https://www.faz.net/-gtl-a9clw

Premier League : Krise des FC Liverpool wird immer schlimmer

  • Aktualisiert am

Zuhause ist es längst nicht mehr am schönsten: Klopp und Liverpool verlieren wieder. Bild: AFP

Liverpool versucht alles. Selbst aus der Luft gibt es eine Motivation. Doch das hilft alles nichts. Die schlimme Krise an der Anfield Road setzt sich fort. Auch Manchester City ärgert sich.

          2 Min.

          Für den englischen Fußballmeister FC Liverpool droht die Saison zur Katastrophe zu werden. Drei Tage vor dem Champions-League-Match gegen RB Leipzig setzte das Team von Trainer Jürgen Klopp seine Niederlagenserie in Anfield fort und unterlag am Sonntag verdient mit 0:1 (0:1) gegen den abstiegsgefährdeten FC Fulham. Nach der sechsten Heimpleite hintereinander droht Liverpool den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu verlieren.

          Wissen war nie wertvoller

          Sichern Sie sich mit F+ 30 Tage lang kostenfreien Zugriff zu allen Artikeln auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          Auf die Frage einer Sky-Reporterin, ob Fulham den Sieg mehr gewollt hätte, reagierte Klopp mit Sarkasmus. „Der Gewinner hat immer Recht“, sagte der Coach sichtbar angefressen. „Meine Jungs wollten es. Es ist leicht zu sagen, jemand der gewonnen hat, wollte es mehr. Ich glaube nicht, dass das unser Problem ist.“

          Den Siegtreffer für die Gäste aus London erzielte Mario Lemina (45. Minute) kurz vor dem Pausenpfiff. Die Reds wirkten abermals unsicher und strahlten im Angriff kaum Gefahr aus. „Wir sind in dieser Saison nie in Schwung bekommen“, sagte Klopp etwas ratlos. „Die Jungs haben es immer noch drauf, aber sie können es gerade nicht zeigen. Es wäre ein Meisterstück rauszufinden, wie man das über Nacht ändern könnte.“

          Während der Partie drehte ein Flugzeug mit einem motivierenden Banner über dem Stadion Anfield seine Runden: „Einheit ist Stärke – auf geht’s, Reds! You’ll never walk alone.“ In der Schlussphase kam sogar Torwart Alisson bei einer Ecke mit nach vorn, doch es half nichts. Sechs Heimniederlagen in einer Spielzeit kassierte Liverpool zuletzt in der Saison 1953/54, nach welcher der Klub als Tabellenletzter abstieg. Dieses Risiko besteht aktuell zwar nicht, aber die Krise beim Meister verschärft sich. Von den letzten 14 Liga-Spielen haben die Reds nur drei gewonnen.

          Die Titelverteidigung ist angesichts von mehr als 20 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City längst abgehakt. Aus den nationalen Pokal-Wettbewerben sind die Reds ebenfalls ausgeschieden. „Ich muss hier nicht stehen und erklären, dass wir für dieses oder jenes kämpfen“, grantelte Klopp am Sky-Mikrofon. Die letzte Titelchance für sein Team besteht in der Champions League. Am Mittwoch empfängt Liverpool im Achtelfinal-Rückspiel RB Leipzig. Wegen coronabedingter Reisebeschränkungen wird die Partie nicht in Anfield, sondern wie das Hinspiel (2:0) in Budapest ausgetragen.

          Ausgerechnet im Lokalderby endete derweil für Spitzenreiter Manchester City die Siegesserie. Nach 21 Pflichtspielerfolgen nacheinander unterlag das Team um Nationalspieler Ilkay Gündogan ManUnited mit 0:2 (0:1). Der Vorsprung vor dem Stadtrivalen auf Platz zwei beträgt aber noch beruhigende elf Punkte. Bruno Fernandez (2., Foulelfmeter) und Luke Shaw (50.) trafen für die Gäste.

          Gewinnen konnte auch ein weiterer Konkurrent Liverpools um die Champions-League-Plätze, Die Tottenham Hotspur um siegten am Sonntagabend in London gegen Crystal Palace mit 4:1 (1:1). Durch jeweils zwei Tore von Gareth Bale (25./49.) sowie von Stürmer Harry Kane (52./76.) gelang den Spurs ein verdienter Erfolg. Den Ausgleich für die Gäste erzielte Christian Benteke kurz vor der Halbzeit (45.+1).

          Weitere Themen

          Proteste gegen geplante Super League Video-Seite öffnen

          Leeds United : Proteste gegen geplante Super League

          Die Spieler von Leeds United setzten vor dem Heimspiel gegen den FC Liverpool ein deutliches Zeichen. „Earn It" stand auf ihren Trikots mit denen sie sich vor dem Spiel warmmachten und auf denen auch das Logo der Champions League zu sehen war.

          Topmeldungen

          Bedankt sich für die Unterstützung in den vergangenen Tagen: der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder am Dienstag in München

          Nach Rückzug in der K-Frage : Als Verlierer wird Söder in der CSU nicht gesehen

          Markus Söder zieht seine Bewerbung um die Kanzlerkandidatur der Union zurück – und zählt dabei auf, wie viele in der CDU sich für ihn ausgesprochen haben. Für CSU-Generalsekretär Blume ist er gar „erkennbar der Kandidat der Herzen“.
          Hubertus Heil

          Corona-Krise : Heil will neue Testpflicht für Betriebe schon verschärfen

          Gerade erst ist die neue Corona-Arbeitsschutzverordnung in Kraft getreten, da kündigt die SPD eine Verschärfung der umstrittenen Testangebotspflicht an. Sie wettert dabei gegen „Profitimaximierung“ in der Wirtschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.