https://www.faz.net/-gtl-9o0gz
Bildbeschreibung einblenden

Leipziger Hooligans : Antisemitisch, rassistisch, gewalttätig

Randale: Neonazis schlagen 2016 in Leipzig zu. Bild: dpa

Sie gehört zu den gefährlichsten in ganz Deutschland und hat engste Verbindungen zur AfD und NPD: Wie der Angriff auf einen Türsteher auf Mallorca mit der Leipziger Fußballfan-Szene zusammenhängt.

          4 Min.

          Sie bezeichnen andere Menschen schon mal als „Judenschweine“. Oder als „Ausländerpack“. Oder als „verweichlichte Schwuchteln“. Sie drohen und bedrohen. Menschen, die nicht ihren Vorstellungen vom „richtigen“ Menschsein entsprechen, werden zum Feindbild. Sie sind antisemitisch, rassistisch, homophob und misogyn. Und sie sind gewalttätig.

          Jan Ehrhardt
          Sportredakteur.

          Nicht alle Hooligans des Fußballklubs Lokomotive Leipzig sind so. Aber doch ein großer Kern. Ihr Umfeld lässt sie gewähren. Inzwischen gehört die Gruppe zu den gefährlichsten in Deutschland. Vor einer Woche haben zwei Hooligans von Lokomotive Leipzig auf Mallorca einen aus dem Senegal stammenden, 44 Jahre alten Türsteher schwer verletzt, mit Schlägen und Tritten gegen Kopf und Rücken. Die beiden, Robert F. und Johannes H., sind Anfang 20. Der Senegalese musste notoperiert werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Toyota Mirai : Der eiserne Gustav

          Während andere das Vorhaben aufgeben, hält Toyota unbeirrt am Wasserstoffauto fest. Der Mirai der zweiten Generation fährt sich so verblüffend normal wie jedes Elektroauto. Nur tankt er schneller.