https://www.faz.net/-gtl-a61r9
Bildbeschreibung einblenden

Große Probleme beim Nachwuchs : Alarmstufe Rot im deutschen Fußball

Vieles ist unklar: Der DFB steht vor schweren Zeiten. Bild: F.A.Z.

In einer vertraulichen, schonungslosen Analyse von DFB und DFL wird der Niedergang der deutschen Nachwuchsarbeit im Fußball beschrieben und begründet. Und ein „Projekt Zukunft“ entwickelt – doch der Weg zurück an die Spitze ist weit.

          7 Min.

          Die Nationalelf befindet sich zum Jahresende 2020 im freien Fall. Auch in der Nachwuchsarbeit sind alle Vorteile, die sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in der vergangenen Dekade hart erarbeitet hatte, längst dahin. Noch vor drei Jahren, im Sommer 2017, erklärte der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann, dass der deutsche Fußball im Paradies lebe. Sein Nachfolger Joachim Löw könne bei der Weltmeisterschaft 2018 aus dem Vollen schöpfen und auf rund vierzig bis fünfzig erstklassige Profis zurückgreifen. Es gebe so viele gute Spieler in Deutschland, dass man aus ihnen sogar zwei internationale Topmannschaften zusammenstellen könne. Klinsmann hatte recht. Damals.

          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Nur gut drei Jahre später ist alles anders. Eine schwer geschlagene Nationalmannschaft und ihr Bundestrainer taumeln nach dem 0:6-Debakel in Spanien ins EM-Jahr. Von neun Spielen seit dem WM-Desaster 2018 haben sie gegen Top-Nationen nur ein einziges gewinnen können. Auch der Blick in die Zukunft ist so düster wie seit vielen Jahren nicht mehr. U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat in der vergangenen Woche Alarm geschlagen: „Wir sind so was von abgeschlagen!“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.
          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.
          Wohl dem, der zu Hause ein sonniges grünes Plätzchen hat. Eine Horizonterweiterung kann, mit dem richtigen Buch, auch dort stattfinden.

          Zukunft des Tourismus : Über Leben ohne Reisen

          Was passiert mit uns, wenn wir nicht reisen? Die Zukunftsforscher Horst Opaschowski und Matthias Horx über Langeweile, Horizonterweiterung und die Frage, wie unser Urlaub nach der Pandemie aussehen wird.