https://www.faz.net/-gtl-9ttmd

Europa League der Anderen : Manchester verliert in Kasachstan

  • Aktualisiert am

Unerwartete Sternstunde für Astana: Sieg gegen Manchester United Bild: Reuters

Manchester United unterliegt in der Europa League dem bislang punktlosen FK Astana – und das nicht mal unverdient. Grund zum Feiern gibt es dagegen für Gent, Braga, Alkmaar, Linz und Nikosia.

          1 Min.

          In der Fußball-Europa-League haben neben dem VfL Wolfsburg auch Gruppenrivale KAA Gent sowie Sporting Braga, die Wolverhampton Wanderers und AZ Alkmaar an diesem Donnerstag vorzeitig die Zwischenrunde erreicht.

          Gent erkämpfte sich beim AS Saint-Etienne ein 0:0 und liegt damit in Gruppe I weiter einen Zähler vor den zweitplatzierten Wolfsburgern. Saint-Etienne kann als Dritter nicht mehr das Spitzenduo einholen. In Gruppe K schafften Braga und Wolverhampton durch ein 3:3 (1:3) im direkten Duell jeweils das Weiterkommen. Braga liegt nun sieben, die Wolves sechs Punkte vor dem Tabellendritten Slovan Bratislava, der bei Besiktas Istanbul 1:2 (1:0) verlor. Alkmaar machte durch ein 2:2 (0:2) gegen Partizan Belgrad das Weiterkommen in Gruppe L perfekt.

          Europa League

          Als Gruppenerster hatte Manchester United bereits nach dem vierten Spieltag die Zwischenrunde erreicht. So blieb die 1:2 (1:0)-Niederlage des englischen Rekordmeisters bei FK Astana folgenlos, etwas blamabel war er dennoch. Ohne zahlreiche Stars unterlagen „Red Devils“ beim bis dahin punktlosen Schlusslicht FK Astana 1:2 (1:0).  Jesse Lingard brachte United früh in Führung (10.). Der Treffer von Dmitri Schomko (55.) und ein Eigentor des 19-jährigen Di'Shon Bernard (62.) drehten die Partie gegen Manchester, das in den vier vorangegangenen Gruppenspielen ohne Gegentor geblieben war.

          Trainer Thomas Doll feierte in Gruppe A mit Apoel Nikosia das Weiterkommen. Ein 2:0 (2:0) bei F91 Düdelingen sicherte seinem Team den zweiten Platz hinter Rekordsieger FC Sevilla. Sicher weiter sind auch Sporting Lissabon und erstmals der LASK Linz, denen Siege in Gruppe D gelangen. Sporting gewann problemlos 4:0 (3:0) gegen PSV Eindhoven, der Linzer Thomas Goiginger (20.) brachte die Elf von Coach Valerien Ismael mit einem direkt verwandelten Eckball beim 2:1 (1:1) bei Rosenborg Trondheim auf Kurs.

          Der Ausgang in der Gruppe G ist dagegen völlig offen, alle vier Teams können noch in die nächste Runde einziehen. Der FC Porto meldete sich beim 2:1 (0:1) bei den Young Boys Bern durch zwei Treffer von Vincent Aboubakar (76./79.) zurück. Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers trennten sich in einer abwechslungsreichen Partie 2:2 (1:0).

          Europa League

          Weitere Themen

          Bryants Witwe rührt zu Tränen Video-Seite öffnen

          Abschied von Ex-NBA-Star : Bryants Witwe rührt zu Tränen

          „Ich werde niemals sehen, wie mein kleines Mädchen den Weg zum Traualtar beschreitet.“ Das sagte die Witwe des ehemaligen NBA-Stars Kobe Bryant in ihrer Trauerrede über ihre 13-jährige Tochter. Diese war zusammen mit ihrem Vater und sieben anderen Menschen Ende Januar bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

          Kater statt Tiger bei der Eintracht

          Frankfurt mit Problemen : Kater statt Tiger bei der Eintracht

          Die Eintracht spielt in der Bundesliga beim 1:2 gegen Union 70 Minuten lang ohne Energie. Der dichte Terminkalender sorgt für ein mentales Problem. Und nun geht es in der Europa League nach Salzburg.

          Topmeldungen

          Scharfe Attacken in Richtung der Grünen: Markus Söder in Passau

          Söder attackiert die Grünen : „Das ist grüner Sozialismus“

          Die Grünen wollten höhere Steuern und neue Schulden und nähmen sogar das Wort Enteignungen in den Mund, kritisiert der CSU-Vorsitzende beim Politischen Aschermittwoch in Passau. Mit einem solchen Programm seien die Grünen für die CSU im Bund nicht koalitionsfähig.
          Christoph Brühmann, Leiter der Partneragentur "Wir Zwei" in Dreieich

          Partnervermittlung : Wo sich Singles offline verlieben

          Christoph Brühmann bringt Menschen zusammen. Seine Agentur für Partnervermittlung hat sich auf ältere Kunden spezialisiert – und setzt auf Briefe anstatt Mails sowie das Karteikartensystem seiner Mutter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.