https://www.faz.net/-gtl-abv64

Pokalspiele in Europa : Juventus und PSG sammeln Silber

  • Aktualisiert am

Juventus-Spieler feiern mit dem Siegerpokal ihren Sieg. Bild: dpa

Juventus Turin sichert sich gegen Atalanta Bergamo den italienischen Fußballpokal und sorgt so für einen versöhnlichen Saisonabschluss. In Frankreich verteidigt Paris St. Germain den Fußball-Pokal.

          1 Min.

          Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat sich den Pokal gesichert. Die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo setzte sich im Finale 2:1 (1:1) gegen Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens durch. Durch den Pokalsieg sorgt die Mannschaft von Trainer Andrea Pirlo noch für einen halbwegs versöhnlichen Saisonabschluss, in der Liga kämpft Juve einen Spieltag vor Saisonende noch um einen Champions-League-Platz.

          Dejan Kulusevski (31.) brachte Juve im Mapei Stadion in Reggio Emilia vor rund 4500 Zuschauern in Führung. Nachdem Ruslan Malinowskyj (41.) der Ausgleich gelungen war, erzielte Federico Chiesa (73.) den Siegtreffer für Turin. Gosens, der von Bundestrainer Joachim Löw am Mittwochmittag in den EM-Kader berufen worden war, stand bei Bergamo in der Startelf und wurde in der Schlussphase ausgewechselt (83.).

          In der Schlussphase der französischen Saison hat Paris St. Germain gegen Trainer Niko Kovac und die AS Monaco den französischen Fußball-Pokal erfolgreich verteidigt. Ohne den gesperrten Superstar Neymar gewann die Mannschaft von Trainer Mauricio Pochettino im Finale 2:0 (1:0) gegen den Konkurrenten aus dem Fürstentum, bei dem Nationalspieler Kevin Volland in der Startelf stand.

          Mauro Icardi (19.), der nach einem Fehler von Monacos Abwehrspieler Axel Disasi traf, und Kylian Mbappe (81.) sicherten PSG den 14. Pokalsieg. Während Thilo Kehrer von Beginn an für Paris auflief, kam Julian Draxler am Mittwochabend nicht zum Einsatz.

          Volland, der am Mittwochmittag ebenfalls von Löw in den deutschen EM-Kader berufen worden war, kam gleich zu Beginn zu einer guten Gelegenheit für Monaco, die der aus dem Tor geeilte PSG-Keeper Keylor Navas jedoch vereitelte (17.). Im Anschluss gingen die Pariser durch Icardi in Führung. Monacos Disasi hatte den Ball kurz vorm eigenen Sechzehner gegen Mbappe verloren, der auf Icardi ablegte.

          In der zweiten Halbzeit, in der Monaco zunächst mehr vom Spiel hatte, traf Mbappe in der Schlussphase nach einer Vorlage von Angel di Maria. Volland wurde in der 74. Minute gegen Cesc Fabregas ausgewechselt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Afghanistan : Eine Stadt in Angst

          Die Taliban stehen vor Kabul. Viele Einwohner der afghanischen Hauptstadt sind verzweifelt und fragen sich, ob sie fliehen sollen. Ein paar junge Frauen wollen kämpfen.

          Basketball-Star Luka Dončić : Schaut diesem Jungen zu!

          Luka! Die besten Basketballspieler werden beim Vornamen genannt. Der Slowene Dončić will in Tokio den Entertainern der USA die Show stehlen. Denn vielleicht ist seine erste Chance schon die letzte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.