https://www.faz.net/-gtl-7l9n1

Italienischer Fußball : Zwei Entlassungen an einem Tag

  • Aktualisiert am

Ausgebrüllt: Massimiliano Allegri ist raus bei Milan Bild: dpa

Barbara Berlusconi spricht ein Machtwort, und schon ist der Trainer weg: Massimiliano Allegri ist seinen Job beim AC Mailand los. In Livorno fliegt Davide Nicola raus.

          1 Min.

          Der italienische Fußball-Erstligaklub AC Mailand hat sich nach der 3:4-Blamage gegen Aufsteiger Sassuolo Calcio von seinem Trainer Massimiliano Allegri getrennt. Das Team soll übergangsweise vom bisherigen Assistenz-Trainer Mauro Tassotti betreut werden, wie der Verein am Montag mitteilte.

          Zuvor hatten die Vereinsbosse in einer Krisensitzung über die Zukunft Allegris beraten. „Wir müssen alles ändern. Es ist nicht mehr hinzunehmen, dass unsere Fans solch inakzeptablen Vorstellungen beiwohnen“, hatte Vize-Präsidentin Barbara Berlusconi nach der siebten Saisonpleite am Sonntag erklärt.

          Nach dem achten sieglosen Spiel in Serie hat sich auch AS Livorno von seinem Trainer getrennt. Der Tabellenvorletzte dankte Davide Nicola in einer Mitteilung vom Montag für seinen Einsatz, seine Professionalität und seine Hingabe. Wer neuer Trainer bei den Toskanern wird, war zunächst unklar.

          Der Aufsteiger hatte am Samstag mit 0:3 zu Hause gegen den FC Parma verloren und stand zum Ende der Hinrunde mit nur drei Siegen und 13 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Der 39-Jährige Nicola hatte das Team 2012 übernommen und im vergangenen Jahr zum Aufstieg in die Serie A geführt.

          Weitere Themen

          Ein Punkt für die Lilien

          Zweite Fußball-Bundesliga : Ein Punkt für die Lilien

          Darmstadt 98 verspielt zu Hause eine Zwei-Tore-Führung gegen Greuther Fürth, nachdem Kempe und Dursun vorgelegt hatten. Der dritte Gegentreffer bleibt den Lilien dank des Videobeweises erspart.

          Topmeldungen

          Militärparade 2019 in Peking

          Rivalität mit Amerika : Chinas militärische Aufholjagd

          China investiert massiv in seine Streitkräfte. Es will Amerika militärisch ein- oder sogar überholen. In einigen Gebieten ist das schon gelungen. Das militärische Gleichgewicht in Asien beginnt sich zu verschieben.
          Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet

          K-Frage der Union : Führende CDU-Politiker werben für Laschet

          Besonders deutlich stellt sich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hinter den CDU-Vorsitzenden. Inzwischen ist in der Partei allerdings zu hören, es werde „eng“ für Laschet. Eine Entscheidung am Samstag wird für möglich gehalten.
          Sensitivitätslücke? Eine Helferin hält einen Teststab in einem Testzentrum in Hannover

          Zu hohe Erwartungen : Die Enttäuschung mit den Schnelltests

          Schnelltests haben die Erwartungen vieler Bürger und Politiker enttäuscht. Die Tests haben falsche Sicherheit verbreitet. Fachleute kritisieren die „Sensititivitätslücke“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.