https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/juergen-klopp-fuer-wahl-zum-welttrainer-nominiert-16311459.html

Nach Champions-League-Sieg : Klopp für Wahl zum Welttrainer nominiert

  • Aktualisiert am

Gewann die Champions League: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp Bild: dpa

Jürgen Klopp winkt nach seiner herausragenden Saison mit dem FC Liverpool eine weitere Auszeichnung. Konkurrenz aus Deutschland bekommt er bei der Wahl keine – aber von einem früheren Coach des FC Bayern.

          1 Min.

          Jürgen Klopp ist nach dem Champions-League-Triumph mit dem FC Liverpool für die Wahl zum Welttrainer des Jahres nominiert worden. Unter den zehn Kandidaten für die Fifa-Kür sind auch Klopps Finalgegner Mauricio Pochettino von den Tottenham Hotspur und Pep Guardiola von Manchester City, wie der Fußball-Weltverband am Mittwoch mitteilte. Der 52 Jahre alte Klopp hatte Liverpool in der abgelaufenen Saison zum Titel in Europas Königsklasse geführt, in der Premier League waren die Reds nur knapp Zweiter hinter City geworden.

          Klopp war bereits 2013 und 2016 als Welttrainer nominiert, ging aber jeweils leer aus. Weitere Konkurrenten in diesem Jahr sind der frühere Bayern-Nachwuchstrainer Erik ten Hag von Ajax Amsterdam, Frankreich-Coach Didier Dechamps und Portugals Fernando Santos. Auch Brasiliens Nationaltrainer Tite, Peru-Coach Ricardo Gareca, Algeriens Djamel Belmadi und Marcelo Gallardo von River Plate stehen auf der Liste der Kandidaten.

          Bei den Frauen-Coaches geht die scheidende amerikanische Nationaltrainerin Jill Ellis als Favoritin ins Rennen. Auch England-Frauentrainer Phil Neville ist unter den Anwärtern auf den Titel.

          Die Sieger der Wahlen werden am 23. September in Mailand von der Fifa geehrt. Fans können auf der Fifa-Internetseite abstimmen. Ihr Votum fließt gleichrangig in die Abstimmung unter den Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften sowie Journalisten ein. Im Vorjahr wurde Deschamps Welttrainer bei den Männerteams, Olympique-Lyon-Coach Reynald Pedros gewann die Wertung bei den Frauenteams.

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Keine freie Auswahl auf dem Transfermarkt

          Fußballklub Mainz 05 : Keine freie Auswahl auf dem Transfermarkt

          Aufgrund von Personalsorgen könnte der Mainzer Trainer Svensson im Angriff einen neuen Spieler gebrauchen. Aber die Pandemie schränkt die Möglichkeiten des Klubs ein. Ein Leihgeschäft rückt in den Fokus.

          Topmeldungen

          Ricarda Lang im Paul-Löbe-Haus in Berlin

          Ricarda Lang im Porträt : Der neue Habeck

          Ricarda Lang will Chefin der Grünen werden – mit gerade mal 28 Jahren. Sie muss die Partei zusammenhalten, wenn die Ampel-Kompromisse weh tun. Leicht wird das nicht.
          Dmitrij Peskow im Dezember in Moskau

          Forderungen zurückgewiesen : Putins Personal empört sich über den Westen

          Der Westen hat Russlands wichtigste Forderungen in Osteuropa offiziell zurückgewiesen. In Moskau wird Unmut laut und mit der Aufrüstung der ostukrainischen „Volksrepubliken“ gedroht. Auch eine Anerkennung sei möglich.