https://www.faz.net/-gtl-9sfnt

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Doppelter Ärger bei Klopp – Blamage für Real

Obacht! Jürgen Klopp hat beim Liverpooler 1:1 in Manchester keine besonders gute Laune. Bild: EPA

Liverpool schimpft über Videoassistent. Manchester City kommt näher. Krise bei Tottenham. Juve siegt dank Oldie Buffon. Spektakel in Italien. Fallschirmspringer landet beim Elfmeter. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          2 Min.

          Erst zeigte Jürgen Klopp an der Seitenlinie sein berühmtes Lachen. Doch eigentlich war ihm dazu ganz und gar nicht zu Mute. Manchester Uniteds Marcus Rashford hatte soeben das 1:0 gegen Klopps FC Liverpool erzielt. Der Trainer indes hatte ein Foul gesehen von Verteidiger Victor Lindelöf an Divock Origi. Der Belgier lag am Boden, der Videoassistent schaute sich die Szene an – und entschied: alles in Ordnung. Nur nicht für Klopp. „Ich habe sofort gesehen, dass es ein Foul war“, sagte er später. Noch schlechter wurde die Laune, als Liverpool durch Sadio Mané das vermeintliche 1:1 erzielte. Wieder schaute der Videoassistent genau hin. Und entdeckte ein Handspiel von Mané.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Schiedsrichter Martin Atkinson erkannte den Treffer nicht an. Und bei Klopp war die Stimmung richtig im Keller. Wild ruderte er mit den Armen und signalisierte: So macht das hier für mich keinen Sinn mehr. Der vierte Offizielle, Jonathan Moss, musste sich einiges anhören. Gut, dass wenig später Halbzeit war. Klopp jedenfalls hatte es eilig, in die Kabine zu kommen. Schließlich hatte er sich schon nach dem letzten Spiel über den Schiedsrichter echauffiert, der ein Foul an Mohamed Salah nicht mit der Roten Karte geahndet hatte. Der Stürmer fehlte in Manchester verletzt.

          Klopps Laune stieg nach der Pause nur ein wenig. Spät gelang dem eingewechselten Adam Lallana im Duell der Rivalen aus dem Nordwesten Englands immerhin noch der Ausgleich. Damit bleibt Liverpool in dieser Saison ungeschlagen. Doch die Siegesserie riss. 17 Erfolgen in Serie folgte kein weiterer, der Rekord bleibt damit alleine bei Manchester City, das einst 18 Mal in Serie siegte. Klopp wartet weiter aus seinen ersten Triumph in Old Trafford. In allen anderen Premier-League-Stadien siegte er schon. Womöglich trösten ihn nun immerhin die sechs Punkte Vorsprung auf City an der Spitze der Tabelle.

          Durch Liverpools ersten Punktverlust der Saison schöpft Verfolger Manchester City trotz des gar nicht so guten Saisonstarts wieder etwas Hoffnung. Die Elf von Trainer Pep Guardiola gewann bei Crystal Palace. Zwei Tore kurz vor der Halbzeit durch Gabriel Jesus und David Silva sicherten den Erfolg.

          In der spanischen Primera División kommt der Meister in Schwung. Der FC Barcelona siegte 3:0 bei SD Eibar. Antoine Griezmann, Lionel Messi und Luis Suarez trafen für die Katalanen. Beim 0:1 half der frühere Mainzer Pablo De Blasis unfreiwillig mit. Danach war Barcelona nicht mehr zu aufzuhalten.

          Ganz und gar nicht gut lief es für Real Madrid, das Rang eins durch die 0:1-Blamage bei RCD Mallorca an Barcelona verlor. Die Königlichen gerieten mit Luka Jovic in der Startelf durch Lago Junior früh in Rückstand, der Platzverweis für Alvaro Odriozola störte später bei der Jagd nach dem Ausgleich.

          Ganz nah an das Spitzenduo hätte sich Atlético Madrid schieben können. Es sah auch alles nach dem typischen 1:0 der Elf von Diego Simeone aus. Doch der FC Valencia traf doch noch spät. Zudem trübte die Verletzung von Joao Felix die Stimmung beim Champions-League-Gegner von Bayer Leverkusen.

          In der italienischen Serie A standen die Stars von Juventus Turin im Mittelpunkt beim 2:1-Heimsieg über den FC Bologna. Cristiano Ronaldo wurde erst für sein 700. Tor geehrt und legte gleich nach. Und in der Nachspielzeit rettete Torwart-Oldie Gianluigi Buffon den Erfolg mit einer starken Parade.

          Die Zeiten, in denen in Italien nur Wert auf eine starke Abwehr gelegt wurde, sind vorbei. Beim Duell zwischen Sassuolo Calcio und Inter Mailand gab es ein Spektakel, das Dortmunds Champions-League-Gegner 4:3 gewann. Kurios: Beim Elfmeter von Romelu Lukaku landete ein Flitzer per Fallschirm auf dem Rasen.

          Auch beim Topspiel zwischen Lazio Rom und Atalanta Bergamo fielen gleich sechs Tore – nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Atalanta drehte zunächst auf und führte mit 3:0. Nach einem Pfeifkonzert raffte sich Lazio auf – und kam innerhalb von gut zwanzig Minuten spät noch zum 3:3.

          In der französischen Ligue 1 zieht Meister Paris St. Germain schon im Herbst wieder in der Tabelle auf und davon. Bei OGC Nizza gab es einen 4:1-Auswärtssieg. Herausragend dabei war Angel di Maria, der die ersten beiden Treffer selbst erzielte. Kylian Mbappé und Mauro Icardi legten nach für PSG.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trotz geringer Einwohnerzahl: Mit mehr als einer Billion Dollar ist der norwegische Staatsfonds der größte der Welt.

          Staatsfonds in Deutschland : Schaut nach Norwegen

          Deutschland altert, das Rentensystem stößt an seine Grenzen. Kommt als Lösung nun ein deutscher Staatsfonds? Klarheit könnte der anstehende CDU-Parteitag bringen.
          Donald Trump jr. im Oktober in San Antonio

          Die Familie des Präsidenten : Wahlkampf mit Trump Junior

          In der Familie von Präsident Donald Trump hat fast jeder seine Aufgabe. So ist Donald Trump jr. auf Wahlkampftour, während Schwester und Schwager direkt im Weißen Haus arbeiten. Zielgruppe sind besonders junge Leute.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.