https://www.faz.net/-gtl-aay4o

Nach Champions-League-Reform : Ist die neue Königsklasse eine Super League light?

  • -Aktualisiert am

Objekt der Begierde: der Champions-League-Pokal Bild: EPA

Die Super League ist schon wieder Geschichte. Die Champions-League-Reform aber bleibt. Es wirkt absurd, dass ausgerechnet dieser Wettbewerb plötzlich eine rettende Lösung darstellen soll.

          3 Min.

          Endgültig mochte Florentino Pérez seine Pläne für eine Super League auch am Donnerstag noch nicht aufgeben. Wer glaube, das Projekt sei endgültig gescheitert, liege „komplett falsch“, sagte der Präsident von Real Madrid in einem Interview, das der Radiosender „Cadena Ser“ am Morgen ausstrahlte. Schließlich seien die zwölf Super-League-Klubs Verpflichtungen eingegangen. „Die Verträge sind verbindlich. Es ist klar im Vertrag, dass du nicht gehen kannst“, verkündete Pérez – was in England und anderswo offensichtlich anders gesehen wird.

          Champions League

          Tatsächlich klar ist hingegen, dass von 2024 an die neue Champions League kommen wird, sehr wahrscheinlich mit allen großen Vereinen. Zumal es auch hier richtig viel Geld zu verdienen gibt. In dem ganzen Schlachtengetöse rund um die Super League ist beinahe untergegangen, dass die Europäische Fußball-Union (Uefa) ebenfalls daran arbeitet, Risikokapital für ihr Europapokal-System zu akquirieren, so wie es die Super-League-Schöpfer mit dem Bankhaus JP Morgan geplant hatten. Der Kontinentalverband soll unwidersprochenen Berichten zufolge mit dem Londoner Investmentunternehmen Centricus Asset Management verhandeln, das angeblich bereit ist, sechs Milliarden Euro in die Wettbewerbe zu pumpen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Fiat 500 E Cabrio : Schock verliebt

          Fiat baut den 500 einfach noch einmal. Jetzt aber mit Elektroantrieb, was der Lebensfreude in der Stadt arg zuträglich ist. Dann werfen wir auch noch das Dach zurück, offen gesagt: Bravo.
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?
          Immer schön vorsichtig: Hinweisschilder im Tierpark Hagenbeck in Hamburg

          Corona in Norddeutschland : Hamburg und Schwerin bleiben auf der Bremse

          Viele schauen neidisch auf Schleswig-Holstein, wo vieles geht, was anderswo noch nicht geht. Aber die Regierungschefs in Hamburg und Schwerin bleiben trotzdem bei ihrem vorsichtigen Kurs. Die Kritik hält sich in Grenzen.