https://www.faz.net/-gtl-8vv8r

Manchester-Pleite im FA Cup : Mourinho bei Rückkehr übel von Chelsea-Fans beschimpft

  • Aktualisiert am

Kann es nicht fassen: José Mourinho beschwert sich beim vierten Offiziellen Bild: AFP

Im FA-Cup-Viertelfinale muss sich der United-Trainer beim umstrittenen 0:1 gegen seinen früheren Klub einiges anhören. Danach will José Mourinho nicht über den Unparteiischen sprechen, richtet aber einige Worte an die Chelsea-Anhänger.

          Seine Rückkehr mit Manchester United an die alte Wirkungsstätte hatte sich der frühere Chelsea-Trainer José Mourinho sicher anders vorgestellt. Im Viertelfinale des FA Cups verlor Titelverteidiger United am Montag mit 0:1 (0:0) an der Stamford Bridge. Nach einer umstrittenen Gelb-Roten Karte für Ander Herrera spielten die Red Devils, bei denen die Stürmer Zlatan Ibrahimovic, Wayne Rooney und Anthony Martial fehlten, eine Stunde in Unterzahl. Ibrahimovic war nach einer Tätlichkeit im Ligaspiel gegen den AFC Bournemouth gesperrt, Kapitän Rooney fehlte verletzt und stand krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. N’Golo Kanté (51.) erzielte den einzigen Treffer für die Blues.

          Zudem wurde Mourinho von Chelsea-Anhängern als „Judas“ beschimpft. Doch der Portugiese reagierte cool und zeigte den Londoner Fans drei Finger als Symbol für die drei Meistertitel, die er 2005, 2006 und 2015 mit den Blues geholt hatte. „Die Fans können mich nennen, wie sie wollen“, sagte Mourinho. „Aber bis hier ein Trainer vier Meistertitel für sie gewinnt, bin ich die Nummer eins.“ Während der Partie geriet er mit Chelsea-Coach Antonio Conte aneinander.

          Über Schiedsrichter Michael Oliver und den Platzverweis wollte Mourinho, der abermals auf Bastian Schweinsteiger verzichtete, nicht sprechen. „In diese Richtung will ich nicht gehen“, sagte er leicht angesäuert. „Herr Oliver geht nach Hause und macht seine eigene Analyse. Ich will seine Arbeit nicht bewerten.“

          Chelsea qualifizierte sich als letzter Verein für das Halbfinale. Zuvor hatte sich Tottenham Hotspur am Sonntag mit 6:0 gegen Drittligaklub FC Millwall durchgesetzt. Die beiden Londoner Clubs treffen nun im Halbfinale aufeinander. Die andere Partie in der Runde der letzten Vier bestreiten Manchester City und der FC Arsenal. City hatte im Viertelfinale 2:0 beim FC Middlesbrough gewonnen, Arsenal war durch ein 5:0 gegen Fünftligaklub Lincoln City weitergekommen.

          Weitere Themen

          Bayern und die große Lewandowski-Show

          3:0 bei Schalke 04 : Bayern und die große Lewandowski-Show

          Nach dem Remis zum Start der Saison zeigen die Münchner „auf“ Schalke ihre ganze Klasse. Beim klaren Sieg ragt vor allem der Torjäger heraus. Es ist ein Spiel voller denkwürdiger Momente.

          Topmeldungen

          Brände im Regenwald : Das ökologische Endspiel am Amazonas

          Der Amazonas-Regenwald produziert gut ein Fünftel des Sauerstoffs, den wir atmen. Die andauernden Waldbrände und der Raubbau an ihm sind nicht nur eine ökologische Katastrophe – sondern auch eine humanitäre.
          Noch baumelt der Golf an den Greifarmen im Zwickauer VW-Werk. Bald soll ihn das Elektromodell ID ablösen.

          VW-Werk : Zwickau wird elektrisch

          VW produziert im sächsischen Zwickau bald nur noch Elektroautos. Das Werk wird damit zum Modell für die ganze Branche. Was bedeutet das für die Arbeiter? Ein Besuch im Versuchslabor.
          Wohl dem, der einen Torjäger wie Robert Lewandowski in seinen Reihen hat.

          3:0 bei Schalke 04 : Bayern und die große Lewandowski-Show

          Nach dem Remis zum Start der Saison zeigen die Münchner „auf“ Schalke ihre ganze Klasse. Beim klaren Sieg ragt vor allem der Torjäger heraus. Es ist ein Spiel voller denkwürdiger Momente.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.