https://www.faz.net/-gtl-agzaf

Kurztrip nach Leicester : Manchester United nach 15-Minuten-Flug in der Kritik

  • Aktualisiert am

Cristiano Ronaldo und Manchester United flogen nach Leicester. Bild: EPA

Von Manchester nach Leicester sind es nur gut 120 Kilometer. Trotzdem fliegt der United-Tross rund 15 Minuten zum Spiel. Die Kritik ist groß, obwohl der Klub eine Begründung für den Kurztrip liefert.

          1 Min.

          Wegen eines nicht einmal halbstündigen Inlandsfluges von Cristiano Ronaldo und Co. ist der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United in die Kritik geraten. Die Red Devils wiesen die Vorwürfe nach dem Flugtrip zum Premier-League-Spiel am Samstag bei Leicester City mit Verweis auf Vorhersagen von Verkehrsstörungen auf den Autobahnen zurück.

          ManUnited war entgegen ursprünglicher Planungen kurzfristig per Flugzeug nach Leicester gereist. Der Flug dauerte Berichten englischer Medien zufolge nur rund eine Viertelstunde. Die Strecke für den Mannschaftsbus zum Spielort hätte auf der kürzesten Route gerade einmal über etwas mehr als 120 Kilometer geführt.

          „Wir fliegen normalerweise nicht zu unseren Ligaspielen, aber aufgrund der Umstände mussten wir unsere Pläne ändern“, teilte der Verein auf Anfrage der BBC mit. Kurz vor der geplanten Abfahrt des Busses hätten die ManUnited-Delegation Meldungen über eine Sperrung der vorgesehenen Teilstrecke über die Autobahn M6 erreicht.

          Für Manchester ist der Vorgang trotz seiner zusätzlicher Anmerkungen über Maßnahmen zur Energieeinsparungen und Reduzierung des Co2-Ausstoßes von Vereinseinrichtungen und -fahrzeugen peinlich. Erst zu Saisonbeginn ist der frühere Champions-League-Sieger besonders öffentlichkeitswirksam eine Partnerschaft mit einer Unternehmensgruppe aus dem Bereich der erneuerbaren Energien eingegangen.

          „Wir wollen die Aufmerksamkeit dafür erhöhen, wie die Menschen zu einer reineren und nachhaltigeren Zukunft auf unserem Planeten beitragen können“, teilte der Klub bei der Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit dem Energiekonzern mit.

          Wegen eines Kurzstreckenfluges war vor rund einem Jahr auch die deutsche Nationalmannschaft von einem öffentlichen Shitstorm getroffen worden. Nachdem die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) 2020 von Stuttgart ins beinahe benachbarte Basel geflogen war, absolvierte das Team unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick im vergangenen Monat jedoch die auch nur 240 Kilometer lange Anreise zum WM-Qualifikationsspiel in St. Gallen gegen Liechtenstein wiederum von Stuttgart aus per Bus.

          Manchester United kassierte letztlich beim 2:4 in Leicester die zweite Saison-Niederlage. Jamie Vardy (83.) und Patson Daka (90.+1) erzielten in einer spektakulären Schlussphase die entscheidenden Tore. Nationalstürmer Marcus Rashford hatte für die Red Devils in der 82. Minute noch zum 2:2 ausgleichen können.

          Weitere Themen

          Tuchel und Chelsea ärgern sich gewaltig

          Champions League : Tuchel und Chelsea ärgern sich gewaltig

          Timo Werner schießt das schnellste Tor in der bisherigen Champions-League-Geschichte des FC Chelsea und trifft kurz vor Schluss zum zwischenzeitlichen 3:2 in St. Petersburg. Den Gruppensieg verpassen die „Blues“ dennoch.

          Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          Champions League : Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          In München geht der einstige Spitzenklub mit 0:3 unter. Weil parallel Benfica Lissabon souverän gewinnt, scheidet der FC Barcelona aus der Champions League aus. Die Bayern bejubeln ein Tor-Jubiläum von Thomas Müller.

          Topmeldungen

          Jetzt sind alle ernannt: Kanzler Olaf Scholz und sein Kabinett beim Bundespräsidenten.

          Scholz-Regierung : Der Auftrag der Ampel

          Das Virus hat der neuen Bundesregierung vor dem Start eine wichtige Lektion erteilt. Sie sollte sie beherzigen.
          Klare Sache: Thomas Müller und der FC Bayern München besiegen den FC Barcelona.

          Champions League : Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          In München geht der einstige Spitzenklub mit 0:3 unter. Weil parallel Benfica Lissabon souverän gewinnt, scheidet der FC Barcelona aus der Champions League aus. Die Bayern bejubeln ein Tor-Jubiläum von Thomas Müller.
          Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

          Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

          Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.