https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/minus-quote-fuer-laenderspiel-horst-lichter-schlaegt-jogi-loew-17048710.html

Minus-Quote für Länderspiel : Nationalelf verliert gegen Trödelshow

  • Aktualisiert am

Sieger gegen die Nationalmannschaft: Horst Lichter mit seiner Trödelshow Bild: ZDF und Frank Hempel

Horst Lichter schlägt Jogi Löw: bei den Fernsehzuschauern beliebter als das Länderspiel der Fußball-Nationalmannschaft zur Prime Time gegen Tschechien bei RTL war „Bares für Rares“ im ZDF.

          1 Min.

          Das Interesse an Live-Übertragungen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nimmt weiter ab. Lediglich 5,42 Millionen Menschen verfolgten am Mittwochabend im Durchschnitt bei RTL das 1:0 gegen Tschechien. Das ergab einen Marktanteil von 18,2 Prozent. Das ist nach Angaben von RTL, ARD und ZDF seit mindestens 20 Jahren die schlechteste Quote für eine deutsche Länderspiel-Übertragung in den Abendstunden.

          Beliebter als Joachim Löws Auswahl war am Mittwochabend Horst Lichter, der mit „Bares für Rares“ der Primetime-Sieger war. Durchschnittlich 5,45 Millionen Menschen schauten lieber die - nahezu parallel laufende - Trödelshow im ZDF als die Nationalmannschaft.

          Das bisher schlechteste Ergebnis für eine Übertragung der DFB-Auswahl in den Abendstunden waren die 5,82 Millionen TV-Zuschauer beim 3:3 gegen die Türkei Anfang Oktober bei RTL. Der Marktanteil lag damals bei 21,6 Prozent.

          Das Primetime-Ergebnis vom Mittwoch war sogar noch schwächer als der Minuswert der 18-Uhr-Übertragung am 26. Mai 2012. Die Übertragung des Testspiels in der Schweiz (3:5) hatten 5,52 Millionen Zuschauer gesehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zwei der Angeklagten mit ihren Verteidigern im Dresdener Juwelenraub-Prozess

          Prozess um Juwelenraub : Keinen Deal um jeden Preis

          Wandelt sich der Prozess um den Diebstahl aus dem Grünen Gewölbe zum Basar? Das Gericht sollte auf seinen Forderungen bestehen oder die Abmachungen mit den Angeklagten aufkündigen.
          Vorstandschef Mark Zuckerberg will bei Meta die Kosten reduzieren.

          Facebook-Mutterkonzern : Meta macht wieder etwas Hoffnung

          Der Internetkonzern erleidet einen weiteren Umsatzrückgang – schneidet aber besser als erwartet ab. Vorstandschef Mark Zuckerberg ruft ein „Jahr der Effizienz“ aus. Aber er akzeptiert weiter Milliardenverluste mit dem Metaversum.
          Polizisten in Wien bewachen den Prozess gegen mutmaßliche Unterstützer des Attentäters.

          Attentat in Wien : Lange Haftstrafen für Terror-Helfer

          Der Attentäter, der im November 2020 in Wien vier Menschen tötete, wurde noch in der Nacht des Anschlags von der Polizei erschossen. Nun wurden vier seiner Helfer zur Rechenschaft gezogen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.