https://www.faz.net/-gtl-xub0

Italien : Inter trennt sich von Benitez

  • Aktualisiert am

Rafael Benitez kann einpacken: Inter Mailand trennt sich von seinem Trainer Bild: dpa

Nun ist es endlich soweit: Nach tagelangen Diskussionen hat Inter Mailand Trainer Rafael Benitez entlassen. Der Champions-League-Sieger und Klub-Weltmeister hatte den Spanier erst vor Saisonbeginn als Nachfolger von José Mourinho verpflichtet.

          Inter Mailand hat sich nach nur sechs Monaten von Trainer Rafael Benitez getrennt. Der Sieger der Fußball-Champions- League einigte sich am Donnerstag mit dem Spanier auf eine Auflösung des Zweijahresvertrags. Italienischen Medienberichten zufolge soll Inter dem 50-Jährigen eine Abfindung von drei Millionen Euro zahlen. Der Zweijahresvertrag sei mit einem Netto-Gehalt von acht Millionen Euro dotiert gewesen.

          In einer Mitteilung auf seiner Internetseite dankte Inter dem Trainer für den Gewinn des italienischen Supercups und der Club- Weltmeisterschaft. Benitez war im Sommer für den zu Real Madrid gewechselten Triple-Gewinner José Mourinho vom FC Liverpool nach Mailand gewechselt, konnte aber nie an die Erfolge des Portugiesen anknüpfen. In der italienischen Serie A ist der Titelverteidiger vor der Weihnachtspause mit 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Milan nur Siebter.

          Die unerwartet zahlreichen Niederlagen hatte Benitez mit ausgelaugten Spielern und fehlenden Verstärkungen entschuldigt. Als neuer Inter-Trainer wird in Italien vor allem Leonardo gehandelt. Der Brasilianer hatte bis zur vergangenen Saison noch den Lokalrivalen AC Mailand trainiert, dort aber keine großen Erfolge feiern können.

          Weitere Themen

          Zverev als Matchwinner für Europa

          Laver-Cup : Zverev als Matchwinner für Europa

          Zverev bedankt sich bei Nadal und Federer für das Vertrauen, ihn als letzten Einzelspieler beim Laver-Cup für Europa gegen den Rest der Welt aufzustellen. „Das war ein unglaubliches Wochenende.“

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.