https://www.faz.net/-gtl-aajfr

FC Barcelona unterliegt Real : Der letzte Clásico des Lionel Messi?

  • -Aktualisiert am

Frierend im Regen: Lionel Messi beim Clásico in Madrid Bild: EPA

Niemand hat öfter das Duell zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid gespielt als Lionel Messi. Bald könnte er Katalonien verlassen. Die Partie im Regen auf Reals Trainingsplatz passt zur Lage.

          2 Min.

          Das Bild sprach Bände. Eine Viertelstunde vor Schluss, das Spiel war gerade unterbrochen, stand Lionel Messi am Samstagabend mitten im Wolkenbruch beim Clásico in Madrid am Spielfeldrand. Er blickte hilfesuchend zum Trainerstab und zupfte an seinem durchnässten Trikot. Dann schweifte sein Blick ein wenig gedankenverloren durch das triste Rund des Madrider „Estadio Alfredo di Stéfano“, das Trainingsgelände, in dem Real Madrid in diesem Jahr seine Heimspiele austrägt und über das sich Liverpools Trainer Jürgen Klopp nach der 1:3-Niederlage in der Champions League letzte Woche schon beschwert hatte.

          F.A.Z. Frühdenker – Der Newsletter für Deutschland

          Werktags um 6.30 Uhr

          ANMELDEN

          Ohne echte Tribünen blies ein kalter Wind von den nahegelegenen Bergen über den Rasen, der patschnasse Messi zitterte am ganzen Leib. 2:1 führte Real Madrid da, und betrachtete man den Spielverlauf, schien es ausgeschlossen, dass der Argentinier dem Spiel mit einem Geniestreich noch eine Wende geben könnte. Messi bekam zwar wenig später ein neues, trockenes Trikot. Doch Real Madrid gewann am Ende dank seines effektiven Konterfußballs und setzte sich zumindest für diesen Abend an die Tabellenspitze.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          An der Goldküste des Zürichsees entwickeln sich die Dinge gern etwas weniger dynamisch.

          Helvetische Stille : Wer rüttelt endlich die Schweiz wach?

          Kann Wohlstand eine Bürde sein? Die Hoffnung vieler linker Schweizer Ex-Aktivisten wurde durch ein Millionen-Erbe zunichtegemacht. Wahrscheinlich ist deshalb kein Funken Aufruhr in Sicht. Nur Veränderung von außen kann helfen.
          Eine Frage des Preises: Fertigparkett kostet weniger als Massivholz, aber die einzelnen Holzstücke sind versiegelt oder lackiert und fraglich ist, was für Substanzen ausgedünstet werden.

          Gesundes Zuhause : Besser wohnen ohne Schadstoffe

          Sich ein gesundes Heim zu bauen oder einzurichten ist schwer. Kenner raten dazu, sich nah an der Natur zu halten. Oft ist es gar nicht so leicht, Schadstoffe zu vermeiden.