https://www.faz.net/-gtl-9wizh

Klopp lobt Gegner : „Er macht einen unglaublichen Job“

  • Aktualisiert am

Voll des Lobes für Daniel Farke: Jürgen Klopp spielt mit dem FC Liverpool gegen Norwich City Bild: EPA

Ein Underdog aus dem Osten Englands nimmt es mit dem großen FC Liverpool auf: Ein abstiegsgefährdetes Team und sein deutscher Trainer wollen die Serie der Mannschaft von Jürgen Klopp stoppen.

          2 Min.

          „Super Coaching“, „ich habe großen Respekt“ – wenn Jürgen Klopp über die Arbeit von Daniel Farke bei Norwich City referiert, schwingt große Anerkennung mit. „Ich bewundere, dass sie bei ihren Prinzipien bleiben“, sagte Klopp am Freitag: „Sie spielen wirklich guten Fußball. Er macht einen unglaublichen Job.“ Der Liverpool-Trainer stimmte schon fast eine kleine Lobeshymne auf den Tabellenletzten der Premier League an.

          Klopp, umjubelter Held des FC Liverpool, weiß, wovon er spricht. Nicht allein, weil er sich vor dem Duell der deutschen Teammanager am Samstag (18.30 Uhr/Sky) ausgiebig mit dem Underdog befasst hat. Der 52-Jährige kann vielmehr auch die Möglichkeiten und Nöte kleiner Klubs einschätzen, wie Norwich City einer ist. Einst kämpfte er selbst mit Mainz 05 um Aufstieg und Klassenverbleib.

          Nowich und ein kleines Wunder

          Farke schätzt die Meinung des prominenten Kollegen. Das ändert aber nichts daran, dass er mit aller Macht an der Superserie der Reds kratzen will. Norwich braucht dringend Punkte. „Wir wissen, dass es eine Mammutaufgabe ist und an ein kleines Wunder grenzen würde, wenn wir den Klassenerhalt schaffen“, sagte er im Interview mit dem Sportinformations-Dienst vor dem großen Duell. Im Fußball versuche man aber auch, unrealistische Dinge zu erreichen. So wie gegen Liverpool.

          Der LFC hat 22 Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester City, an der ersten Meisterschaft seit 1990 gibt es eigentlich keine Zweifel mehr. Norwich muss dagegen in den verbleibenden 13 Partien sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Tabellenplatz aufholen – in einem ungleichen Rennen. „Unser Mitaufsteiger Aston Villa hat mit dem Winter-Transferfenster fast 200 Millionen, Sheffield United fast 70 Millionen Pfund ausgegeben“, sagte Farke.

          Nicht nur in Norwich geschätzt: Daniel Farke

          Aufgeben ist aber absolut keine Option, im Gegenteil. Farke verströmt Selbstbewusstsein und Optimismus. „Wenn wir in unseren Themen gut sind, haben wir gegen jeden Gegner eine Chance“, sagte Farke, der sich von der „unglaublichen Gier und Konstanz“ des Gegners beeindruckt zeigt: „Das ist natürlich einer unfassbar guten Arbeit von Jürgen geschuldet, der diese besondere Mentalität reinbringt. Auf diesem Level eine Bilanz mit 24 Siegen und einem Unentschieden hinzulegen, ist einfach außergewöhnlich.“

          Die Startruppe von der Merseyside wird den Außenseiter trotz des am Dienstag anstehenden Champions-League-Achtelfinals bei Atlético Madrid nicht unterschätzen, das machte Klopp deutlich. Und Norwich hat bereits bewiesen, dass ein guter Funke Respekt berechtigt ist. Im September haben die „Kanarienvögel“ an der Carrow Road mit einem 3:2 gegen Manchester City und Pep Guardiola für eine Sensation gesorgt. „Das zeigt, was in einem Spiel möglich ist und dass wir über Qualitäten verfügen, die gerade auch Spitzenmannschaften wehtun können“, sagte Farke.

          Der Mann, der 2017 von der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund den Sprung nach England wagte und dann den Aufstieg schaffte, setzt in Norwich auch auf jede Menge Bundesligaerfahrung. Unter anderem gehören Lukas Rupp (vorher 1899 Hoffenheim), Torhüter Ralf Fährmann (Schalke 04) und Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach) zum Kader. Der frühere Schalker Teemu Pukki ist der gefährlichste Angreifer. Sie alle nehmen es mit den Superstars von Jürgen Klopp auf.

          Rekord: Jürgen Klopp zum fünften Mal Trainer des Monats

          Jürgen Klopp ist als erster Premier-League-Coach zum fünften Mal in einer Saison zum Trainer des Monats gewählt worden. Der Fußballlehrer vom souveränen Tabellenführer FC Liverpool erhielt die Auszeichnung mit dem offiziellen Titel „Manager of the Month“ im Januar zum dritten Mal in Serie. Der 52-Jährige war bereits für seine Leistungen im vergangenen Dezember, November, September und August geehrt worden. Bisher hatte der aktuelle Manchester-City-Trainer und frühere Bayern-Coach Pep Guardiola mit vier Auszeichnungen in einer Saison die Bestmarke gehalten. (dpa)

          Weitere Themen

          Bryants Witwe rührt zu Tränen Video-Seite öffnen

          Abschied von Ex-NBA-Star : Bryants Witwe rührt zu Tränen

          „Ich werde niemals sehen, wie mein kleines Mädchen den Weg zum Traualtar beschreitet.“ Das sagte die Witwe des ehemaligen NBA-Stars Kobe Bryant in ihrer Trauerrede über ihre 13-jährige Tochter. Diese war zusammen mit ihrem Vater und sieben anderen Menschen Ende Januar bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

          Topmeldungen

          An der Börse fallen die Kurse auf breiter Front.

          Neue Wirtschaftswelt : Jenseits des Virus

          Die Menschen müssen lernen, sich in einer Welt mit niedrigem Wachstum, niedriger Inflation und niedrigen Zinsen zurecht zu finden – ganz unabhängig vom Coronavirus.
          Amerikas Präsident Donald Trump: Einigung mit der Taliban steht bevor.

          Neues Abkommen : Trump bestätigt Einigung mit Taliban

          Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. Präsident Trump kündigt an, seinen Außenminister Pompeo zur Unterzeichnungszeremonie nach Doha zu schicken.
          Sicher ist sicher: Die Kunden decken sich mit Konserven und Einmachgläsern ein.

          Vorratskäufe nehmen zu : Hamstern in der Mittagspause

          Ein Wagen voller Konserven ist auch in Zeiten des Coronavirus noch kein Indiz für einen „Prepper“. Dennoch zeigt sich in den Supermärkten, dass es mehr Vorratskäufe gibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.