https://www.faz.net/-gtl-9o2vz

U21-Europameisterschaft : Italien und Polen starten erfolgreich

  • Aktualisiert am

Italienischer Jubel: Der Gastgeber gewinnt zum Auftakt der U21-EM gegen Spanien. Bild: EPA

Gastgeber Italien dreht zum Auftakt der U21-Europameisterschaft das Spiel gegen Spanien und gewinnt noch 3:1. Auch Polen gelingt gegen Belgien ein Erfolg.

          1 Min.

          Gastgeber Italien ist mit einem Sieg in die U21-Europameisterschaft gestartet. Der Rekordgewinner setzte sich am Sonntagabend in Bologna gegen Spanien mit 3:1 (1:1) durch. Dani Ceballos hatte die Spanier in Führung geschossen (9. Minute), doch Federico Chiesa (36./64.) und Lorenzo Pellegrini (82./Foulelfmeter) drehten die Partie noch zugunsten der Italiener.

          Zuvor war Polens U21-Fußballspieler gegen Belgien ein erfolgreicher Auftakt in die EM gelungen. Im ersten Spiel des Turniers setzte sich die Auswahl um den Düsseldorfer Dawid Kownacki am Sonntagabend in Reggio Emilia mit 3:2 (1:1) gegen Belgien durch.

          In der Gruppe A mit Spanien und Italien wird das Weiterkommen für Belgien nun ganz schwer.Nur der Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein.

          Aaron Leya Iseka vom FC Toulouse hatte die Belgier in Führung gebracht (16. Minute), Szymon Zurkowski (26.) gelang der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sorgten Krystian Bielik (52.) und Sebastian Szymanski (79.) für die Entscheidung zugunsten der Polen. Der Anschlusstreffer durch Dion Cools (84.) kam zu spät.

          Titelverteidiger Deutschland startet an diesem Montag (21.00 Uhr/ARD) in Udine gegen Dänemark in das Turnier. Am 30. Juni findet in Udine das Finale statt.

          Weitere Themen

          Rassisten auf dem Radarschirm

          FAZ Plus Artikel: Italienischer Fußball : Rassisten auf dem Radarschirm

          Italiens Fußballchef will der düsteren Lage in den heimischen Stadien mit Video- und Tonüberwachung Einhalt gebieten. Per Technologie sollen Täter identifiziert und Schiedsrichter entlastet werden. Doch das könnte zu ganz anderen Problemen führen.

          Wie eine sich häutende Schlange

          BVB-Gegner Inter Mailand : Wie eine sich häutende Schlange

          Viel Geld, hohe Ansprüche und neue Stars: Trainer Antonio Conte soll Inter Mailand zu alter Größe zurückführen. Und aus gleich mehreren Gründen könnte der italienische Fußballklub Borussia Dortmund gefährlich werden.

          Topmeldungen

          Meint, er werde falsch dargestellt: Claas Relotius.

          Relotius geht gegen Moreno vor : Der Fälscher will richtigstellen

          „Erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen“? Der als Fälscher überführte frühere „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius geht juristisch gegen Juan Moreno und dessen Buch „Tausend Zeilen Lüge“ vor. Was will Relotius?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.