https://www.faz.net/-gtl-7kq37

Köln gegen Düsseldorf : Mehr als ein Fußballspiel

  • Aktualisiert am

Sicherheit geht vor: Hohe Polizeipräsenz in den rheinischen U-Bahnen Bild: dpa

Die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch, die sportliche Brisanz ebenfalls, und dann bleibt ein Zug stecken. Das Derby zwischen Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Köln beginnt mit Verspätung.

          2 Min.

          Der 1. FC Köln möchte der Konkurrenz im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga enteilen. Fortuna Düsseldorf kämpft nach überstandener Krise um den Anschluss und Interimstrainer Oliver Reck um eine Festanstellung als Chefcoach. „Das wird ein richtig geiles Spiel für die Fans, aber auch für uns Spieler“, sagt Fortuna-Angreifer Erwin Hoffer vor dem verspätet beginnenden Duell am Sonntag (14.00 Uhr/Sky und im Liveticker von FAZ.NET) in Düsseldorf.

          Das rheinische Fußball-Derby konnte an diesem Sonntag nicht pünktlich um 13.30 Uhr angepfiffen werden, weil ein Sonderzug mit Kölner Fans auf der Hohenzollernbrücke nach Ausfahrt aus dem Kölner Hauptbahnhof stecken blieb. Warum der Zug stoppte, konnte die Bahnpolizei nicht mitteilen. Die Fans mussten zu Fuß über die Brücke zum nächstgelegenen Bahnhof Deutz laufen. Von dort aus setzte die Bahn einen Ersatzzug ein.

          Sowieso steckt im rheinischen Fußball-Gipfel, der stets hitzig verläuft, wieder viel Zündstoff. Fortunas Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth erwartet ein „Derby mit Pokalcharakter“. Für Frymuth, der seit Oktober beim Deutschen Fußball-Bund als Vizepräsident eingebunden ist und im Januar 2014 bei der Fortuna absprachegemäß ausscheidet, ist es das letzte Pflichtspiel während seiner Amtszeit.

          Reck hingegen will sein erstes Derby als verantwortlicher Fortuna-Coach nutzen, um sich für ein langfristiges Engagement zu empfehlen. Nach der Beurlaubung von Mike Büskens sprang der 48 Jahre alte Torwarttrainer ein und holte aus den beiden bisherigen Partien unter seiner Regie sechs Punkte. Mit einem weiteren Dreier würde die Fortuna nicht nur den Herbstmeister stoppen, sondern vor allem ihre eigenen Chancen im Aufstiegskampf verbessern.

          Will sich als Trainer etablieren: Düsseldorfs Oliver Reck

          Reck hat die Defensive der Düsseldorfer stabilisiert. Eine Entscheidung, wer künftig Fortuna-Cheftrainer sein soll, ist trotzdem noch nicht gefallen. Der neue Sportchef Helmut Schulte tritt seinen Job erst zum 1. Januar 2014 an. Reck hatte bereits vor zwei Jahren beim damaligen Zweitligaklub MSV Duisburg den Sprung vom Torwarttrainer zum Chefcoach geschafft. Zu Beginn der Saison 2012/13 wurde der frühere Nationalkeeper aber nach nur drei Spieltagen und null Punkten beurlaubt.

          „Spiel mit hohem Risiko“

          Die Kölner können gelassen zum Rhein-Rivalen reisen. Nach einer überzeugenden Hinrunde und 36 Punkten aus den bisherigen 18 Partien sind die Gäste vorerst nicht vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen und wollen ihre gute Position ausbauen. „Die Tabelle lügt nicht“, sagt Angreifer Patrick Helmes. FC-Trainer Peter Stöger will sich allerdings von der für Köln typischen Euphorie aus dem Umfeld nicht anstecken lassen. „Wir müssen aufpassen, die Saison ist noch sehr lang“, sagt der Österreicher. Er warnt vor der „erstarkten Fortuna“.

          Hat Ruhe und Erfolg nach Köln gebracht: der Österreicher Peter Stöger

          Gewarnt ist auch die Düsseldorfer Polizei, die mit über 1000 Beamten im Einsatz sein wird. Das Derby ist als „Spiel mit hohem Risiko“ eingestuft, weil die Fans traditionell feindschaftlich verbunden seien, wie es aus Polizeikreisen hieß. Schon beim Hinspiel in Köln (1:1) hatten die Behörden einen hohen Sicherheitsaufwand betrieben. Bei der Begegnung war es dann verhältnismäßig ruhig geblieben.

          Um Krawalle zwischen den rivalisierenden Fan-Gruppierungen zu verhindern, wird spezieller Wert auf eine Trennung der Anhänger aus beiden Lagern bei der Anreise in das Düsseldorfer Stadion gelegt.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Schüler einer vierten Klasse sitzen zu Beginn des Unterrichts in Dresden auf ihren Plätzen.

          Im neuen Schuljahr : Welcher Lernstoff ist verzichtbar?

          Auch nach den Sommerferien wird der Unterricht anders sein als gewohnt. Drei Szenarien sind denkbar. Die Friedrich Ebert Stiftung schlägt nun vor, Prüfungs- und Lehrinhalte zu reduzieren. Streit ist programmiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.