https://www.faz.net/-gtl-9kg4a

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Ärger bei Klopp – Kritik an Kroos

Tabellenführung futsch: Jürgen Klopp und der FC Liverpool Bild: Reuters

Keine Tore in Liverpools „WM-Finale“. Guardiola übernimmt Platz eins. Eklat-Torwart ist zurück. Ärger bei Real nach Clásico. Jungstar rettet Paris. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          Als Bastian Schweinsteiger vor zwei Jahren in die Vereinigten Staaten wechselte, musste er sich eine lustige Frage gefallen lassen. Ein amerikanischer Reporter, mit der Materie offenbar nicht so vertraut, fragte, ob Chicago Fire, der neue Verein Schweinsteigers, denn nun auch die WM gewinnen werde. Womöglich hatte der Journalist den heroischen Kampf des Deutschen im Endspiel 2014 gesehen und hoffte auf ähnliche Heldentaten im Land der begrenzten Fußball-Möglichkeiten. Schweinsteiger musste den Fragestelle höflich enttäuschen. Nein, das sei leider nicht machbar.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Jürgen Klopp kennt sich in dieser Sache natürlich viel besser aus. Dennoch sprach auch der Trainer des FC Liverpool einen erstaunlichen Satz: „Wir wissen alle, dass es für Everton wie ein WM-Finale ist“, sagte Klopp vor dem Stadtderby. Er wollte damit selbstredend verdeutlichen, wie motiviert der Gegner aus der blauen Ecke der Stadt sein wird. Doch der Schuss ging nach hinten los. Denn Evertons Coach Marco Silva hatte eine schlagfertige Antwort parat. „Für uns? Beim letzten Mal haben sie gefeiert, als ob es ein WM-Finale wäre“, sagte der Spanier lächelnd und erinnerte an das Hinspiel.

          Damals hatte Liverpool durch ein kurioses Eigentor in der 96. Minute mit 1:0 gewonnen. Klopp war danach wie von Sinnen quer über den Platz gelaufen zu seinem Torwart – obwohl das Spiel noch lief. Der Jubel mit Alisson Becker hatte dem emotionalen Deutschen Kritik eingebracht. Viele hielten seine enthemmte Freude für deutlich übertrieben und eine Provokation des getroffenen Gegners. Da war der kleine Konter vor dem Rückspiel von Silva nur zu verständlich. Am Sonntag nun hatte niemand Grund zu ausgelassenem Jubel: Das Duell zwischen Everton und Liverpool endete 0:0.

          Vielmehr war Klopps Laune alles andere als gut nach dem Spiel. Zunächst ließ er sich auf eine kleine Diskussion mit Balljungen ein. Danach beschwerte er sich mehrfach über die komplizierten Wetter-Bedingungen während der Partie. Vor allem der Wind störte ihn: „Er kam aus allen Richtungen und hat nicht geholfen.“ Zuletzt legte er sich noch mit einem Journalisten an. Auf die Frage, ob Liverpool mehr Risiko hätte eingehen müssen, antwortete Klopp: „Ich bin wirklich enttäuscht von Ihrer Frage, wirklich enttäuscht. Wir spielen nicht Playstation! Wechsle einen Stürmer ein und das Spiel ändert sich? So funktioniert Fußball nicht!“

          Die Punktlandung Liverpools nutzt Manchester City mit einem knappen Sieg zur Übernahme der Tabellenspitze aus. Bei AFC Bournemouth reichte dem Team von Pep Guardiola ein 1:0 zu drei Punkten. Riyad Mahrez traf für den Champions-League-Gegner von Schalke 04 zum Sieg.

          Das London-Derby ist immer eine emotionale Sache – so auch diesmal beim 1:1 zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal. Es gab zwei falsche Elfmeterentscheidungen, einen nutzte Harry Kane, den anderen verschoss Pierre-Emerick Aubameyang. Lucas Torreira sah Rot. Mesut Özil kam spät.

