https://www.faz.net/-gtl-abgu5

Sponsoring im Fußball : Geschenkter Gaul

Der Junge mit der Gitarre und dem Trikotschriftzug: Ed Sheeran unterstützt Ipswich Town Bild: dpa

Was den Toten Hosen ihre Fortuna ist Ed Sheeran sein Ipswich. Lokale Fans sind ja schon froh, wenn der Sponsor den Verein nicht als Waschanlage gebraucht. Aber was tut der Fußball eigentlich für die Kultur?

          1 Min.

          Das ist ja das Schöne am modernen Fußball: Etliche Fans reagieren inzwischen mit Freude und Erleichterung auf jeden Sponsor, der nicht Geld oder Reputation oder beides wäscht, ob nun im Namen eines Emirs, der Onlinezockerei oder eines Hühnermastimperiums. Hier also, Stichwort Landwirtschaft, die gute Meldung der Woche: Ed Sheeran, bestverdienender Sänger des Vereinigten Königreichs, finanziert die „Tractor Boys“ von Ipswich Town aus dem ländlichen Suffolk als Trikotsponsor.

          Gut, die Idee ist nicht ganz neu, was Sheeran kann, machten die Toten Hosen bei Fortuna Düsseldorf vor zwanzig Jahren. Und bevor nun Nele Neuhaus Eintracht Frankfurt die Kaffeekasse für die erste Champions-League-Saison füllt oder Volker Bruch Union Berlin durchs dritte Erstligajahr bringt – mal anders herum gefragt: Was tut der Fußball eigentlich für die Kultur?

          Oder als Sachaufgabe für daheim beschulte Mittelstufenkinder gefragt: Wie viele wegen Corona ausgefallene Bühnenstücke könnte ein Stadt-, Land- oder auch Bauerntheater mit der Ablösesumme für, sagen wir, Julian Nagelsmann kompensieren? Oh, Moment, ein scharfer Blick auf alle relevanten Regeln des Profifußballs zeigt: Da haben wir gerade Äpfel mit Birnen verglichen. Ein Fall für die Treckerfahrer aus Ipswich? Wir wenden den Blick ab, es gilt Bauernregel Nummer eins des Geschäfts: Es ist die vom Maul des geschenkten Gauls.

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Weitere Themen

          Das Drama um Christian Eriksen Video-Seite öffnen

          Herzdruckmassage auf dem Platz : Das Drama um Christian Eriksen

          Bei der Begegnung zwischen Dänemark und Finnland war der 29-jährige Christian Eriksen kurz vor Ende der ersten Halbzeit kollabiert. Fans und Spieler zeigten sich fassungslos. Die gute Nachricht: Der Zustand des dänischen Nationalspielers hat sich stabilisiert.

          Topmeldungen

          Benjamin Netanjahu hält am Sonntag, 13. Juni, eine Rede im israelischen Parlament.

          Bennett neuer Regierungschef : Netanjahus Abgang und eine Drohung

          Würdevoll verläuft die Amtsübergabe an die neue Regierung Israels nicht. Der frühere Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht auf Konfrontation und kündigt seine Rückkehr an.
          Nach langer Verhandlung: Die Frankfurter FDP stimmt dem Koalitionsvertrag zu.

          Frankfurter Koalition : Weiter wach auf die FDP schauen

          Am Sonntag hat die Frankfurter FDP für eine Vier-Parteien-Koalition mit Grünen, SPD und Volt gestimmt. Doch trotz des Ergebnisses bedarf es kritischer und wachsamer Bürger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.