https://www.faz.net/-gtl-7nivb

3:0 gegen Piräus : Manchester United rettet sich ins Viertelfinale

  • Aktualisiert am

Held des Abends: Robin van Persie schießt United mit einem Hattrick ins Viertelfinale Bild: AP

Manchester United wehrt einen weiteren Tiefschlag ab: Nach der 0:2-Niederlage in Piräus wenden die Engländer im Rückspiel das Blatt.

          1 Min.

          Robin van Persie hat Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United erlöst und im Alleingang ins Viertelfinale der Champions League geschossen. Drei Wochen nach der überraschenden 0:2-Niederlage bei Olympiakos Piräus traf der niederländische Nationalspieler beim 3:0 (2:0) im Achtelfinal-Rückspiel gegen tapfere Griechen gleich dreimal: Van Persie brachte die Red Devils am Mittwochabend in der 25. Minute per Foulelfmeter in Führung, legte nach Vorarbeit von Wayne Rooney nach (45.+1) und versenkte nach der Pause einen direkten Freistoß (51.).

          Trotz eines Sturmlaufes und zahlreicher Chancen verpassten die nie aufsteckenden Gäste den ersten Viertelfinal-Einzug in der Königsklasse seit 15 Jahren. Gegen den alten und neuen griechischen Meister, der am vorigen Samstag seinen 41. Titel perfekt machte, hatte Manchesters Trainer David Moyes sein Team gleich auf vier Positionen verändert. So ersetzte United-Urgstein Ryan Giggs, schon 40 Jahre alt, als Sechser den Belgier Marouane Fellaini.

          Die Gastgeber machten sofort Druck und waren auf ein schnelles Führungstor aus. Doch für die engagierte Startphase wurden die Red Devils nicht belohnt: Ein Kopfball von Rooney landete am Pfosten (18.). Danach hatten die Engländer die Partie unter Kontrolle, die Griechen lauerten nur auf Konter. Manchester-Keeper David de Gea bewahrte sein Team mehrfach vor dem Ausgleich, zum ersten Mal, als er gegen David Fuster und Alejandro Dominguez zweimal glänzend parierte (40.). Auch nach der Pause hatten die Griechen noch viele klare Chancen - aber nicht das Glück für das dringend notwendige Auswärtstor.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.