https://www.faz.net/-gtl-9igfi

1:2-Pleite im FA Cup : Klopp und Liverpool scheiden überraschend aus

  • Aktualisiert am

Nicht zufrieden: Jürgen Klopp gestikuliert am Spielfeldrand beim Duell Liverpool gegen Wolverhampton. Bild: Reuters

2019 startet nicht gut für Jürgen Klopp und den FC Liverpool: Nach der Niederlage in der Liga in Manchester scheiden die „Reds“ auch im FA Cup aus.

          Der FC Liverpool hat am Montag eine überraschende Pokalschlappe einstecken müssen. In der dritten Runde des FA-Cups scheiterte der von Trainer Jürgen Klopp betreute Spitzenreiter der Premier League mit einem verjüngten Team am Tabellen-Neunten Wolverhampton Wanderes mit 1:2 (0:1).

          Die Gastgeber gingen in einer von beiden Seiten zunächst verhalten geführten Partie durch den Mexikaner Raul Jimenez in Führung (38. Minute). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch den früheren Wolfsburger Divock Origi (51.) schlugen die Wolves durch Ruben Neves schon vier Minuten später wieder zurück und stoppten die Serie des Klopp-Teams, das zuletzt in sechs Partien in Wolverhampton nicht verloren hatte.

          Auch Salah kann das Spiel nicht mehr drehen

          In den Reihen der Reds feierte der 16 Jahre alte Niederländer Ki-Jana Hoever seine Premiere. Der Abwehrspieler ist damit der jüngste Debütant in der Geschichte des FA-Cups. Erst in der 70. Minute brachte Klopp seine Stürmerstars Mohamed Salah und Firmino, doch auch sie konnten vor knapp 26.000 Zuschauern die Wende nicht mehr herbeiführen.

          Liverpool ist der erste Favorit, der die vierte Runde verpasst. Zuvor hatten Meister Manchester City (7:0 gegen Rotherham United), sein Stadtrivale United (2:0 gegen FC Reading), der FC Arsenal (3:0 in Blackpool), Cupverteidiger FC Chelsea (2:0 gegen Nottingham Forest) und Tottenham Hotspur (7:0 bei den Tranmere Rovers) ohne größere Probleme die nächste Pokalrunde erreicht.

          Weitere Themen

          Klopp kann nicht verlieren

          Premier League : Klopp kann nicht verlieren

          Im fünften Spiel gewinnt der FC Liverpool zum fünften Mal und bleibt das Maß der Dinge im englischen Fußball. Der deutsche Trainer staunt beim Spiel gegen Newcastle aber auch über einen Treffer eines früheren Eintracht-Profis.

          Arsenal bei Özil-Comeback düpiert

          Premier League : Arsenal bei Özil-Comeback düpiert

          Mesut Özil erlebt eine enttäuschende Rückkehr auf den Platz für den FC Arsenal. Gegen den Tabellenletzten liegen die „Gunners“ eigentlich sicher in Führung. Doch dann gelingt gar nichts mehr.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.
          Christian Pirkner, Chef des Bezahldienstes Blue Code

          Angriff auf Google Pay : „Ich liebe unmögliche Missionen“

          Bisher zahlt kaum jemand mit dem Smartphone. Doch der Unternehmer Christian Pirkner will dem mobilen Bezahlen in Europa zum Durchbruch verhelfen – und legt sich dabei sogar mit Google und Apple an.
          Schild vor dem Trump Hotel in Washington, 21. Dezember 2016

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Surpreme Court den Fall an sich ziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.