https://www.faz.net/-gtl-9jczs

FC Arsenal : Özil ist nur noch ein Spieler wie jeder andere

  • -Aktualisiert am

Frost und Frust: Mesut Özil hat es derzeit nicht leicht beim FC Arsenal. Bild: Reuters

Mesut Özil bleibt mit einem horrenden Gehalt bei Arsenal. Er fühlt sich rundum wohl, trotz der frustrierenden Saison. Doch seinen früheren Stellenwert hat er längst verloren. Was genau ist in London nur los?

          3 Min.

          Er galt eigentlich als eine der spannendsten Personalien des berüchtigten „Deadline Days“ am Donnerstag, an dem die Fußballklubs ihre letzten Wintertransfers unter Dach und Fach bringen mussten. Aber am Ende blieb es bemerkenswert still um Mesut Özil. Aus keinem der Gerüchte um einen möglichen Wechsel des ehemaligen deutschen Nationalspielers weg vom FC Arsenal ist ein Transfer geworden. Bis zum Schluss war etwa über ein mögliches Leihgeschäft mit Inter Mailand spekuliert worden, das auch einen Wechsel von Ivan Perisic in umgekehrter Richtung beinhaltet hätte; eine Leihe an Paris Saint-Germain soll Özil nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ zudem von sich aus abgelehnt haben.

          So bleibt der 30-Jährige also beim Premier-League-Klub im Norden Londons, dem er seit 2013 angehört und bei dem er noch einen gültigen Vertrag bis zum Sommer 2021 hat. Aber seine Dienste unter dem neuen Trainer Unai Emery sind längst nicht mehr so gefragt, wie es das Selbstverständnis eines Profis von seinem Format verlangt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wer zu den Besten in der Forschung gehören möchte, muss sich den Platz hart erkämpfen. Auch in Deutschland gibt es hierfür inzwischen Graduiertenschulen, die die Promovierenden unterstützen.

          Spitzenforschung : Wo die Promotion zur Selektion wird

          Amerikas Dominanz in der Spitzenforschung hat auch die hiesige Nachwuchsförderung kräftig umgekrempelt. Wer oben mitspielen will, muss an eine Graduiertenschule und sich von dort aus die begehrten Plätze erkämpfen.
          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.
          Zögern in Wolfsburg: VW dürfte doch kein neues Werk in der Türkei bauen.

          F.A.Z. exklusiv : Bulgarien lockt VW mit mehr Geld

          Wegen der türkischen Offensive in Syrien legt VW Pläne für ein Werk nahe der Metropole Izmir auf Eis. Nun hofft Sofia, doch noch das Rennen um die begehrte Milliardeninvestition zu machen.