Angeles Galaxy in der nordamerikanischen Fußball-Liga MLS bei Chicago Fire, das trotz eines starken Schweinsteigers erneut verlor. „Ich hätte noch zwei weitere Tore erzielen können“, tönte Ibrahimovic nach dem Auswärtssieg. „Wir haben das Spiel gewonnen, auch wenn es schwierig war. Es war kein einfaches Spiel, besonders bei dem Wetter.“

          Bei Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt erzielte Ibrahimovic das Tor für die Gäste aus Kalifornien kurz vor dem Pausenpfiff. Der 36-Jährige nutzte eine Unachtsamkeit in Chicagos Defensive, bei der auch Schweinsteiger nicht mehr an den Ball kam, und versenkte eine Flanke von Ashley Cole per Kopf im Tor der Gastgeber. Für den Stürmer-Star war es der dritte Treffer im dritten Spiel. Für Schweinsteiger und Chicago ist dagegen der Saisonstart völlig verpatzt. Im fünften Saisonspiel kassierte die Mannschaft um den deutschen Weltmeister bereits die dritte Niederlage. Trotz einer dominanten zweiten Halbzeit reichte es nicht mehr zum Punktgewinn.

          Der 33 Jahre alte Schweinsteiger, der abermals auf der Libero-Position startete und später ins Mittelfeld rückte, war mit 100 Ballkontakten und 72 erfolgreichen Pässen Chicagos Leistungsträger im Spiel. „Das Talent, das Bastian besitzt, ist einmalig“, sagte Coach Veljko Paunovic. „Wir sollten ihm eines Tages eine Statue vor dem Stadion errichten, wie die von Michael Jordan.“

          Erst nach knapp einer Stunde kam Chicago ins Spiel. Das Team ließ in der Schlussphase aber einige hochkarätige Chancen ungenutzt. „Unser Spiel ist deutlich besser“, sagte Paunovic und fügte hinzu: „Wir haben mehr Flüssigkeit in unserem Spiel, und wir erspielen uns mehr Chancen. Ich würde gerne mehr davon sehen, und natürlich auch mehr Tore, aber ich denke wir nähern uns unserem Potential.“ Chicago liegt mit vier Punkten weiter auf dem drittletzten Platz in der Eastern Conference. Los Angeles belegt mit zehn Punkten aktuell den zweiten Platz im Westen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.