https://www.faz.net/-gtl-9o2vz

U21-Europameisterschaft : Italien und Polen starten erfolgreich

  • Aktualisiert am

Italienischer Jubel: Der Gastgeber gewinnt zum Auftakt der U21-EM gegen Spanien. Bild: EPA

Gastgeber Italien dreht zum Auftakt der U21-Europameisterschaft das Spiel gegen Spanien und gewinnt noch 3:1. Auch Polen gelingt gegen Belgien ein Erfolg.

          Gastgeber Italien ist mit einem Sieg in die U21-Europameisterschaft gestartet. Der Rekordgewinner setzte sich am Sonntagabend in Bologna gegen Spanien mit 3:1 (1:1) durch. Dani Ceballos hatte die Spanier in Führung geschossen (9. Minute), doch Federico Chiesa (36./64.) und Lorenzo Pellegrini (82./Foulelfmeter) drehten die Partie noch zugunsten der Italiener.

          Zuvor war Polens U21-Fußballspieler gegen Belgien ein erfolgreicher Auftakt in die EM gelungen. Im ersten Spiel des Turniers setzte sich die Auswahl um den Düsseldorfer Dawid Kownacki am Sonntagabend in Reggio Emilia mit 3:2 (1:1) gegen Belgien durch.

          In der Gruppe A mit Spanien und Italien wird das Weiterkommen für Belgien nun ganz schwer.Nur der Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein.

          Aaron Leya Iseka vom FC Toulouse hatte die Belgier in Führung gebracht (16. Minute), Szymon Zurkowski (26.) gelang der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sorgten Krystian Bielik (52.) und Sebastian Szymanski (79.) für die Entscheidung zugunsten der Polen. Der Anschlusstreffer durch Dion Cools (84.) kam zu spät.

          Titelverteidiger Deutschland startet an diesem Montag (21.00 Uhr/ARD) in Udine gegen Dänemark in das Turnier. Am 30. Juni findet in Udine das Finale statt.

          Weitere Themen

          Ein Schatten seiner selbst

          Blamage für Tiger Woods : Ein Schatten seiner selbst

          Die katastrophale erste Runde erträgt Tiger Woods nur mit Selbstironie – dann folgt das Aus bei den British Open zur Halbzeit. Auch für den eigentlichen Favoriten wird das Turnier zum Desaster.

          Topmeldungen

          Transfer-Offensive : Borussia Dortmund hat ein großes Problem

          Der BVB beeindruckt mit seinen starken Neuzugängen. Doch die Offensive auf dem Transfermarkt hat auch ihre Schattenseiten. Der Kader ist nun viel zu üppig besetzt. Auf der Streichliste stehen prominente Namen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.