https://www.faz.net/-gtl-9wljm

Rausschmiss des Fußballklubs : Das größtmögliche Debakel für Manchester City

  • -Aktualisiert am

Ausgespielt? Vorerst scheint Manchester City vom europäischen Platz geräumt. Der entscheidende Kampf aber steht noch aus. Bild: dpa

Nach dem Urteil der Uefa sieht sich Manchester City als Opfer einer Elite. Der Klub steht vor einem Kampf um Abermillionen, um seine Stars und Trainer Guardiola. Nun stellen sich drei ganz entscheidende Fragen.

          4 Min.

          Das Management von Manchester City reagierte schnell und hart. Nachdem der europäische Fußballverband Uefa am Freitag angekündigt hatte, den englischen Meister wegen schwerer Verstöße gegen das Financial Fairplay für zwei Jahre aus dem Europapokal auszuschließen und mit einer Geldstrafe von 30 Millionen Euro zu belegen, veröffentlichte der Klub auf seiner Internetseite ein knappes Statement. Drei Absätze, 168 Wörter.

          Sie haben es in sich: „Wir sind enttäuscht, aber nicht überrascht“ von der Entscheidung. Man habe damit gerechnet, dass man sich in der Sache an eine „unparteiische“ Instanz wenden müsse, der man mit „unwiderlegbaren Beweisen“ seine Unschuld darlegen werde. Das Vorgehen der Uefa sei „fehlerhaft“, Details seien vorsätzlich an Medien durchgestochen worden. „Einfach ausgedrückt, handelt es sich um einen Fall, der von der Uefa eingeleitet, von der Uefa verfolgt und von der Uefa beurteilt wurde.“ Der Verein will die Angelegenheit nun dem Internationalen Sportgerichtshof (Cas) vortragen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.