https://www.faz.net/-gtl-7snbo

Ibrahimovic hilft Behinderten-Team : „Was zum Teufel willst du mit einem Trikot?“

  • Aktualisiert am

Ein Trikot von Ibrahimovic? Der PSG-Stürmer hat eine bessere Idee Bild: picture alliance / dpa

Schwedens Nationalteam der geistig Behinderten kann sich die Reise zur WM nicht leisten. Eine Trikot-Auktion soll den Trip doch noch finanzieren. Zlatan Ibrahimovic hört davon – und hat eine bessere Idee.

          1 Min.

          Fußballprofi Zlatan Ibrahimovic hat der schwedischen Nationalmannschaft der geistig Behinderten eine Reise zur Weltmeisterschaft nach Brasilien bezahlt. Das Team „Die Unbekannten“ hatte sich für das Turnier qualifiziert, das am Montag in São Paulo startete. Der Haken: Die Mannschaft konnte sich die Reise eigentlich nicht leisten, wie der schwedische Fußballverband auf seiner Internetseite bestätigte.

          Mit einer Spendenauktion sollte das Geld zusammengekratzt werden. Prominente Fußballer wurden um ihre Trikots gebeten, darunter Nationalspieler und PSG-Stürmer Ibrahimovic. „Was zum Teufel willst du mit einem Trikot?“, soll der 32-Jährige laut Medienberichten gefragt und kurzerhand das ganze Geld überwiesen haben - angeblich 350.000 Kronen (38.000 Euro).

          Der Fußballverband nennt keine Summe, zitiert aber Ibrahimovic mit den Worten: „Fußball sollte von jedermann gespielt werden, unabhängig von Geschlecht, Behinderung oder nicht.“ Als der Stürmer und seine schwedischen Teamkollegen die WM-Qualifikation für Brasilien verpasst hatten, sei er tief enttäuscht gewesen. „Aber als ich von den „Unbekannten“ gehört habe, sagte ich mir, dass ich alles in meiner Macht Stehende tun werde, um ihnen zu helfen, eine Weltmeisterschaft zu erleben.“ Das Turnier dauert bis zum 25. August.

          Weitere Themen

          Das Hirn Italiens bei der EM

          Mittelfeld-Ass Jorginho : Das Hirn Italiens bei der EM

          Jorginho ist der Schlüsselspieler in Italiens Mannschaft ohne Stars. Dabei fällt der Regisseur meistens nicht besonders auf. Es dauert, bis man ihn versteht.

          „Löws Taktik ist nicht aufgegangen“ Video-Seite öffnen

          Blick zurück mit Zorn : „Löws Taktik ist nicht aufgegangen“

          Gegen den Weltmeister Frankreich spielt Deutschland gut mit. Doch das Eigentor von Hummels führt zum 0:1. Das lag auch an Kimmichs Rolle, sagt Roland Zorn. Nun wird es für die DFB-Elf schon knifflig.

          Retter der letzten Hoffnung

          Hummels Grätsche : Retter der letzten Hoffnung

          Mats Hummels verursacht mit einem Eigentor das 0:1 gegen Frankreich. Doch seine spektakuläre Grätsche gegen Mbappé hält das Selbstbildnis der Nationalelf noch am Leben.

          Topmeldungen

          Hummels Grätsche : Retter der letzten Hoffnung

          Mats Hummels verursacht mit einem Eigentor das 0:1 gegen Frankreich. Doch seine spektakuläre Grätsche gegen Mbappé hält das Selbstbildnis der Nationalelf noch am Leben.
          Avigdor Lieberman in der Residenz des Präsidenten in Jerusalem

          Israels Wirtschaft : Stark in der Krise

          Fachkräftemangel und schlechte Pisa-Ergebnisse: Weder Covid noch der Gazakrieg haben Israels Wirtschaft groß geschadet. Trotzdem steht die neue Regierung vor enormen Herausforderungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.