https://www.faz.net/-gtl-8o97q

Premier League : Vardy-Hattrick schockt Guardiola-Team

  • Aktualisiert am

Wieder ganz der Alte? Jamie Vardy (r.) trifft dreifach gegen Manchester City Bild: Reuters

Der Titelverteidiger aus Leicester fügt Manchester City in der Premier League eine herbe 4:2-Pleite zu. Gegen das Team von Pep Guardiola trifft Jamie Vardy dreifach. An der Spitze steht vorübergehend Arsenal – nach dem Tor eines DFB-Spielers.

          1 Min.

          Pep Guardiola hat mit Manchester City in der Premier League einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Beim englischen Meister Leicester City unterlag das Team des ehemaligen Trainers von Bayern München am Samstag mit dem deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan 2:4 (0:3).

          Leicester-Stürmer Jamie Vardy, der zuvor in 16 Pflichtspielen nicht getroffen hatte, gelang dabei ein Hattrick (3./20./78. Minute). Zudem traf Andy King (5.) für die „Foxes“, bei denen der ehemalige Hannoveraner Ron-Robert Zieler im Tor stand. Für Man City trafen Aleksandar Kolarov (82.) per Freistoß und Nolito (90.). In der Premier-League-Tabelle steht Manchester City nach der zweiten Niederlage in Serie dabei vorübergehend auf Platz vier und hat vier Punkte Rückstand auf die Spitze.

          Dort steht zumindest für eine Nacht der FC Arsenal nach dem 3:1 (1:1)-Sieg über Stoke City. Beim Sieg der Londoner erzielte der Mesut Özil in der 49. Minute das zwischenzeitliche 2:1. Özils Teamkollege im DFB-Dress, Shkodran Mustafi, musste zuvor verletzt schon nach 25 Minuten ausgewechselt werden. Charlie Adam (29.) schoss Stoke kurz darauf per Foulelfmeter in Führung, nachdem der ehemalige Gladbacher Granit Xhaka zuvor im Strafraum gefoult hatte. Theo Walcott (42.) traf zum Ausgleich für Arsenal.

          Den Endstand markierte Alex Iwobi (75.) wenige Minuten nach seiner Einwechslung. In der Premier-League-Tabelle überholten die Gunners mit 34 Punkten den punktgleichen FC Chelsea, der allerdings mit einem Sieg gegen West Bromwich Albion am Sonntag den ersten Tabellenplatz zurückerobern kann.

          Unterdessen verlor in der drittklassigen League One Wimbledon in Milton Keynes mit 0:1 (0:0). Dean Bowditch (63. Minute) erzielte per Foulelfmeter den Siegtreffer für die MK Dons, die 2003 aus dem Londoner Klub FC Wimbledon hervorgegangen sind. Der AFC Wimbledon war 2002 aus Protest gegen die damals bevorstehende Umsiedlung des FC Wimbledon von dessen Fans gegründet worden. Seitdem stieg der AFC in 13 Spielzeiten sechsmal auf. In der League-One-Tabelle steht Wimbledon nach der Niederlage auf Platz acht, während die MK Dons trotz des Sieges nur 19. sind.

          Raus mit der Freude: Mesut Özil trifft für Arsenal

          Pflichtsiege für Real Madrid und Barcelona

          Ohne eine Reihe von Stars hat Real Madrid nur mit viel Glück seine Generalprobe für die Club-WM gewonnen. Die Königlichen kamen im Ligaspiel am Samstag gegen Deportivo La Coruna dank eines Treffers von Kapitän Sergio Ramos in der Nachspielzeit zu einem 3:2 (0:0)-Heimsieg. Damit hat der Tabellenführer in der spanischen Fußball-Meisterschaft weiter sechs Punkte Vorsprung vor Titelverteidiger FC Barcelona.

          Der Tabellenzweite hatte mit einem Pflichtsieg in der spanischen Meisterschaft den Rückstand auf den Spitzenreiter damit nur vorübergehend auf drei Punkte verkürzt. Die Mannschaft gewann am Samstag 3:0 (0:0) bei Schlusslicht Osasuna Pamplona. Vier Tage nach dem 4:0 über Borussia Mönchengladbach in der Champions League dauerte es fast eine Stunde, bis Barcelona die Überlegenheit auch in Tore ummünzte. Nach der Führung durch Luis Suárez (59.) sorgte Lionel Messi (72./90.+2) für die Entscheidung zugunsten der Gäste, bei denen Marc-André ter Stegen im Tor stand (dpa).

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Um die Kimaschutzbewegung ist es ruhig geworden in der Corona-Krise.

          Gastbeitrag zum Weltumwelttag : Wachstum durch kluge Klimapolitik

          Die Herausforderung durch die Corona-Pandemie hat das Thema Klimawandel verdrängt. Doch die Klimakrise ist nicht verschwunden. Sichere Arbeitsplätze und eine starke Klimapolitik sind beim Neustart der Wirtschaft kein Widerspruch. Ein Gastbeitrag.
          Transatlantische Risse: Jens Stoltenberg, Angela Merkel und Donald Trump beim Nato-Gipfel im Dezember 2019 in Großbritannien.

          Trump und Europa : Es kann noch schlimmer kommen

          Schon jetzt ist dank Trumps Rhetorik und Politik des Spaltens viel Gift im transatlantischen Verhältnis. Sein möglicher Wahlsieg im November könnte den Westen nachhaltig schwächen.
          Wie viel Platz braucht ein Schwein? Eine Muttersau mit Ferkeln im Kastenstand

          Tierschutz im Bundesrat : Die Grünen und ihr Schweinsproblem

          Der Bundesrat will über neue Regeln beim „Kastenstand“ für Sauen entscheiden. Die grüne Spitze will ihn abschaffen, doch in den Ländern will man die Bauern nicht verprellen. Die Partei steht vor einem Glaubwürdigkeitsproblem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.