https://www.faz.net/-gtl-9x2ig

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Erleichterung bei Klopp – Titel für Guardiola

Das war’s: Die Serie von ungeschlagenen Spielen in der Premier League endet für Jürgen Klopp, Trent Alexander-Arnold und den FC Liverpool. Bild: Reuters

Große Siegesserie von Liverpool endet mit Blamage. Manchester City holt Ligapokal. Kroos dirigiert Real zum Sieg im Clásico. Coronavirus verhindert Topspiel in Italien. Tuchel mit Kampfansage. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Während die Fußballwelt noch ungläubig staunte, dachte Gary Lineker schon weiter. Der ehemalige englische Nationalspieler, der inzwischen als Kommentator arbeitet und für seine launigen Sprüche bekannt ist, ordnete die blamable 0:3-Niederlage des FC Liverpool beim FC Watford gleich in einen größeren Kontext ein. Im 28. Spiel der Premier League verlor die Elf von Trainer Jürgen Klopp erstmals nach zuvor 26 Siegen und einem Unentschieden. Damit ist auch der Rekord des FC Arsenal unerreichbar geworden. Die „Gunners“ hatten 2003/2004 als einziges Team eine ganze Saison ohne Niederlage überstanden. In England schaffte das vor 131 Jahren sonst nur noch Preston North End.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Und so twitterte Spaßvogel Lineker nach der Liverpooler Niederlage und mit Blick auf die Londoner, die ihre Bestmarke vorerst alleine behalten dürfen: „Auf jeden Fall Arsenals bestes Ergebnis in dieser Saison.“ Das einstige Topteam dümpelt nur im Mittelfeld der Tabelle herum und schied zuletzt auf dramatischer Art auf der Europa League aus. Und so erfreute sich auch Arsenal offensichtlich daran, dass ihnen zumindest der Rekord der „Invincibles“, der Unbesiegbaren, bleibt. Nach dem Abpfiff in Watford schrieb der Klub nur: „Phew…“, was so viel bedeutet wie: „Puh.“ Glück gehabt für Arsenal.

          Klopp und Liverpool nahmen die Niederlage halbwegs gelassen. Sportlich können sie das auch, denn der Vorsprung an der Spitze der Tabelle beträgt bei zehn ausstehenden Spieltagen 22 Punkte. „Es ist nicht so, dass es uns egal ist, weil wir schon so viele Spiele gewonnen haben“, sagte Klopp. „Aber es ist für uns auch nicht die größte Katastrophe der Fußballwelt.“ Ein wenig Erleichterung klang sogar durch beim deutschen Trainer. „Ab jetzt können wir wieder befreit Fußball spielen und müssen nicht mehr versuchen, einen Rekord zu verteidigen oder zu holen.“ Denn bald wartet wohl eine Trophäe.

          Das Ligaspiel von Manchester City gegen den FC Arsenal fiel am Wochenende aus, weil für die Elf von Trainer Pep Guardiola das Endspiel im Ligapokal anstand. Dort gewannen die Citizens gegen Aston Villa mit 2:1. Sergio Agüero und Rodrigo trafen, Mbwana Samatta reichte nicht für mehr für Villa.

          Leicester City galt lange als die Überraschung der Saison. Doch der Sensationsmeister von 2016 ließ zuletzt nach. Der bislang letzte Sieg datiert vom 22. Januar. Auch bei Abstiegskandidat Norwich City gab es nichts zu holen beim 0:1. Leicester steht aber immer noch mit einem Polster auf Platz drei.

          Denn auch die Verfolger dahinter siegen nicht in Serie. Der FC Chelsea, unter der Woche bim 0:3 in der Champions League gegen den FC Bayern ohne Chance, spielte beim AFC Bournemouth auch nur 2:2. Marcos Alonso brachte die „Blues“ in Führung und sorgte kurz vor Ende auch für den Ausgleich.

          In der spanischen La Liga gewann Real Madrid den Clásico gegen den FC Barcelona und übernahm die Tabellenführung vom Erzrivalen. Toni Kroos gab die Vorarbeit zur Führung durch Vinicius Junior. Der eingewechselte Mariano Diaz machte in der Nachspielzeit alles klar für die Königlichen gegen Barca.

          In Feld der Spitzenmannschaften hinter Real Madrid und Barcelona hat sich auch Real Sociedad San Sebastian gespielt. Der Klub aus dem Baskenland besiegte Real Valladolid mit 1:0. Für den einzigen Treffer im Spiel sorgte der frühere Dortmunder Adnan Januzaj, der per Kopfball erfolgreich war.

          Italien ist das europäische Land, das derzeit am meisten vom Coronavirus betroffen ist. Die Liga entschied daher, sechs Partien der Serie A, darunter das Spitzenspiel von Juventus Turin und Inter Mailand auf den 13. Mai zu verschieben. Insgesamt wurden fünf Partien der Serie A verschoben.

          In der Hauptstadt durfte gespielt werden. Das nutzte Lazio Rom, um vorerst Platz eins in der Tabelle zu übernehmen. Die Elf von Trainer Simone Inzaghi besiegte den FC Bologna mit einem Doppelschlag von Luis Alberto und Joaquin Correa. Zwei Bologna-Tore zählen Ansicht der Videobilder nicht.

          Atalanta Bergamo machte dem Namen als Tormaschine mal wieder alle Ehre. Der Klub des deutschen Spielers Robin Gosens erzielte beim 7:2 bei US Lecce schon zum dritten Mal in dieser Saison sieben Treffer in einer Partie. Duvan Zapata ragte dabei mit drei Volltreffern bei Bergamo noch heraus.

          In der französischen Ligue 1 wurde gespielt, obwohl sonst im Land alle Events mit mehr als 5000 Zuschauern abgesagt wurden. Beim 4:0-Sieg von Paris St. Germain über Dijon FCO schoss Kylian Mbappe für das Team von Trainer Thomas Tuchel gleich zwei Tore, Neymar fehlte gesperrt.

          Paris’ Verfolger Olympique Marseille gewann schon zuvor sein Auswärtsspiel bei Olympique Nimes mit 3:2. Der Rückstand auf den souveränen Tabellenführer aus der Hauptstadt beträgt aber weiter 13 Punkte. Immerhin aber sichterte OM Platz zwei ab. Acht Zähler vor Rennes sind ein gutes Polster.

          In der niederländischen Eredivisie ist der Kampf um den Titel völlig offen. Im Topspiel gewann das Überraschungsteam AZ Alkmaar bei Spitzenreiter Ajax Amsterdam mit 2:0 und ist nun punktgleich. Die PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam kamen nicht näher, weil ihr Duell remis endete.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trauerfeier für Prinz Philip : Eine Familie nimmt Abschied

          Ein schwerer Gang für Königin Elisabeth II.: Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie in einer Trauerfeier Abschied von Prinz Philip genommen. Nur 30 Trauergäste waren erlaubt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.