https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/ilkay-guendogan-spricht-ueber-premier-league-titel-und-dfb-team-18058096.html

Nationalspieler Gündogan : „Das war das wichtigste Tor meiner Karriere“

  • Aktualisiert am

Schoss Manchester City in Ekstase: Ilkay Gündogan (links) wird von Mitspieler Bernardo Silva bejubelt. Bild: picture alliance / empics

Mit einem Tag Verspätung reist der englische Meister Ilkay Gündogan zur deutschen Nationalmannschaft. In einem Interview äußert er sich nun zu seinen Erlebnissen mit Manchester City – und seiner Zukunft im DFB-Team.

          2 Min.

          Fußball-Bundestrainer Hansi Flick kann nach der Ankunft von Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan im Trainingslager in Marbella nun mit dem kompletten 26-Mann-Kader arbeiten. Der 31 Jahre alte Gündogan durfte nach dem Meisterschaftsgewinn in England mit Manchester City am vergangenen Sonntag einen Tag später anreisen. Flick hatte ihm noch einen Tag zum Feiern in England gegönnt.

          „Ich habe mich riesig gefreut für Ilkay“, sagte Flick zum Erfolg von Gündogan, der mit Manchester City am letzten Spieltag der Premier League das Fernduell mit dem FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp knapp für sich entschieden hatte. Gündogan avancierte dabei beim 3:2 gegen Aston Villa nach einem 0:2-Rückstand als Einwechselspieler und zweifacher Torschütze zum Matchwinner.

          „Ich habe die Meisterkonferenz der Premier League im Fernsehen angesehen und mich für Ilkay gefreut. Er hat das Comeback eingeleitet und Man City zum Schluss zur Meisterschaft geschossen. Das freut mich für ihn. Das zeigt auch, was für eine Qualität er hat“, sagte Flick. Gündogan gilt als Fixpunkt in Flicks Kader für die WM in Qatar.

          Am Mittwoch setzte das DFB-Team im „Marbella Football Center“ unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Vorbereitung auf die anstehenden vier Nations-League-Spiele gegen Europameister Italien (4. und 14. Juni), den EM-Zweiten England (7. Juni) und Ungarn (11. Juni) fort.

          Gündogan bei EM 2024?

          In einem bei Sport1 ausgestrahlten Interview ließ Gündogan derweil seine Zukunft im DFB-Team nach der WM in Qatar offen. „Ich habe schon mal gesagt, dass ich die Entscheidung nach der WM treffen werde. Wenn ich körperlich und geistig in der nötigen Verfassung bin, kann ich mir auch vorstellen, die EM 2024 zu spielen“, sagte der 31-Jährige. Bis zur Heim-EM sei es „allerdings noch lange hin und es stehen sehr viele Spiele mit Verein und Nationalmannschaft an, die viel Kraft kosten. Dazu sprechen wir also lieber noch einmal Anfang 2023“, ergänzte Gündogan.

          Die Spiele in der Nations League hätte eine „große Bedeutung für uns, in vielerlei Hinsicht. Es geht um Punkte und einen möglichen Titel, das muss für jeden Sportler Ansporn genug sein“, betonte Gündogan. Außerdem blieben bis zum WM-Start in Qatar „nur noch sechs Pflichtspiele. In diesen Duellen wird es auch darum gehen, sich zu finden und bestmöglich für die Weltmeisterschaft einzuspielen.“ Da Deutschland den Status als Turniermannschaft „leider in den letzten Jahren verspielt“ habe, so Gündogan weiter, seien solche Spiele im Vorfeld „für das Selbstvertrauen umso entscheidender“.

          Er selbst wisse, „dass ich eine gewisse Verantwortung innerhalb der Mannschaft habe. Wenn ich fit bin, kann ich der Mannschaft mit meiner Qualität und Erfahrung weiterhelfen.“

          Gündogan äußerte sich in dem Interview auch zum Meisterschaftskampf in der Premier League. Seinen letzten Treffer im Saisonfinale und den damit gesicherten Titelgewinn für Manchester City bezeichnete er als wichtigstes Tor seiner Karriere. „Aufgrund des Ausgangs würde ich sagen: ja – und auf jeden Fall eines meiner emotionalsten“, sagte der Mittelfeldspieler dazu. „Am Sonntag ist einfach enorm viel Last abgefallen, weil wir uns über die gesamten 90 Minuten so schwergetan haben und wussten, dass uns Liverpool im Nacken sitzt.“

          Klopp habe als „einer der Ersten“ zum Titelgewinn gratuliert. „Wir sind uns immer mit vollstem Respekt begegnet. Er hat erneut eine sehr gute Saison mit Liverpool hingelegt und uns das Leben extrem schwer gemacht. Er ist einfach ein überragender Typ und Trainer, das zeigt er seit vielen Jahren“, lobte Gündogan.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die EU-Länder haben sich vorgenommen, ihren Gasverbrauch um mindestens 15 Prozent zum Frühling zu reduzieren.

          Standpunkt : Wo ist die Energiestrategie gegenüber Russland?

          Es ist, als spielte Europa Schach mit bereits festgelegten Zügen, unfähig, auf Russlands Vorgehen zu reagieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, das Heft des Handelns zu übernehmen. Ein Gastbeitrag.
          Eine Mücke saugt Blut.

          Geht doch! : Wie Sie Mückenstiche klein halten

          Golfballgroße Mückenstiche müssen nicht sein. Hier kommt ein heißer Tipp für alle, die in lauen Sommernächten – und in den Tagen danach – besonders leiden. Obacht, wer dabei nicht richtig aufpasst, leidet auch!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.