https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/manchester-united-blamiert-sich-in-premier-league-in-brentford-18243268.html

Blamage in Premier League : „Die Vernichtung von Manchester United“

  • Aktualisiert am

Auch Cristiano Ronaldo ging mit Manchester United unter. Bild: Action Images via Reuters

Mit Erik ten Hag sollte bei Manchester United alles besser werden. Doch der Start in die neue Saison gerät zum Debakel. Der Trainer findet deutliche Worte. Und ein Spieler nimmt alle Schuld auf sich.

          2 Min.

          Manchester Uniteds Trainer Erik ten Hag hat seine Spieler nach dem desolaten 0:4 beim FC Brentford deutlich kritisiert. „Es geht nicht, dass man als Man United in 35 Minuten vier Gegentore kassiert“, sagte der 52-Jährige am Samstagabend. Seine drei Wechsel in der Halbzeitpause kommentierte der Niederländer mit: „Ich hätte sie alle auswechseln können.“

          Durch die Niederlage war Man United erstmals seit 30 Jahren auf den letzten Platz der englischen Premier League abgerutscht. „Eine ganz schwache Leistung“, sagte ten Hag, der das Team um Starspieler Cristiano Ronaldo in diesem Sommer übernommen hatte. Zum Auftakt verlor United mit 1:2 im eigenen Stadion gegen Brighton.

          Und jetzt kommt der FC Liverpool

          Zuletzt war United im August 1992 zum Abschluss eines Tages am Tabellenende, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete. In der ersten Premier-League-Saison startete der Klub ebenfalls mit zwei Niederlagen – holte am Saisonende aber den Meistertitel. Am Sonntag und Montag könnten noch mehrere Teams mit hohen Niederlagen hinter die Red Devils rutschen. Am dritten Spieltag am 22. August (21.00 Uhr MESZ bei Sky) empfängt der Verein den FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp.

          „Ich schaue United seit 42 Jahren und kann mich an keinen Moment erinnern, an dem ich jemals gefühlt habe, dass es so schlecht ist wie in der ersten Halbzeit“, sagte Klublegende Gary Neville, der Experte bei Sky Sports ist, am Samstag. „Was für eine erste Fußball-Halbzeit sehen wir hier: die Vernichtung von Manchester United.“

          Schlimmer Start in Manchester: der neue Trainer Erik ten Hag
          Schlimmer Start in Manchester: der neue Trainer Erik ten Hag : Bild: Reuters

          Die vier Gegentreffer kassierte United in einer desolaten ersten Hälfte binnen 25 Minuten durch Josh Dasilva (10.), Mathias Jensen (18.), Ben Mee (30.) und Bryan Mbeumo (35.). Torhüter David de Gea patzte mehrfach und zeigte sich anschließend selbstkritisch. „Das ist meine Verantwortung. Ich habe meinem Team drei Punkte gekostet“, sagte der Spanier. „Es war eine schwache Vorstellung von mir.“ Der wechselwillige Ronaldo stand in der Startformation und spielte durch.

          Stadtrivale Manchester City fuhr dagegen im zweiten Spiel den zweiten Sieg ein. Gegen den Aufsteiger AFC Bournemouth gewann die Mannschaft um die früheren Dortmunder Ilkay Gündogan und Erling Haaland am Samstag zuhause souverän mit 4:0 (3:0). Gündogan (19. Minute) erzielte im Etihad-Stadion die Führung für den Titelverteidiger. Der frühere Wolfsburger Kevin De Bryune (31.) und Phil Foden (37.) erhöhten noch vor der Pause für die klar überlegenen Gastgeber. Obendrein unterlief Bournemouth-Profi Jefferson Lerma (79.) ein Eigentor.

          Neuzugang Haaland, der in der vergangenen Woche beide Tore zu Citys 2:0 bei West Ham United erzielt hatte, stand beim Team von Starcoach Pep Guardiola abermals als zentrale Spitze in der Startelf und lieferte nach einem sehenswerten Doppelpass mit Gündogan die Vorlage für dessen Führungstreffer.

          Weitere Themen

          Die Auferstehung des FC Arsenal

          Premier League : Die Auferstehung des FC Arsenal

          Der FC Arsenal wirkt so lebendig wie lange nicht – das liegt an Trainer Mikel Arteta und dessen Jugendstil. Ist die Tabellenführung in der Premier League mehr als eine Momentaufnahme?

          Topmeldungen

          Das befreite Isjum im September: Ein Exhumierungsteam steht im Wald.

          Kolumne „Bild der Woche“ : Die Männer von Isjum

          Es gibt Hunderte von Fotos von Exhumierungen aus Isjum. Diese Bilder zeigen, was russische Eroberung bedeutet: Es gibt kein anderes Ziel als Vernichtung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.