          Vor einer Woche erst sorgte Chelsea-Torwart Kepa für einen Eklat, als er im verlorenen Finale um den Ligapokal die Auswechslung verweigerte. Er bekam eine Geldstrafe – und durfte nun beim FC Fulham doch wieder spielen. Gonzalo Higuain und Jorginho trafen beim 2:1-Auswärtssieg.

          Einen Clásico zu verlieren ist nicht schön. Wenn es in vier Tagen im eigenen Stadion aber gleich zwei Mal passiert, hängt der Haussegen gewaltig schief. Real Madrid unterlag in der spanischen Primera Division durch ein Tor von Barcelonas Ivan Rakitic. Im Fokus der Kritik stand danach Toni Kroos.

          Real liegt nun schon zwölf Punkte hinter Barcelona, einziger ernsthafter Verfolger der Katalanen ist damit Atlético Madrid. Das Team von Diego Simeone siegte trotz Unterzahl bei Real Sociedad San Sebastian mit 2:0. Alvaro Morata gelang bereits in der ersten Halbzeit ein Doppelpack zum Sieg.

          In der italienischen Serie A darf Juventus Turin den Champagner für die Meisterfeier kaltstellen. Nach dem 2:1 im furiosen Spitzenspiel bei der SSC Neapel beträgt der Vorsprung 16 Punkte. Auch Emre Can traf für Juve. Zwei Platzverweise und ein verschossener Elfmeter sorgten für einige Aufregung.

          Die Meisterschaft ist in diesem Jahr für Inter Mailand längst außer Reichweite. Doch die Qualifikation zur Champions League ist drin. Da war das 1:2 bei Cagliari Calcio ein Rückschlag für den Gegner von Eintracht Frankfurt in der Europa League. Ein Eigentor von Ivan Perisic leitete die Niederlage ein.

          Ähnlich bescheiden lief es an diesem Spieltag für die AS Rom, die gerne wieder in die Königsklasse möchte, in der sie derzeit noch im Achtelfinale stehen. Doch das Derby in der Hauptstadt gegen Lazio ging mächtig in die Hose. Nach dem 0:3 kommt der Stadtrivale in der Tabelle immer näher heran.

          In der Französischen Ligue 1 konnte sich der Spitzenreiter einmal mehr aus seinen Jungstar verlassen. Ohne Neymar und Edinson Cavani sorgte Kylian Mbappe wieder für die Tore von Paris St. Germain. Der Weltmeister drehte die Partie bei Abstiegskandidat SM Caen mit seinem Doppelpack zum 2:1.

          Die AS Monaco, immerhin noch Meister von 2017, arbeitet sich langsam, aber sicher aus dem Keller der Tabelle nach oben. Bei Angers SCO gelang ein 2:2. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt nun schon sechs Punkte. Altmeister Radamel Falcao sicherte nach einem 0:2 noch das Untentschieden.

          Spannend wie in England und Deutschland ist es an der Spitze in dieser Saison auch in Portugals Primeira Liga. Der FC Porto und Benfica Lissabon liefern sich ein enges Duell. Im Spitzenspiel siegte Benfica auswärts trotz Rückstands und übernahm mit nun zwei Punkten Vorsprung Platz eins.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimaschutz : Vertraut nicht den Verboten!

          Im Kampf um das Klima gibt es viele Einzelideen. Sie versperren den Blick auf das Notwendige: ein sinnvolles Gesamtkonzept. Dafür gilt: Lieber gründlich als überhastet.
          Formiert sich gerade eine breite politische Front gegen Salvini? Der italienische Innenminister strebt weiter Neuwahlen an.

          Regierungskrise in Italien : Mit dem „Plan Ursula“ gegen Salvini?

          Der Streit um das Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an – und in Rom wird weiter über Szenarien zur Überwindung der Regierungskrise spekuliert. Ein prominenter Politiker stellt sich nun hinter einen Plan zur Bildung einer breiten Front gegen den italienischen Innenminister.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.