https://www.faz.net/-gtl-9xapq

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Doppeltes Glück für Klopp – Absage bei Tuchel

Jürgen Klopp und der FC Liverpool kommen dem Titel in England immer näher. Bild: Reuters

Liverpool kurz vor Titelgewinn. Guardiola verliert Derby. Özil hilft mit. Messi rettet Barcelona. Real patzt. Juve gewinnt Topspiel ohne Fans. Paris pausiert vor Dortmund-Spiel. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Der Countdown tickt und tickt. Der FC Liverpool kommt dem ersten Meistertitel seit dreißig Jahren in der englischen Premier League immer näher. Die Mannschaft von Jürgen Klopp braucht zwei eigene Siege – oder Schützenhilfe von Manchester City – um nicht mehr von Platz eins verdrängt werden zu können. Bei schlechten Ergebnissen der Elf von Pep Guardiola könnte Liverpool schon am nächsten Samstag, ohne selbst gespielt zu haben, Meister sein. Oder sie siegen am nächsten Montag bei Stadtrivale FC Everton und feiern – es wäre das traumhafte Ende einer ganz besonderen Saison.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Aber ganz egal, wann der Triumph rein rechnerisch feststeht, dass es soweit kommt, daran zweifelt niemand in der Fußballwelt mehr ernsthaft. Nach der ersten Niederlage der Spielzeit in Watford siegten Jürgen Klopp und seine Mannschaft mit 2:1 über AFC Bournemouth. Die Torjäger Mohamed Salah und Sadio Mané trafen. Saisonübergreifend war es der 22. Heimsieg in Serie, damit übertrafen die Reds ihren eigenen Liga-Rekord aus dem Jahr 1972, damals unter dem legendären Bill Shankly. „Es ist schön, es ist etwas Spezielles“, sagte Klopp. „Ich werde mich nie selbst mit ihm vergleichen.“

          Sowieso hatte Klopp trotz des Siegs noch etwas auf dem Herzen. Liverpool geriet früh in Rückstand. Vor dem Treffer von Callum Wilson gab es seiner Ansicht nach ein Foul, das der Video-Assistent trotz der Bilder, die er sich ansah, nicht ahndete. „Ich habe nicht verstanden, warum das Tor gezählt hat“, sagte ein verärgerter Klopp. „Es war ein Foul, sonst nichts. Wie ist es möglich, dass da jemand ist und es nicht sieht? Das macht keinen Sinn.“ Klopp wird es verschmerzen. Liverpool siegte schließlich. Und die Niederlage von Manchester City im Derby gegen United machte Klopps doppeltes Glück perfekt.

          Das Manchester-Derby bei United wird City-Torwart Ederson in keiner guten Erinnerung behalten. Der Brasilianer sah gleich bei beiden Gegentreffern beim 0:2 der Elf von Trainer Pep Guardiola nicht gut aus. Die Führung im Stadtduell erzielte Anthony Martial, spät machte Scott McTominay alles klar.

          In dieser Form müssen die Bayern beim Rückspiel in der Champions League doch aufpassen. Der FC Chelsea fertigte den FC Everton mit 4:0 ab. Mason Mount, Pedro, Willian und Olivier Giroud waren die Torschützen für die „Blues“, damit weiter auf Platz vier liegen und in die Königsklasse wollen.

          Die Aufholjagd des FC Arsenal auf die Europapokalplätze geht weiter. Gegen West Ham United gab es ein 1:0. Die „Gunners“ bleiben in der Premier League 2020 ungeschlagen. Alexandre Lacazette traf nach Vorlage per Kopf von Mesut Özil, der deutsche Torwart Bernd Leno zeigte eine starke Leistung.

          Leipzigs Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur kam drei Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel in Deutschland nicht über ein 1:1 beim FC Burnley hinaus. Nach einem frühen Rückstand kam die Elf von Trainer José Mourinho durch einen Elfmeter immerhin noch zum Ausgleich durch Dele Alli.

          In der spanischen La Liga ist Real Madrid die Tabellenführung schon wieder los. Nach dem Sieg im Clásico über den FC Barcelona verloren die „Königlichen“ bei Betis Sevilla mit 1:2. Das Siegtor schießt der frühere Barca-Spieler Cristian Tello. Karim Benzemas Treffer per Elfmeter für Real reicht nicht.

          Der FC Barcelona musste lange bangen, ehe der Sieg über Real Sociedad San Sebastian feststand. Die Katalanen kamen nach der Niederlage im Clásico bei Real Madrid und dem Verlust von Platz eins zu einem 1:0. Lionel Messi erzielte den goldenen Treffer für Barcelona mit einem späten Elfmetertor.

          Hinter den beiden dominierenden Mannschaften tut sich schon eine deutliche Lücke auf. Platz drei belegt derzeit der FC Sevilla, der sich im Topspiel bei Atlético Madrid ein 2:2 erkämpfte. Luuk de Jong erzielte die Führung, Alvaro Morata und Joao Felix drehten die Partie, ehe Lucas Ocampos ausglich.

          Die italienische Serie A stand ganz im Zeichen des Coronavirus. Alle Partien fanden ohne Fans statt. Auch das Topspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand – mit einer Woche Verspätung. Vor leeren Rängen trafen Aaron Ramsey und Paolo Dybala für Juve, das nun vor Lazio Rom Erster ist.

          Das erste Spiel des Sonntags wurde erst mit 75 Minuten Verspätung angepfiffen. Die Spieler waren schon auf dem Rasen, als sie wieder in die Kabine geschickt wurden, weil unklar war, ob wegen des Coronavirus überhaupt gespielt werden kann. Danach besiegte SPAL Ferrara Parma Calcio mit 1:0.

          Die Aufholjagd des AC Mailand auf die Plätze, die in den Europapokal führen, wurde unterbrochen im Heimspiel gegen den CFC Genua. Der Abstiegskandidat gewann im Giuseppe-Meazza-Stadion mit 2:1. Der Treffer von Zlatan Ibrahimovic in der Schlussphase kam zu spät für Milan, das Tabellensiebter ist.

          In der französischen Ligue 1 wurde die Partie von Spitzenreiter Paris St. Germain abgesagt wegen des Coronavirus. Das Duell mit Racing Straßburg wird später nachgeholt. So konnte sich Thomas Tuchels Elf vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Borussia Dortmund am Mittwoch ausruhen.

          Der erste Verfolger Olympique Marseille konnte die Chance nicht nutzen, den Rückstand auf Paris um drei Punkte zu verkürzen. Gegen Kellerkind SC Amiens fiel in letzter Minute noch der Ausgleich zum 2:2. Trainer Andre Villas-Boas wütete danach so beim Schiedsrichter, dass er noch die Rote Karte sah.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Chinesische Soldaten in Peking

          Rüstung : Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Zwei Millionen Soldaten, rund 6850 Kampfpanzer und die weltweit größten konventionellen Raketenpotentiale: Mit seinem Militär versuche China, die internationale Ordnung entlang eigener Interessen zu ändern, warnt das Verteidigungsministerium. Auch Russland bleibe eine Gefahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.