https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/manchester-city-ist-meister-in-premier-league-die-pressestimmen-18052186.html

Pressestimmen zu City-Wahnsinn : „Verzweiflung, Delirium, Drama“

  • Aktualisiert am

Konnte es selbst kaum glauben: Manchester-City-Trainer Pep Guardiola bei der Meisterehrung der Premier League Bild: AFP

Am letzten Spieltag wird in England die Meisterschaft entschieden. Der FC Liverpool bleibt souverän und Tabellenführer Manchester City liegt zwischenzeitlich zwei Tore zurück. Doch dann schlägt Ilkay Gündogan zu.

          2 Min.

          Das dramatische Fernduell am letzten Spieltag der Premier League bestimmt die Schlagzeilen in Großbritannien. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand sicherte sich Manchester City dank seines Doppeltorschützen Ilkay Gündogan mit einem späten 3:2-Erfolg gegen Aston Villa abermals die englische Fußball-Meisterschaft. Der FC Liverpool wurde mit einem Punkt Rückstand auf City Tabellenzweiter. Das schreiben englische Medien:

          „The Telegraph“: „Manchester City ist Premier-League-Champion. Doch diese einfache, wenn auch großartige Aussage gibt nicht annähernd die Verzweiflung wieder, das Delirium, das Drama dieses außergewöhnlichen Comebacks gegen Aston Villa, das man sich nicht ausdenken kann, das letztendlich den vierten Titel binnen fünf Spielzeiten brachte.“

          „Daily Mail“: „Das war ein beachtliches Comeback. Wirklich beachtlich. Der letzte Mann, der am letzten Spieltag so wichtig für Man City war, hat jetzt eine Statue vor dem Stadion. Vielleicht kriegt Gündogan eines Tages auch eine. Er hat zwei Tore geschossen, das erste und das letzte. Alle waren wichtig, aber Gündogan hat den Ball ins Rollen gebracht und dafür gesorgt, dass er rollte, bis City die Liga gewonnen hat.“

          „Guardian“: „Durch den Sieg hat Klopps Mannschaft die Saison als einziges Premier-League-Team zuhause ohne Niederlage und mit beachtlichen 92 Punkten beendet. In 24 der letzten 29 Spielzeiten wäre das genug gewesen, um die Meisterschaft zu gewinnen.“

          „The Times“: „Zumindest für diese Saison ist eine höchst illustre Rivalität entschieden. So wie City und Liverpool in ihren Kampf verwickelt sind, haben sie den Fußball auf ein neues Level gehoben. Es war wie das Beste von Roger Federer und Rafa Nadal, wunderschön und fesselnd, ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das ein Privileg für alle Zuschauer war, und mit einem letzten Akt, der eine ganz eigene faszinierende Erzählung hatte.“

          „Daily Mirror“: „Ein Punkt zu wenig... schon wieder! Liverpool besiegt Wolves, verliert aber qualvoll im Titelrennen.“

          „The Sun“: „Man City bringt Liverpool an dramatischem Tag knapp um Premier-League-Titel“

          „The Independent“: „Mit Anklängen an das Jahr 2012, Getöse und Erleichterung feiert Manchester City seinen achten englischen Meistertitel.“

          Nach dem Titelgewinn mit Manchester City in der Premier League wird Gündogan nun auch erst verspätet ins Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft nach Spanien kommen. Bundestrainer Hansi Flick hatte bereits bei der Bekanntgabe seines 26-köpfigen Kaders für die anstehenden Nations-League-Spiele gegen Europameister Italien, EM-Finalist England und Ungarn angekündigt, dass der 31-Jährige als englischer Meister wegen der Feierlichkeiten erst einen Tag später nach Marbella kommen müsse.

          „Wenn Man City Meister werden sollte und sie am Montag noch eine Feier machen, wird Ilkay erst am Dienstag kommen“, sagte Flick. Der übrige Kader um Kapitän Manuel Neuer reist im Laufe des Montags an.

          Weitere Themen

          Riesenherz auf Bahn 1

          Weltmeister Paltrinieri : Riesenherz auf Bahn 1

          Alles gewagt, alles gewonnen: Wie der Italiener Gregorio Paltrinieri dem Deutschen Florian Wellbrock den WM-Titel abnimmt. Der Magdeburger zeigt sich dennoch zufrieden mit Platz drei.

          Topmeldungen

          Zweigleisig: Im Hafen von Giurgiulesti (Republik Moldau) haben die Schienen zwei Spurweiten, um Züge aus Ost und West aufnehmen zu können. In den Kesselwaggons befinden sich Benzin und Diesel.

          Krieg und Getreidekrise : Last Exit Moldau

          Der Krieg in der Ukraine bringt viel durcheinander, auch die Transportwege im Südosten Europas. Nicht nur die Grenzarbeiter in Moldau und Rumänien sind überfordert mit der aktuellen Situation.
          Kein finanzielles Fiasko: Laufende Projekte werden noch fertiggebaut, neue Projekte von vielen Wohnungsbauunternehmen jedoch nicht mehr angestoßen.

          Scholz’ Wahlversprechen : Das Ende des Neubaus

          Wegen der stark steigenden Kosten für Material und Kredite rechnen sich Bauvorhaben kaum noch. Die von Bundeskanzler Scholz versprochenen 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr rücken so in weite Ferne.
          Scholz und Biden mit Scholz’ Frau Britta Ernst am Sonntag auf Schloss Elmau

          G-7-Gipfel : Biden beschwört Einigkeit des Westens

          „Wir müssen zusammenstehen“, sagt der US-Präsident vor einem Treffen mit Bundeskanzler Scholz. Großbritannien warnt Frankreich vor einer voreiligen Verhandlungslösung für den Ukrainekrieg mit zu großen Zugeständnissen an Moskau.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.