https://www.faz.net/-gtl-a0vrl

FA-Cup : Manchester City wahrt die Chance auf den Trostpreis

  • Aktualisiert am

Leicht und Locker: Kyle Walker und Manchester City sind weiter. Bild: AP

Im FA-Cup ist Liverpool nicht mehr dabei. Das eröffnet anderen Topklubs die Chance auf einen Titel. Auch ein paar deutsche Spieler dürfen noch hoffen.

          1 Min.

          Die englischen Fußball-Schwergewichte FC Arsenal, FC Chelsea und Manchester City sind ins FA-Cup-Halbfinale eingezogen. Dank eines Last-Minute-Treffers setzte sich Arsenal mit 2:1 (1:0) bei Premier-League-Rivale Sheffield United durch. Am frühen Sonntagabend folgte der FC Chelsea dem Stadtrivalen durch einen 1:0 (0:0)-Sieg bei Leicester City ins Semifinale. Auch Vorjahressieger Manchester City nahm im letzten Viertelfinalspiel durch ein 2:0(1:0) bei Newcastle United die nächste Hürde.

          Abermals nicht im Arsenal-Kader war der frühere Weltmeister Mesut Özil, der mit leichten Rückenproblemen das Abschlusstraining am Samstag verpasst hatte. Für die Gunners trafen Nicolas Pepe (25./Foulelfmeter) und Dani Ceballos (90.+1), den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte David McGoldrick (87.) erzielt. Shkodran Mustafi stand über die gesamte Spieldauer auf dem Feld. Der am Knie verletzte Torhüter Bernd Leno wurde von Emiliano Martinez vertreten.

          Das entscheidende 1:0 für Chelsea erzielte Ross Barkley (63.), der erst in der Halbzeit von Coach Frank Lampard eingewechselt worden war. Champions-League-Aspirant Leicester muss weiter auf den ersten Sieg nach der Corona-Zwangspause warten.

          Kevin de Bruyne beschenkte sich beim souveränen City-Sieg an seinem 29. Geburtstag selbst: Der belgische Nationalspieler verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:0 (37.), das zweite Tor in einer einseitigen Partie erzielte Raheem Sterling (68.). Newcastle war in allen Belangen unterlegen und kam nur auf 24 Prozent Ballbesitz.

          In der Halbzeitpause wurden die Halbfinal-Paarungen ausgelost: Manchester United und der FC Chelsea sowie Arsenal und Manchester City treffen am Wochenende des 18. und 19. Julis aufeinander. Beide Partien werden im Londoner Wembleystadion gespielt. Das Finale findet an gleicher Stelle am 1. August statt.

          Bereits am Samstag war Rekordmeister Manchester United ins Halbfinale eingezogen. Dank eines späten Treffers von Verteidiger Harry Maguire (118.) siegte United in der Verlängerung gegen Schlusslicht Norwich City mit 2:1 (1:1, 1:0).

          Weitere Themen

          Guardiola und die Schwachstelle von ManCity

          Champions League : Guardiola und die Schwachstelle von ManCity

          Das Hinspiel gegen Real Madrid entschied Manchester City für sich. Nun keimt die Hoffnung auf den Triumph im prunkvollsten Vereinswettbewerb Europas – wenn es da nicht ein altbekanntes Problem gäbe.

          Topmeldungen

          Zur Verteidigung gegen China bereit: Taiwans Präsidentin  Tsai Ing-wen bei einer Militärübung.

          Chinas Konflikt mit Amerika : Nach Hongkong jetzt Taiwan?

          Auch die militärischen Spannungen zwischen China und Amerika nehmen gefährlich zu. Ein gewaltsamer Konflikt der beiden Supermächte im südchinesischen Meer scheint nicht mehr ausgeschlossen.

          Neuer und Flick mahnen : Die gefährliche Lage beim FC Bayern

          Vor den entscheidenden Spielen in der Champions League herrscht beim FC Bayern große Zuversicht. Doch es gibt auch kritische Töne. Torhüter Manuel Neuer äußert sich derweil zu seinem umstrittenen Urlaubsvideo.
          Demo am 1. August in Berlin

          „Querdenken 711“ : Und wieder die Politiker!

          Eine Initiative peitscht Bürger in der Corona-Pandemie auf, um sie zu ihren Demos zu locken. Doch angebliche Belege sind gefälscht, Fotos aus dem Zusammenhang gerissen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.