https://www.faz.net/-gtl-9g44f

5:0 gegen Mönchengladbach : Leverkusens „Kiddies werden erwachsen“

  • Aktualisiert am

Leverkusens Karim Bellarabi (links) jubelt mit seinem Mitspieler Julian Brandt beim Pokalspiel gegen Mönchengladbach. Bild: EPA

Mit einer Galavorstellung bezwingt Bayer Leverkusen den Bundesligarivalen aus Mönchengladbach. Nach dem Sieg über die Borussia glaubt ein Nationalspieler an eine Trendwende.

          Torschütze Julian Brandt glaubt nach Bayer Leverkusens 5:0 (2:0)-Gala im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach an eine Trendwende. „Wir haben zu Saisonbeginn öfter wie Kinder gespielt, ein bisschen naiv. Mittlerweile nutzt die Mannschaft ihre Chancen. Die kleinen Kiddies werden langsam erwachsen“, sagte Brandt (22). Drei Tage zuvor hatte Leverkusen schon beim 6:2 in Bremen voll überzeugt.

          Erleichtert angesichts der elf Tore in zwei Spielen zeigte sich auch Trainer Heiko Herrlich. „Ich habe immer gesagt, dass du dir die Leichtigkeit über die Ergebnisse zurückholst. Jetzt scheint der Bann gebrochen. Aber es darf jetzt nicht aufhören. Der Hunger muss jetzt beständig bleiben“, sagte Herrlich, dessen Team in der Bundesliga nach schwachem Start nur auf Rang zwölf liegt.

          In Gladbach herrschte nach der höchsten Pokal-Niederlage der Vereinsgeschichte dagegen Katerstimmung. „Bis zum 0:3 war es noch ganz ordentlich. Was ich aber nicht akzeptieren kann, sind der vierte und fünfte Gegentreffer“, sagte Trainer Dieter Hecking: „Als Mannschaft muss man auf dem Platz erkennen, dass man die Räume nicht aufmachen darf. Das müssen wir kritisch analysieren, weil ein 0:5 doppelt weh tut.“

          Das Leverkusen-Spiel steht nun auf einer Stufe mit dem 0:5 bei Schalke 04 im November 2002, der bislang höchsten Pokal-Niederlage der Gladbacher Geschichte. „Als wir 0:2 zurücklagen, war es ein schmaler Grat gegen so eine Kontermannschaft“, sagte Kapitän Lars Stindl über die vielen späten Gegentore und versprach: „Wir werden uns jetzt voll und ganz auf Fortuna Düsseldorf vorbereiten und die Dinge abschalten, die wir nicht gut gemacht haben.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Ein Versprechen beim Gelöbnis

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verspricht nun, diese ernsthaft anzugehen – und verdient dabei Unterstützung, gerade aus der Bundeswehr.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.